Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Chronik » Fahrverbote für Stinker

Fahrverbote für Stinker

Foto: 123RF.com

In Bozen werden ab 1. Juli dieses Jahres die Fahrzeuge bis zur Schadstoffklasse 3 ausgesperrt.

Nun macht Bozen ernst!

Fahrzeuge bis zur Schadstoffklasse 3 werden ab 1. Juli von 7.00 bis 10.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr aus der Innenstadt verbannt.

Von der Maßnahme sind 17% der Fahrzeuge betroffen.

Ausgenommen sind Lkw und Lieferwagen, allerdings nur bis kommenden Jänner.

Falls sich die Luftqualität verschlechtern sollte, werden ab dem Jahr 2021 auch weitere Fahrzeuge ausgeschlossen.

Bei Missachtung der Verbote drohen Strafen zwischen 117 und 168 Euro. Bei zweimaliger Übertretung sogar der Führerscheinentzug für 15 -30 Tage.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • batman

    Die alleinerziehende Mutter, mit ihren alten Polo, die sich ein neues Auto nicht leisten kann, muss draußen bleiben!
    Die SUV dürfen natürlich verkehren.
    Und noch mehr Kaufhäuser und noch mehr Christkindlmärkte mit Riesenräder und Aussichtstürme usw…

    • tiroler

      Der Porsche SUV Cayenne turbo s 600ps 25liter super durchschnittsverbrauch darf naturlich fahren.
      Der euro 3 Polo diesel, 4 liter durchschnittsverbrauch, darf nicht fahren. Ist das nicht pervers?

  • leser

    Das sind einfach dilettantusche massnahmen und ein beweis dafür dass die politik bei der problematik klima nicht angekommen ist sondern immer noch die bevormundung und willkür vorzieht

    • pingoballino1955

      Es leben die Starts und Landungen am Bozner Flughafen mit der verlängerten Landebahn????? Ihr Politiker Flughafenbefürworter Pfeifen, denkt mal darüber nach!!!! Weit schlimmer,als ein armer Arbeiter/in der zur Arbeit fahren muss,weil er ungünstige Arbeitszeiten hat um öffentliche Verkehrsmittel in Anspruch nehmen zu können. Und jeder verdient nicht 10000 Euro im Monat wie ihr Politiker,da ist es natürlich kein Problem ein neues Fahrzeug mit Euro 6+ um 100000 Euro zu kaufen.

  • paul1

    Welchen Sinn haben dann die zweihährigen Hauptuntersuchung bei PKWs?? Sind dort die Abgaswerte alle falsch oder geht es nur um eine Geldmacherei??

  • vreni

    Man sollte mal über die riesigen Kreuzfahrtschiffe unsw. nachdenken. Wir haben einen alten Peugeot und fahren sehr wenig damit und deshalb benötigen wir kein neues Auto aber so wird man gezwungen ein neues Auto zu kaufen. Förderung der Auto Industrie super ! ! !

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen