Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Neues 5-Sterne-Haus

Neues 5-Sterne-Haus

Die Hotelgruppe Falkensteiner Hotels & Residences wird Betreiber des ersten 5-Sterne Familienhotels im Montafon. Das Vorarlberger Energieunternehmen illwerke vkw investiert 30 Millionen Euro in das Hotelprojekt in Latschau.

Im Tschaggunser Ortsteil Latschau soll schon bald ein 5-Sterne Familienhotel auf höchstem Niveau entstehen.

Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG) ist einer der führenden regionalen Anbieter und Entwickler touristischer Produkte und Dienstleistungen in Zentraleuropa. Das Familienunternehmen mit Sitz in Wien betreibt rund 30 Hotels und Residences und konnte 2018 mehr als zwei Millionen Nächtigungen aufweisen.

Die Vereinbarung mit der illwerke vkw sieht vor, dass der Vorarlberger Energiedienstleister als Grundeigentümer 30 Millionen Euro in das Hotelprojekt investiert und die FMTG den Bauherrn in der Planungs- und Errichtungsphase unterstützt und das Hotel nach Fertigstellung als Pächter unter der Marke Falkensteiner Hotels & Residences betreibt.

Auf dem Weg zur 5-Sterne-Region

Otmar Michaeler, Vorstandsvorsitzender der FMTG: „Für uns ist das Montafon auf dem besten Weg eine 5-Sterne-Region zu werden. Wir möchten hier Vorreiter sein und planen daher das erste 5-Sterne-Familienhotel in der Region zu werden.“ Mit 130 Zimmern habe das Haus zudem eine Größenordnung, die wirtschaftlich nachhaltig geführt werden kann und rund 100 neue Arbeitsplätze im Montafon schafft.

Sicherung der Infrastruktur

„Das Projekt bietet qualitativ hochwertige Ganzjahres-Arbeitsplätze, Wertschöpfung für die ganze Region und eine langfristige Belebung von Latschau“, zeigt sich der Tschaggunser Bürgermeister Herbert Bitschnau erfreut über das geplante Familienhotel. „Mit diesem neuen Leitbetrieb können wir dem Bettenschwund im Montafon entgegenwirken“, so Bitschnau.

In Qualitätsbetten im Nahbereich des Golms zu investieren, ist auch für Dr. Christof Germann, Vorstandsmitglied der illwerke vkw, ein vorrangiges Ziel. „Nur so können wir unsere touristischen Angebote am Golm und in Latschau langfristig sichern.“ Die Investition sei damit auch ein klares Bekenntnis zum Standort Montafon.

Eröffnung Wintersaison 2021/22

Nach der Information der Gemeindevertretung und der Anrainer, soll ein hochkarätiger Architektenwettbewerb durchgeführt werden. Nach der Detailplanung könnte im Herbst 2019 das Behördenverfahren starten. Frühester Baubeginn wäre das Frühjahr 2020. In der Wintersaison 2021/2022 sollen die ersten Familien als Gäste begrüßt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • schwarzesschaf

    OJEOJE wenn jetzt schon die 5 Sterne Hotels Probleme haben die Hütte voll zu kriegen

  • keinpolitiker

    Isch des net der, wos di Leit mit do Volksbank um viel Geld gibroucht hot, weilse zuerst viele Volksbank Anteile teuer vokaft hobm und nocha in a Aktiengesellschaft umgiwondelt wordn isch und itz die Aktie koan Wert ma hot???

    Sebm isch leicht a 5-Sterne Hotel austell. ols la Gauner und sel no ohne Scham!

  • yannis

    ob man dort dann auch wenn die Luft etwas streng wird, die Zufahrtsstraßen sperrt ?

  • yannis

    genau diese Tempel erzeugen das Umweltproblem, da bleiben die Gäste im Schnitt weniger als 4 Tage, was bedeutet dass eben alle 4 Tage die Gäste über die Straßen ausgetauscht werden.
    Kann man schön bei Holidaycheck-Bewertungen „Aufenthaltsdauer“ nachlesen: meist 1-3 Tage eventuell noch 3-5 Tage und eine Woche kommt sehr selten vor.

  • kleinlaut

    Wo der Mini Benko seine Pratzen im Spiel hat ist noch alles gut gegangen…für ihn natürlich!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen