Du befindest dich hier: Home » Kultur » Luis Seiwald und Barbara Seeber

Luis Seiwald und Barbara Seeber

Energie und Tiefe: Luis Seiwald und Barbara Seeber in einer KUNST Werkschau im Fremdenverkehrsmuseum „Haus Wassermann“, Niederdorf.

Luis Seiwald ist einer der Künstler Südtirols, die in Konzept und Technik mit einem beeindruckend umfassenden Ansatz überzeugen. Der aus Gsies gebürtige, dort lebende Seiwald hat seit seinen Anfängen um 1992 seine künstlerischen Positionen konsequent entwickelt und für seine Hauptthemen eindringliche und wirkungsvolle Formen der Umsetzung ausgearbeitet. Seiwalds großes Thema und Arbeitsfeld ist der energetische Zusammenhang des Planeten, die Fülle an positiver Energie, die unerkannt und ungenutzt in seinen geodätischen Punkten schlummert. Diese Vorstellung eines kosmologischen Zusammenhangs verfolgt Seiwald in seinen Arbeiten systematisch und mit beeindruckender Entschiedenheit. Die verschiedenen technischen Varianten seiner Kunst eröffnen jeweils unterschiedliche Zugänge, die ein großes Lebensthema variieren: Der Zusammenhang der Welt in Raum und Zeit, in einer energetischen Tiefe, die bis heute erst in Ansätzen in ihrem Leben und Kreativität stiftenden Potenzial genutzt ist. In Grafik, Zeichnung und Malerei, in Skulpturen, in Ton- und Brandtechnik wie in Aktionskunst schöpft Seiwald eine breite Palette aus, die er seit seiner Ausbildung an der Akademie in Urbino als Künstler in seinem Gsieser Atelier wie auch als Kunsterzieher systematisch vertieft und verfeinert hat.

Die aktuelle Schau im Haus Wassermann in Niederdorf/Pustertal bietet einen Querschnitt seiner Arbeiten, die – systematisch gegliedert und präsentiert – zugleich eine Retrospektive auf über 25 Jahre künstlerischen Schaffens darstellen. Keramik, Malerei, Grafik, Energy Art, Land Art & Öffentliche Arbeit, zudem auch Schmuck belegen den Facettenreichtum und das Leitprinzip von Luis Seiwald: „Alles gehört zusammen, das Kleinste ist ein Teil vom großen Ganzen“. Die Arbeiten von Barbara Seeber, die gleichfalls in der Ausstellung gezeigt werden, bilden eine kongeniale Erweiterung des Themenspektrums von Luis Seiwald: Die sphärischen Tontrommeln aus schamottiertem Ton, gebrannt in verschiedenen Techniken, überzeugen durch ihre Dimension, formale Ausstrahlung und ihre Klanglichkeit, die Kraft und Spiritualität verbindet. (Dr. Hans Heiss)

Die Sommerausstellung im Haus Wassermann Niederdorf, getragen von Gemeinde und Bildungsausschuss, eröffnet am 7. Juni um 18.00 Uhr; ihre Dauer läuft bis zum 27. Oktober 2019. Öffnungszeiten jeweils am Nachmittag von 16.00 bis 19.00 Uhr, mit Ausnahme von Montag.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen