Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Sport » Weis im Viertelfinale

Weis im Viertelfinale

Alexander Weis (Foto: Runggaldier)

Alexander Weis setzte sich im Achtelfinale des Turniers von Tabarka gegen Landsmann Simone Roncalli in drei Sätzen mit 5:7, 6:2, 6:3 durch.

Die Siegesserie von Alexander Weis in Tunesien geht weiter. Der 22-jährige Bozner setzte sich am Donnerstagnachmittag im Achtelfinale des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Tabarka gegen Landsmann Simone Roncalli in drei Sätzen mit 5:7, 6:2, 6:3 durch. Im Doppel zog Weis mit dem Argentinier Arreche sogar ins Halbfinale ein.

Somit steht der Südtiroler zum zweiten Mal in dieser Saison im Viertelfinale, nachdem er bereits Anfang April in Santa Margherita di Pula auf Sardinien in die Runde der letzten Acht eingezogen war. Nach seinem Dreisatz-Auftaktsieg gegen den an Nummer 2 gesetzten Schweizer Jakub Paul, traf Weis heute im Achtelfinale auf den Italiener Simone Roncalli, der in der ITF-Weltrangliste an Position 251geführt wird.

Das Match war zu Beginn noch sehr ausgeglichen. Bis zum 6:5 aus Sicht von Roncalli nahmen sich beide Spieler jeweils einmal den Service ab. Im 12. Game war es dann der Mailänder, der Weis zum 7:5-Satzgewinn breakte.

Danach dominierte der Bozner das Spiel. Weis nahm seinem Gegner zwei Mal den Aufschlag ab, spielte ein starkes Tennis und sicherte sich den zweiten Spielabschnitt mit 6:2. Auch im dritten, entscheidenden Satz blieb Weis der stärkere Spieler und sicherte sich im siebten Game das Break zur 4:3-Führung. Nach 2:57 Stunden Spielzeit verwandelte der Südtiroler, immer auf Service von Roncalli, gleich seinen ersten Matchball zum 6:3-Endstand.

Im Viertelfinale trifft Weis am morgigen Freitag auf den Argentinier Nicolas Alberto Arreche (ITF 396). Die beiden Spieler kennen sich mittlerweile sehr gut, bestreitensie ja diese Woche miteinander das Doppel.

Im Doppel sogar schon im HalbfinalE

Weis und Arreche sind am Abend sogar ins Doppel-Halbfinale eingezogen. Das italienisch-argentinische Duo setzte sich gegen Majed Kilani (TUN)/Yassir Kilani (MAR) im Supertiebreak mit 3:6, 7:5, 10:4 durch. Für Weis ist es bereits das 10. ITF-Doppel-Halbfinale in seiner Karriere. Der Bozner und Arreche treffen morgen in der Vorschlussrunde auf die Briten Toby Martin und Barnaby Smith.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen