Du befindest dich hier: Home » News » Suchaktion abgebrochen

Suchaktion abgebrochen

Foto: Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr

Am Mittwochnachmittag wurde die großangelegte Suchaktion nach einer Person, die in Bozen in die Etsch gestürzt sein soll, abgebrochen. UPDATE.

Am späten Mittwochnachmittag wurde die Suchaktion entlang der Etsch eingestellt.

„Die Einsatzkräfte haben bis 15.00 Uhr den gesamten Flussverlauf bis Salurn abgesucht, aber nichts gefunden“, erklärt die Einsatzleitung. Auch die Erkundungsflüge mit einem Hubschrauber hätten keine Ergebnisse geliefert.

„Da die Informationen zur Sichtung recht vage waren, haben wir mit den Carabinieri vereinbart, die Suche vorerst einzustellen. Sollen weitere Informationen eintreffen, wird die Suchaktion natürlich wieder aufgenommen“, so die Einsatzleitung.

Wasserrettung (Foto: LFV)

+++ DAS HABEN WIR BISHER BERICHTET +++

Der Alarm erfolgte um 13.22 Uhr. Eine Person soll in Bozen in die Etsch gestürzt sein.

Im Einsatz stehen die Berufsfeuerwehr Bozen, die Tauchergruppe der Berufsfeuerwehr, die Wasserrettung Südtirol sowie die Freiwilligen Feuerwehren von Pfatten, Leifers, Auer, Branzoll, Laag, Neumarkt und Salurn.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen