Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Geplatzter Deal

Geplatzter Deal

Aus dem Kauf des Chemieunternehmens Solland Silicon durch Investoren aus Katar wird nun definitiv nichts.

Aus dem Kauf des Unternehmens Solland Silicon durch ein Energieunternehmen mit Sitz in Katar wird nichts.

Die Konkursrichterin Francesca Bortolotti hat ein Dekret erlassen, mit dem sie das Kaufangebot des Unternehmens aus Katar abgewiesen hat. Das Unternehmen hatte lediglich die Kaution von 500.100 Euro bezahlt, nicht aber den Rest des vereinbarten Kaufbetrages von 5.001.000 Euro.

Die Anzahlung wird einbehalten, teilte die Konkursrichterin am Samstag mit.

Somit ist die Zukunft des umstrittenen Chemiewerks in Sinich weiterhin unklar. Noch vor wenigen Wochen hatte der Gewerkschafter Stefano Parrcihini vom AGB/Cgil erklärt:

„Es ist ein großer Erfolg und eine große Genugtuung, dass alle Arbeitsplätze des Unternehmens Solland Silicon gerettet werden können. Solland Silicon kann jetzt neu durchstarten.“

Doch mit dem Kauf des Werks durch die Investoren aus Katar wurde nichts.

Zuvor waren bereits sieben Versteigerungsversuche gescheitert.

Derzeit gibt das Land Südtirol monatlich 500.000 Euro aus, damit die Sicherheit des Chemiewerks in Sinich gewährleistet werden kann.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • einereiner

    Wie dumm sind denn unsere Politiker? Sperrt die Bude zu und reißt sie ab!

    • brutus

      …redest du auch so, wenn du deinen Job verlierst!

      • einereiner

        Ja, denn wir haben Vollbeschäftigung in South Tyrol.
        Aber nicht genug Steuergelder um Italiens Schulden und die Schulden von privaten Unternehmern zu zahlen.

        • reinhold

          wieder eine Verschwendung von Millionen unserer Steuergelder und am Ende bleibt eine Industrie Ruine übrig.

          – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
          – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
          – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
          – der SEL Skandal (Millionengrab)
          – der Flughafen (Millionengrab)
          – der SafetyPark (Millionengrab)
          – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
          – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
          – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
          – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
          – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
          – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
          – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
          – der Technologiepark (Millionengrab)
          – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
          – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
          – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
          – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
          – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
          – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
          – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
          – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
          – der SE Hydropower Skandal
          – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
          – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
          – der Wanzen-Affären Skandal
          – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
          – der Toponomastik Skandal
          – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
          – die vielen Bürgermeister-Skandale
          – der Treuhandgesellschaften Skandal
          – der Sonderfonds Skandal
          – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
          – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
          – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
          – die Behinderung der Direkten Demokratie
          – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
          – der WOBI Skandal
          – der Kaufleute-Aktiv Skandal
          – der Ausverkauf der Heimat
          – der allgegenwärtige Postenschacher
          – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
          – der Egartner Skandal
          – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
          – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
          – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
          – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
          – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
          – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
          – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
          – Millionen Euro Schulden der SVP
          – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
          – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
          – ESF Gelder Skandal
          – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
          – gebrochenes Versprechen GIS
          – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
          – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
          – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
          – Wahllüge „Vollautonomie“
          – Brennercom Skandal
          – Forellen-Skandal (Millionengrab)
          – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
          – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
          – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
          – Zustimmung zur Verfassungsreform
          – MEMC/Solland (Millionengrab)
          – SAD Skandal (Millionengrab)
          – SVP Basiswahl Farce
          – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
          – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
          – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
          – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
          – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
          – Farce um SVP Wertekatalog
          – Koalition mit Rechtspopulisten
          – uvm.

  • batman

    „Die Menschen haben die Illusion, diese Leute sind gescheiter als alle anderen. Tatsächlich ist es so, wenn man für den Staat arbeitet, dann benögt man als Ausweis, dass man dümmer ist als alle anderen.“

    QUELLE: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/12/interview-mit-gerald-celente.html?m=1

  • batman

    Vielleicht war es einmal sinnvoll, Geld von der Gemeischaft, z. B. für den Bau einer Schule zusammenzulegen. Die Politiker die wir heute haben, sollten kein öffentliches Geld in die Finger kriegen! 😉

  • ahaa

    Fragt mal was sie mit dem Zeug machen und wer die sind und waren. Fragt mal im nahen Osten! Wir bezahlen dafür eine halbe Million Euro das Monat. Und den Obdachlosigkeit gibt es trotzdem. Terrorismus hat viele Gesichter.

  • moto

    Höchste Zeit, dass sich unsere omnipresenten, profilierungsgeilen Politiker dafür einsetzen, diesen Gefahrenherd zu beseitigen. Sollte sich bei Solland Silicon ein Chemieunfall ereignen, brauchen wir im Burggrafenamt keine neuen Hochglanzprospekte von Fahrradwegen, Entenrennen, und anderen hochkarätigen Kulturveranstaltungen. Dann sind wir nähmlich erledigt! (Sevesoeffekt) Man möchte meinen, dass wenn das Land schon jedes Monat, 500.000.- Euro an die Solland Silicon zahlt, der Kaufpreis 5.000.000.- Euro beträgt, dann müsste nach 10 Monaten die Solland Sillicon dem Land gehören.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen