Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Medaillenjagd

Die Medaillenjagd

 

Matthias und Jakob Weger starten bei der Kanuslalom-EM der U23 in der Slowakei. Jakob Luther ist bei der U18-EM im Einsatz.

Die erfolgreichen Kanu-Brüder Matthias (23) und Jakob Weger (21) aus Schenna sowie Jakob Luther (18) aus Meran sind ab Freitag bei der Kanuslalom-EM der U23 und U18 im slowakischen Liptovsky Mikulas/St. Nikolaus in der Liptau im Einsatz.

Bisher hat die Kanuslalom-EM der U23 und U18 den Burggräfler Slalomkanuten mehr Medaillen gebracht als die WM in denselben Altersklassen. Die Ausnahme war das WM-Gold von Jakob Weger im Kajak-Einer der U23 sowie Silber und Bronze für die Brüder Jakob und Matthias Weger im K1-Teamlauf der U23 im letzten Jahr bei der WM in Ivrea (Piemont).

Matthias Weger ist zum letzten Mal bei den U23-Titelkämpfen mit dabei. Sein Bruder Jakob Weger, startet zum 3. Mal in der U23, nachdem er vorher 3 Mal bei der EM in der U18 im Einsatz war. 4 Mal hat der Jüngere der Weger-Brüder schon eine Einzelmedaille geholt, darunter 3 Mal Gold, 2 Mal bei der U18-EM und einmal bei der U23-WM sowie einmal Silber bei der U23-EM. Jakob Luther nimmt  hingegen zum 2. Mal an der U18-EM teil. Die Quali-Läufe im Kajak-Einer werden am Freitag Vormittag ausgetragen, die Teamläufe am Freitag Nachmittag. In beiden Altersklassen qualifizieren sich im Kajak-Einer in den Quali-Läufen 30 Paddler für den Halbfinallauf, 20 im 1. Lauf und 10 im 2. Lauf.

„Mein Ziel ist, wieder in den Finallauf zu kommen. Dort ist dann alles möglich. Leider bereitet mir das Material einige Schwierigkeiten, aber ich werde trotzdem mein Bestes geben“, sagt Jakob Weger. „Ich starte zum ersten Mal in diesem Kanal, aber ich fühle mich schon recht sicher auf dem Wasser“, berichtet der amtierende Kanuslalom- U23-Weltmeister im Kajak-Einer. „Ich bin gut vorbereitet und die Zeiten im Training passen sehr gut. Der Kanal in Liptovsky liegt mir, allerdings ist es eine Strecke, wo man mit kleinen Fehlern viel Zeit verlieren kann. Deshalb werde ich versuchen, in der Quali einen sauberen Lauf herunter zu bekommen“, sagt Matthias Weger, der wieder für den österreichischen Kanu-Verband antritt. Zuversichtlich ist auch Jakob Luther. „Ich kenne den Kanal ganz gut. Im Winter habe ich ihn 2 Mal getestet.  Mein Ziel ist es, ins Finale zu kommen und dort ordentlich Gas zu geben und schauen, was möglich ist.“, nimmt sich Jakob Luther vor.

Am Freitag paddeln die 3 Burggräfler Slalomkanuten bereits um die Medaillen im Kajak-Einer-Mannschaftslauf, Matthias Weger mit Felix Oschmautz und Mario Leitner in der U23 für Österreich, Jakob Weger mit Marco Vianello und Davide Ghisetti für Italien ebenso in der U23. Jakob Luther bestreitet hingegen am Freitag mit Leonardo Grimandi und Tommaso Barzon den K1-Mannschaftslauf für Italien in der U18. Alle 3 Burggräfler Kanuten gehen mit Medaillenchancen in die Teamläufe.

Nachstehend das Programm:

Freitag, 5. Juli 2019

08:50 – 09:45 Uhr: 1. Quali-Lauf, Kajak-Einer Männer, U23

10:29 – 11:31 Uhr: 1. Quali-Lauf, Kajak-Einer Burschen, U18

11:59 – 12:48 Uhr: 2. Quali-Lauf, Kajak-Einer Männer, U23

13:13 – 14:00 Uhr: 2. Quali-Lauf, Kajak-Einer Burschen, U18

16:17 – 16:51 Uhr: Teamlauf, Kajak-Einer Männer, U23

17:15 – 17:47 Uhr: Teamlauf, Kajak-Einer Burschen, U18

Sonntag, 7. Juli 2019

09:45 – 10:45 Uhr: Halbfinallauf, Kajak-Einer Männer, U23

11:37 – 12:37 Uhr: Halbfinallauf, Kajak-Einer Burschen, U18

14:00  – 14:37 Uhr: Finallauf, Kajak-Einer Männer, U23

15:14 – 15:52 Uhr: Finallauf, Kajak-einer, Burschen, U18

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen