Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Verschobene Schnäppchenjagd?

Verschobene Schnäppchenjagd?

Foto: 123RF.com

Südtirols Einzelhandel wünscht sich wegen der schlechten Witterung im Frühjahr eine Verschiebung des Sommerschlussverkaufs auf Ende Juli.

In einer vom hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol durchgeführten Umfrage wünscht sich die Mehrheit von Südtirols Einzelhändlern eine Verschiebung des diesjährigen Beginns des Sommerschlussverkaufs.

„Der für heuer vorgesehene 5. Juli ist für viele Handelstreibende ein ungünstiger Termin. Die Gründe liegen auf der Hand: Der Frühjahr war wetterbedingt so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Entsprechend liefen die Geschäfte“, resümiert hds-Präsident Philipp Moser.

Somit wäre es sinnvoller, die Schnäppchenjagd drei Wochen später am 26. Juli zu starten, so der hds in Richtung Dachverband Federmoda und Handelskammer Bozen, die die Termine festlegt. Aber leider ist es für heuer nicht mehr möglich, den Beginn kurzfristig zu verschieben. Dies ergaben Gespräche mir Verantwortlichen der Handelskammer Bozen und dem nationalen Fachverband Federmoda.

Für den hds sind die Saisonschlussverkäufe Sommer und Winter nach wie vor von großer Bedeutung, und der Verband ist von den Vorteilen fixer Schlussverkaufstermine überzeugt. „Der Saisonschlussverkauf hat sich als ein wichtiges Verkaufsinstrument bewährt: Auf der einen Seite ist er für die Handelstreibenden ein wesentliches Instrument für die Lagerräumung; auf der anderen Seite eine klare Botschaft an den Kunden, dass in dieser Zeit Restwaren günstig verkauft werden“, erklärt Moser.

„Die festgelegten Termine schaffen zudem einen Vorteil für die Kunden. Sie sorgen für Transparenz und Klarheit. Außerdem geht es darum, in dieser Zeit eine gleiche Ausgangsposition für kleine und große Handelsbetriebe zu schaffen, unabhängig von der Werbeleistung“, betont Moser.

Daher wird der hds einen neuen Anlauf unternehmen, um den Beginn des Winter- bzw. Sommerschlussverkaufes auf Ende des jeweiligen Monats zu verlegen – so wie es ursprünglich immer gewesen ist und wie es etwa in Deutschland heute der Fall ist, so der hds abschließend.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • wisoiundnetderfranz

    Tiat lei net zu viel Jammern.
    Es gibt beim HDS Mitglieder, die halten sogar eine „Svendita di mezza stagione“…

  • drago

    Wie üblich scheint die Distanz zwischen den obersten Vertretern einer Kategorie und ihren Mitgliedern ziemlich groß zu sein oder erstere sind einfach weltfremd. Viele Geschäfte geben ihren Stammkunden bereits eine Woche vor Beginn des Schlussverkaufs den entsprechenden Rabatt. Dann gibt’s unter der Zeit Werbeverkäufe und Ausverkauf wegen Umbau (wobei Umbau dann ziemlich dehnbar ist wie z.B. eine neue Beleuchtung). Auf Internet finde ich das ganze Jahr Sonderangebote. Und für einen Schlussverkaufsrabatt von weniger als 30% geht keiner mehr in ein Geschäft. Was da das Gelabbere über den festen Termin und die entsprechenden „Vorteile“ soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber andere werden es besser wissen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen