Du befindest dich hier: Home » News » Die deutschen Lega-Hochburgen

Die deutschen Lega-Hochburgen

In allen fast rein deutschsprachigen Gemeinden übersteigt das Lega-Ergebnis den Italiener-Anteil deutlich. 45 Extrem-Beispiele im Überblick.

von Heinrich Schwarz

In 95 der 116 Südtiroler Gemeinden ist der Anteil der Lega-Wähler bei der EU-Wahl deutlich höher als der Italiener-Anteil laut Sprachgruppenzählung. Jene 21 Gemeinden, in denen das nicht der Fall ist, sind dabei ausschließlich Gemeinden mit einem eher hohen Italiener-Anteil von mindestens 13 Prozent.

Das heißt im Umkehrschluss: In allen Südtiroler Gemeinden mit einer relativ geringen Anzahl an italienischsprachigen Einwohnern haben viele Deutschsprachige die Lega angekreuzt. Also eine Partei, die keinen deutschsprachigen Kandidaten auf ihrer Liste hatte und auch nicht als interethnische Partei wahrgenommen wird.

Überhaupt erzielte die Lega in nur sechs Gemeinden weniger als fünf Prozent der Stimmen. In 52 (!) Gemeinden ist die Salvini-Partei zweistellig.

Die TAGESZEITUNG  hat sich auf die Suche nach Gemeinden gemacht, in denen der Lega-Stimmenanteil den Italiener-Anteil besonders weit übersteigt. Diese Suche stellte sich als einfach heraus. Über 70 Gemeinden schafften es in die engere Auswahl (die ladinischen Gemeinden, in denen die Lega einen großen Erfolg feierte, sind dabei nicht einmal mit eingerechnet).

Sehr viel schwieriger war es deshalb, Gemeinden herauszufiltern, in denen der Lega-Italiener-Unterschied im Verhältnis zu anderen Gemeinden nicht ganz so groß ist, um eine überschaubare Tabelle erstellen zu können. In der obenstehenden Tabelle sind immerhin noch 45 Extrem-Beispiele zu finden.

Zu betonen ist, dass die prozentuelle Verteilung der Sprachgruppen auf die letzte Volkszählung von 2011 zurückzuführen ist. Der Italiener-Anteil in den einzelnen Gemeinden kann sich seither also geändert haben – nach oben oder nach unten. Auch ist zu sagen, dass bei weitem nicht alle Italiener die Lega gewählt haben. Also ist der Anteil der deutschsprachigen Lega-Wähler sicher noch höher als aus der Tabelle hervorgeht.

Ein krasses Beispiel ist die Gemeinde Ulten. Dort leben – zumindest war es im Jahr 2011 so – 0,5 Prozent Italiener. Die Lega erhielt bei der EU-Wahl aber 11,1 Prozent der Stimmen. 152 Ultner kreuzten die Lega an, 49 davon schrieben auch Salvini auf den Wahlzettel.

Damit ist die Lega in Ulten hinter der SVP die zweitstärkste Partei. Sie erhielt fünf Stimmen mehr als die Liste +Europa mit Renate Holzeisen vom Team Köllensperger. Die Grünen kamen in Ulten gar nur auf 4,2 Prozent.

In Lüsen schaffte es die Lega bei einem Italiener-Anteil von 1,4 Prozent auf 9,5 Prozent der Stimmen. In Stilfs entfielen bei 1,5 Prozent Italiener-Anteil 9,0 Prozent der Stimmen auf die Lega. Im Ahrntal sind es 0,9 zu 7,8 Prozent. In Tisens 2,0 zu 13,8 Prozent.

Klare Unterschiede zwischen den Bezirken sind nicht zu erkennen. Die Lega erzielte in allen peripheren, deutschen Gebieten des Landes sehr gute Ergebnisse.

Sicher war das Nicht-Antreten der deutschen Rechtsparteien mit ausschlaggebend für den Erfolg der Lega. Allerdings ist es unbestreitbar, dass Salvini auch bei deutschsprachigen Südtirolern immer mehr Zuspruch erfährt und die erste Wahl ist. Das war schon bei der Landtagswahl im Herbst zu beobachten, wenn auch in einem geringen Ausmaß als jetzt. Die TAGESZEITUNG fand damals über 30 Gemeinden, in denen das Lega-Ergebnis den italienischen Einwohner-Anteil deutlich überstieg.

In Prags etwa kam die Lega bei der Landtagswahl auf 3,6 Prozent, in Ulten auf 2,2 Prozent, in St. Martin in Passeier auf 2,7 Prozent, in Lüsen auf 4,6 Prozent, in Tisens auf 4,5 Prozent und in Stilfs auf 3,8 Prozent.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (43)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • jennewein

    Südtiroler wollen sicherhet,die ihnen die svp nicht mehr garantieren kann.
    Zuviel Gutmenschen in der politik.
    Als Politiker muss man die Realität erkennen.
    Wenn die Ausländer mehr Rechte haben als wir,dann muss auf Politischer Ebene
    Etwas geändert werden.

    • andreas

      Sprich für dich und nicht davon was „Südtiroler“ wollen.

      Es scheint ein ähnliches Phänomen wie in Sachsen zu sein. Dort wo am wenigsten Ausländer sind, gibt es die meisten Rechtswähler. Dein Kommentar ist eigentlich Erklärung genug, wie Rechtswähler ticken.

      • yannis

        Es scheint ein ähnliches Phönomen………
        Tja, Andy, die schauen halt etwas über den TELLERRAND hinaus.

        • andreas

          Dass starrsinnige und egoistische Rentner wie du Lega wählen, war schon klar.
          Zum Glück ist die Jugend, welche du meinst kritisieren zu müssen, weit intelligenter.
          Gut, im Bezug auf dich ist das jetzt noch nichts Außergewöhnliches.

          • latemarbz

            Ich verstehe deinen Hass auf „starrsinnige und egoistische Rentner“ nicht? Ich glaube, die Senioren sind die, welche noch am fleißigsten SVP wählen, obwohl sie keinen Grund dazu haben! – Einfach aus Tradition!

          • andreas

            Mir gehen Rentner wie yannis oder kurt auf den Wecker, welche nur rumjammern und sich über alles beklagen.
            Das Einzige, worauf man sich in Italien verlassen kann, ist das sie z.B. die Renten pünktlich auszahlen und diese sind in der Summe, durch die höhere Lebenserwartung, höher als das, was viele eingezahlt haben.
            Und gerade solche gönnen einem Migranten nicht mal ein warmes Mittagessen am Tag?

          • yannis

            Na Du Berufsbeleidiger, fällt Dir sonst nichts Argumentives mehr ein ?
            Scheinbar schnallst Du, ode willst es nicht, dass der „herbeigeredete Zusammenhang“ AFD / Ausländer und in Italien Lega / Ausländer nicht 1 zu 1 zusammen passt, weil es noch eine Reihe andere Dinge gibt, die von CDU, SPD, PD, SVP, in der Vergangenheit versaubeutelt wurden.
            Und gerade die Sachsen, bzw die sog. Ossi’s kennen die „politische Laufbahn“ der Quin von Berlin besser als alle anderen, insofern wundert es nicht dass sie anders wählen.
            Ja, ja die glückliche Jugend überlässt das Denken dem Smartphone, verbraucht die Resourcen fleißiger als manch andere RENTNER, 15 Terawatt für die Serverpark’s ist ja selbsverständlich, aber der Rentner die diese Technik geschaffen hat ist blöde, sie bringen das dann ganz einfach dahingehend wieder in Ordnung indem sie GRÜN wählen,
            So und nun geh ich mal schauen was heute meine Photovoltaikanlage die sich seit 25 Jahren auf meinen Haus befindet, an Elektrizität produziert, bestimmt mehr als ich selber benötige, den Rest überlasse ich, bzw. verkaufe der Generation Smartphone, damit ihr elektronisches Hirn nicht kollabriert.

          • leser

            Yannis
            Du gehörst genauso wie der anderle zu den meinungsschürern
            Genau wie du hier anführst dass die jugend terrawatt an energie für ihre smartphone aufwendet oder wue du sagst dass die rentner diese technologie aufgebaut hat die erfinder dieser technologie sind zu einem grossteil selber noch kinder ich geb dir ein beispie zuckerberg ist anfang 30 ja selbst bill gates ist nich um die frischen 60 steve jobs war knapp über 50 ich nenn dir beuspiele wie viele du willst um deinen diletantismus zu untermauern
            Ja sogar wenn du nach hause gehst deine photovoltaikanlage für deinen ertrag zu kontrollieren due du schon seid 25 jahren hast so ist das ein kompletter blödsinn was du da faselst
            Da uch much mit photovoltaik etwa seud 1994 beschäftige und in der entwicklung sigar einige gebrauchsmuster entwickelt habe, so sage ich dir, die ersten wechselrichter so um das jahr 2000 in anwendung gingen und man in dieser zeit begann due ersten anlagen für netzeinsoeisung zu bauen
            Die netzeinspeisung gibt es nicht vor 2002
            Ich habe einige anlagen vor 2000 für almhütten gebaut daher mein lieber völliger blödsinn was du da faselst und das ist eigentlich das hauptproblem die meisten stellen einfach behauptungen hier rein due sie nicht verstehen und auch nicht der realität entsprechen
            Das tollste ist nich dass ihr euch gegenseitig noch dummköpfe beschimpft
            Genau aus diesem grund können presse und politiker jeden blödsinn rausposaunen , was nicht der realität und der wahrheit entspricht

      • kurt

        @andreas
        Wenn du endlich einmal zur Kenntnis nehmen würdest wie lächerlich du bist mit deiner SVP-Lohnschreiberei !!!!!!.

      • meinemeinung

        @ Andreas – das waren die neuen Schwarzen Mitbürger ,die kennen Salvini und machten das kreuz auf sein Zeichen ,wollten Ihn kreuzigen … verstanden??

    • einereiner

      @jennewein
      du hast vollkommen recht und sprichst für viele Südtiroler.
      Andreas ist nur der Senfverteiler der EsseVuPi.

    • besserwisser

      ein südtrioler wählt nicht lega.

    • martasophia

      Ich würde sagen, gegen Dummheit ist noch kein Kraut gewachsen.

  • mannik

    In der Analyse fehlt die Überlegung, dass sich italienischsprachige Südtiroler als deutschsprachig deklarieren, um bei Wettbewerben, im Sozialwohnbau usw. Vorteile zu haben.

    • ahaa

      Und s Hon wieder hinterm andreas Manfred kofler? Wächst du mit dem auf?

      • mannik

        Nein, aber bei so vielen Beknackten, die hier Beknacktes posten, braucht es eine konzertierte Aktion, um die Beknackten nicht an die Macht kommen zu lassen.

        • yannis

          Genau darum geht es, es braucht eine konzentrierte Aktion um die Links / Grünen Beknackten nicht an die Macht kommen zu lassen !

          • leser

            Yannis
            Verbraten haben es in den letzten jahrzehnten die christdemokraten und sozialdemokratenparteien wie cdu spd fdp um nur einige zu nennen illegale parteisoenden und koruption haben genau duese seid der nachkriegszeit zelebriert
            Die relativ jungen rechtsparteien haben nur ihre hemmschwelle abgelegt und das korruote ststem übernommen und vielleicht verfeinert
            Die links/grünen beknackten so wie du sie nennst, könnten in den nächsten jahren als die retter emposteigen, die dank der jugend an anteil wachsen

  • watschi

    was hàtten denn die leute wàhlen sollen? Den PD vielleicht? die SVP? oder sogar…..ich wille fast nicht ausprechen, die grùnen? es gab bei diesen wahlen keine andere wàhlbare partei, die zur zeit gewissen wàhlerwillen befriedigt. Salvini ist momentan der Top politiker. wenn er so fleissig weiterarbeitet wird er es auch eine zeit lang bleiben, làsst er nach, kommt ein neuer. wie ùberall auf der welt

    • latemarbz

      Du hörst wohl nur, was er sagt und verspricht. Überprüfe besser, was er wirklich umsetzt, dann wird deine Begeisterung sinken!

    • martasophia

      Er scheint der Top-Politiker zu sein, für jene die sich blenden lassen.

    • leser

      Due eugentlichen zerstörer des staates waren doch leute wue andreottu von DC [christlich demokratisch) idet craxi (PSI sozialdemokratisch) die über jahrzehnte den staat und somit den bürger systematisch betrogen haben heute stellt man diesen leuten am liebsten denkmäler auf
      Stellt euch vor zu dieser zeit nannte man lega si etwas wie loge 5 aber duese zusammenhänge versteht wahrscheinlich nicht jeder
      Eine ernte wird auch meistens schon bei der saat ruiniert

  • lois

    Das sind wohl Ex-Freiheitlichen-Wähler…

  • vintschger

    Vielleicht wollen die Menschen präventiv keine Zustände wie in Bozen in ihren Gemeinden haben?!

    • martasophia

      Klar ist, dass er aus reiner Xenophobie heraus gewählt wird.
      1935 war es der Hass auf die Juden. 2019 der Hass auf Migranten.

      • leser

        Marthasophia
        Das ist nicht korrekt
        Es war die wirtschaftskrise in den dreissigerjahren
        Hitler hat dann nur behauptet dass die juden due wurtschaft manipulieren und dem nachbarn das geld wegnehmen
        Sein aufruf der juden sein würde zu nehmen sind dann die mehrheit gefolgt den rest kennen wir ja
        Nur ist es heute so dass wir westliche elitemenschen dem migranten seine rohstoffe klauen

  • latemarbz

    Ich verstehe nicht, warum die ladinischen Gemeinden ausgenommen werden! Was ist da wirtschaftlich und gesellschaftsmäßig so anders? Den den Vogel abgeschossen hat Corvara mit mehr als 28% Lega-Wähler! Da wundert mich wirklich warum?

  • iceman

    schon lustig, wie viele es vorziehen aus der Kloschlüssel zu trinken, nur weil ihnen das Bier nicht schmeckt.

  • kurt

    @mannik und andreas
    Das freut mich aber dass ich euch den Sonntag gerettet habe !!!!!.

  • george

    Dieses niveaulose und unsinnige Geschreibsel, wie es hier – einige Wenige ausgenommen – betrieben wird, kann man vergessen, liebe Leser. Es ist zum Großteil zusammengereimte Phantasie und Bla-Bla.

  • mannik

    @Paulus – Die Gleichstellungsrätin ist der falsche Ansprechpartner für Ihr Problem.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen