Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » News » Sinner im Hauptfeld

Sinner im Hauptfeld

Jannik Sinner (Foto Giampiero Sposito)

Jannik Sinner hat in der Quali für das Turnier in s-Hertogenbosch seinen Landsmann Thomas Fabbiano besiegt.

Nächste Riesenleistung von Jannik Sinner beim ATP-250-Rasenturnier in s-Hertogenbosch. Der 17-jährige Sextner setzte sich in der zweiten, entscheidenden Qualifikationsrunde gegen Landsmann Thomas Fabbiano (ATP 96) in zwei Sätzen klar mit 6:4, 6:2 durch und zieht somit in den Main Draw ein.

Auf wen Sinner im Hauptfeld in Runde 1 in den Niederlanden trifft, muss erst noch ausgelost werden.

Am Sonntag feierte der Pusterer seinen dritten Erfolg gegen einen Top-100-Spieler, nachdem er heuer bereits im Viertelfinale des Challengers in Ostrau im Viertelfinale Jiri Vesely (ATP 91) und in der zweiten Runde des Masters-1000-Turniers in Rom Steve Johnson (ATP 59) bezwingen konnte. Sinner holte gleich das frühe Break zur 1:0-Führung. Der Pusterer musste beim Stande von 4:3 nur ein einziges Mal einen Breakball abwehren, ehe er nach 43 Minuten Spielzeit seinen vierten Satzball zum 6:4 verwertete.

Im zweiten Spielabschnitt nahm Sinner seinem Landsmann gleich zwei Mal den Service ab. Fabbiano kam nicht zurück ins Spiel, während der Südtiroler nach 77 Minuten das Match mit 6:2 für sich entschied.

Sinner kann im Main Draw entweder auf die Chilenen Nicolas Jarry und Christian Garis, den Australier Jordan Thompson oder den Belgier Daniel Goffin treffen. Auch Andreas Seppi steht schon im Hauptfeld von s-Hertogenbosch. Der Erstrundengegner des Kalterers ist der Franzose Jeremy Chardy (ATP 41).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen