Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Einfühlsame Zuhörer

Einfühlsame Zuhörer

Die Caritas-Telefonseelsorge hat eine neue Telefonnummer: Es ist dies die 0471 052 052. Menschen in Krisen- und belastenden Lebenssituationen können sich hier rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr melden.

Die Caritas-Telefonseelsorge hat eine neue Telefonnummer: Es ist dies die 0471 052 052.

Menschen in Krisen- und belastenden Lebenssituationen können sich hier rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr melden. Auch die Garantie der völligen Anonymität für den Anrufenden bleibt aufrecht.

Anrufe unter der bisherigen Grünen Nummer werden noch für begrenzte Zeit automatisch weitergeleitet.

Der Wechsel von der ehemaligen Grünen Nummer auf die neue Festnetznummer 0471 052 052 war notwendig geworden, um Anrufenden auch in Zukunft die kostengünstigsten Möglichkeiten für einen Anruf bei der Telefonseelsorge anzubieten.

Letzthin konnte nämlich, abhängig vom jeweiligen Mobilfunkbetreiber des Anrufenden, der Preis von 10 Cent pro Gespräch für den Anrufer nicht mehr garantiert werden.

„Da es aber unsere ureigentliche Aufgabe ist, für Menschen in Krisen und belastenden Lebenssituationen unkompliziert und leicht erreichbar zu sein, und zwar auch unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten, haben wir uns zu diesem Nummernwechsel entschieden“, sagt Silvia Moser, die Dienststellenleiterin der Caritas-Telefonseelsorge.

Außer der Nummer ändert sich ansonsten nichts: So stehen nach wie vor über 80 Freiwillige, seit Kurzem verstärkt durch eine Gruppe neu ausgebildeter MitarbeiterInnen, rund um die Uhr all jenen Menschen zur Verfügung, die einfühlsame Zuhörer in ihrer Not und Ratlosigkeit suchen. Und Silvia Moser ermutigt: „Kein Problem ist zu banal oder zu klein, als dass man sich nicht bei uns melden, das Gespräch mit einem Außenstehenden suchen könnte.“

In der Caritas-Telefonseelsorge gehen jährlich über 10.000 Anrufe ein. Dabei ist der Radius der angesprochenen Themen sehr breit gefächert: Einsamkeit, Sucht und Abhängigkeit, Themen von Burn-Out, Trauer, psychischer Krankheit und auch Beziehungskonflikte, aber auch Menschen, die daran denken, ihrem Leben ein Ende zu setzen – diese und noch viele weitere Themen begegnen den speziell ausgebildeten freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Caritas-Telefonseelsorge beinahe täglich.

„Und wir sind da. Hören zu, begleiten mit unserer achtsamen, wertschätzenden Aufmerksamkeit und bieten Beziehung an“, erklärt Silvia Moser. Das könne der erste Schritt heraus aus einer verfahrenen Situation oder einer Krise sein.

Die Caritas-Telefonseelsorge ist für Rat- und Hilfesuchende nicht nur telefonisch zu erreichen; seit November können sie sich auch schriftlich anonym an den Dienst wenden.

Über das Internetportal https://telefonseelsorge-online.bz.it sind die Berater der Telefonseelsorge auch online erreichbar. Es genügt die Registrierung per Benutzernamen und Passwort.

Die Erstantwort durch den Berater erfolgt dann innerhalb von 48 Stunden.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen