Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi scheitert an Fognini

Seppi scheitert an Fognini

Andreas Seppi (Foto: Peter Figura)

Andreas Seppi ist am Dienstagnachmittag in der ersten Runde der French Open ausgeschieden. Beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres musste sich der 35-jährige Kalterer in Paris Landsmann Fabio Fognini (ATP 12) in vier Sätzen mit 3:6, 0:6, 6:3, 3:6 geschlagen geben.

Somit beendet der „Azzurro“ die Sandplatzsaison ohne Sieg, nachdem er in Monte Carlo, Budapest, München, Madrid, Rom, Genf und eben Paris immer in der Startrunde ausgeschieden ist. Zehn Matches in Folge hat Seppi inzwischen auf der ATP-Tour hintereinander verloren. Dies ist dem Überetscher überhaupt nur einmal vor über 12 Jahren passiert.

Seppi (ATP 71) und Fognini standen sich am Dienstag zum elften Mal in ihrer Karriere gegenüber. Die ersten fünf direkten Begegnungen, von 2004 bis 2010, gewann der Südtiroler, die letzten fünf der 31-Jährige aus Ligurien. Das letzte Duell der beiden „Azzurri“ fand vor zwei Jahren gerade in Paris statt: Fognini setzte sich in der zweiten Runde in drei Sätzen durch. Am Dienstag feierte der Weltranglisten-12. den sechsten Sieg en Suite gegen Seppi, der gestern sein 750. Match auf der ATP-Tour bestritt.

Fognini genügte ein Break zum 4:2, um sich nach 45 Minuten den ersten Satz mit 6:3 zu sichern. Im zweiten Spielabschnitt nahm er Seppi gleich drei Mal den Service ab und verwandelte wenig später seinen ersten Satzball zum klaren 6:0. Seppi gab sich aber noch nicht geschlagen und zog im dritten Satz gleich auf 3:0 davon. Der Kalterer verwaltete diesen Vorsprung und machte kurz darauf den Deckel zum 6:3 zu.

Der vierte Satz war bis zum 4:3 aus Sicht von Fognini sehr ausgeglichen. Dann holte der Spieler aus Ligurien das entscheidende Break zur 5:3-Führung. Im drauffolgenden Game musste der Kalterer zuerst einen Matchball abwehren, ehe er selbst einen Breakball nicht verwandeln konnte. Nach 2:21 Stunden Spielzeit verwertete Fognini seinen zweiten Matchball zum 6:3-Endstand. Trotz dieser Niederlage kann sich Seppi mit 40.000 Euro Preisgeld trösten.

Im Doppel mit Marco Cecchinato

Für Seppi ist das Turnier in Paris noch nicht zu Ende. Der Kalterer spielt am Mittwoch mit Landsmann Marco Cecchinato das Doppel. In Runde 1 warten auf die „Azzurri“ Jürgen Melzer (AUT)/Nicolas Mahut (FRA).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen