Du befindest dich hier: Home » Kultur » Josef Rainer

Josef Rainer

(v.l.) Lisa Trockner vom SKB, HGV-Präsident Manfred Pinzger, SKB-Präsident Alexander Zöggeler, Künstler Josef Rainer, Laudator Andreas Hapkemeyer, Marina Rubatscher Crazzolara und Alexandra Silvestri vom HGV.

Im Rahmen eines Künstlerfrühstückes wurde im Parkhotel „Laurin“ in Bozen zum vierten Mal der Kunstpreis „HGV-Künstler/in des Jahres“ vergeben.

Preisträger ist der Brixner Künstler Josef Rainer. Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) hat das Projekt gemeinsam mit dem Südtiroler Künstlerbund (SKB) ins Leben gerufen mit dem Ziel, zwei im Alltag fremde Bereiche, die Kunst und die Hotellerie und Gastronomie, in einem Zusammenspiel auf Augenhöhe zu bringen. Der Preis wird seit 2016 jährlich vergeben.

Die Jury, bestehend aus Vertreterinnen des HGV und des SKB sowie zwei Kunstexperten, hat nach einer Ausschreibung den Sieger des heurigen Jahres ernannt. Die Wahl ist auf Josef Rainer mit seinem Kunstwerk „Große Schüssel“ gefallen. Eine Arbeit aus Keramik, bei der die Schüssel selbst zur Theaterbühne in Miniaturform wird.

Das originale Kunstwerk wird Teil der Kunstsammlung des HGV sein. Eine abgewandelte Form des Kunstwerks in limitierter Auflage wird bei verschiedenen Anlässen, wie etwa bei Neueröffnungen oder Betriebsjubiläen, an Gastwirtinnen und Gastwirte übergeben. „Wir freuen uns, bei dieser Aktion mit der Südtiroler Kunstszene zu interagieren und aus dem Potenzial der kreativen Köpfe im Land zu schöpfen“, unterstrich HGV-Präsident Manfred Pinzger. SKB-Präsident Alexander Zöggeler lobte das branchenübergreifende Projekt. „Diese Kooperation ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Wirtschaftszweigen. Dadurch werden neue Synergien geschaffen“, betonte Zöggeler.

Die Preisträger der Vorjahre sind Sissa Micheli, Ingrid Hora und Robert Pan.

Das Kunstwerk

Kleine Skulpturen tänzeln am Rand von Schalen, das Gleichgewicht muss gehalten werden, sonst folgt der Sturz ins Ungewisse. Die tänzerische und leicht affektierte Haltung und Bewegung der Skulpturen nimmt die recht exakt definierten Bewegungsabläufe von Kellnern auf und überzeichnet diese. Die runde Form des Schüsselrandes symbolisiert einen Weg ohne Anfang und ohne Ende. Somit entsteht eine zeitlose Bewegung und kulminiert auf der Oberfläche des Hauptwerkes, der großen Schüssel, in einem eingefrorenen, statischen Tanz. Ein Tanz von 22 Kellnern.

Der Künstler

Der Künstler Josef Rainer lebt und arbeitet in Brixen. Er absolvierte das Studium der Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in München. Arbeitsaufenthalte führten ihn nach London, Wien und Schottland. Zudem präsentierte Rainer seine Werke bei zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen