Du befindest dich hier: Home » News » „Täter und nicht Opfer“

„Täter und nicht Opfer“

Jasmin Ladurner

Die SVP-Politikerin Jasmin Ladurner ist empört über die Reaktion der Südtiroler Freiheitlichen auf das Strache-Video. Die F-„Saubermänner“ seien Täter und nicht Opfer.

Nach der Enthüllung des Skandal-Videos rund um den bisherigen österreichischen Vizekanzler HC Strache ließen die Südtiroler Freiheitlichen mit einer Pressemitteilung aufhorchen, die tief in ihr rechtsstaatliches und demokratisches Verständnis blicken lässt, schreibt Jasmin Ladurner. Andreas Leiter Reber bedauert den Rücktritt Straches, wo der doch stets ein „aufrechter österreichischer Patriot“ gewesen sei.

Weiters sei er Opfer einer „Falle und Intrige“ geworden.

„Sich jetzt als Opfer darzustellen, geht einfach gar nicht“, kritisiert die Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner.

Diese Aussage der Freiheitlichen spreche Bände über deren Verständnis von Demokratie und gewissenhafter Regierungsarbeit. „Der Skandal ist nämlich der Inhalt des Videos und nicht die Art und Weise, wie es zustande gekommen ist. Bestechung im Amt, die Umgehung des Parteienfinanzierungsgesetzes und Angriff auf die Pressefreiheit durch ,Austausch’ von Journalisten sind haarsträubende Ideen, denen sich die Blauen bereitwillig hingeben wollten“, so Ladurner.

Die Freiheitlichen würden bei den nächsten Wahlen, genau wie jetzt nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos, eine klassisch populistische Täter-Opfer-Umkehr vornehmen und so eine Art eigener „Dolchstoß-Legende“ schaffen. „Die eigentlichen Opfer sind nicht die Blauen, sondern das missbrauchte Vertrauen ihrer Wähler und das erschütterte Ideal vieler Menschen in die demokratischen Institutionen“, so Ladurner.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (80)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • fronz

    Was will diese Jasmin Ladurner, die soll mal was leisten und dann Maul aufreisen.

    • stefan1

      Was haben denn Ulli Mair, Pius Leitner, Leiter Reber, Salvini und Strache in ihrem Leben geleistet ?
      Richtig, gar nichts und trotzdem kriegen die den Mund nie zu !

    • mannik

      Fronz, lesen Sie diesbezüglich die Analyse von NilsMinkmar im Spiegel. Sagt genau dasselbe.
      Ob Ladurner bisher was geleistet hat steht hier nicht zur Debatte. Zur Debatte steht nur was sich die Freiheitlichen geleistet haben. Und das hat es wieder in sich.

      • kurt

        @mannik
        Ja,jetzt kommen die linken Vögel und leben ihren Populismus aus ,genau den sie immer rechts vermuten ,das ist natürlich ein gefundenes Fressen ,ich sage gleichzeitig das dem Strache recht geschieht ,noch blöder geht es nimmer, aber im Grunde sind es alles die gleichen ,halt alles Politiker und mit der Presse ist nicht zu scherzen!!!.
        Weiße Weste möchte ich wissen wer die von den Politikern hat !!!!!!

        • leser

          Kurt
          Das ist das dilemma
          Die politikermentalität in europa hat sich durch die osterweiterung auf ein darart niedetes niveau gestellt dass die glaubwürdigkeit dieser kaste unsere ethik und abendlandmentalität vernichtet hat

          • george

            Und wo bleibt eure Mentalität, ‚kurt, leser, u.a.‘? Ist die etwa besser?

          • leser

            Jergile
            Zumindest basiert meine mentalität und einstalling nucht darin andere mitbürget durch tricks und märchen zu übetvirteilen
            Politiker stehen im rampenlicht werden vom bûrger bezahlt und haben die pflicht als gewählte verwalter die aufgaben zu übernehmen dafür geniesen sie immunität und suveränität in ihrem handeln
            Das problem ist dass das personelle niveau unserer volksvertreter derart gesunken ist das es jeden biden aus dem fass schlägt
            Es scheint so dass die mentalitalität und rechtschaffenheit und respekt võllig abhanden gekommen ist und das nur wegen ein paar weniger aufhetzer und rechtsschreier
            Schon allein der umstand dass politiker den nationalszialismus straffrei verherrlichen dûrfen sollte unter strafe gestellt werden
            Jergile denk darüber mal nach

        • yannis

          @kurt,
          Spiegel Leser sind immer bestens und vorallem „seriös“ informiert

          • kurt

            @yanni
            Das stimmt ,das zieht sich wie ein roter Faden durch die Meinungen so einiger Gras wachsen hörender Kommentatoren .

    • cif

      @fronz was haben sie großes geleistet, weil sie ihr Maul so weit aufreißen?

  • lousamol

    @fronz Warum sagen Sie nichts zum Inhalt der Aussage von Jasmin Ladurner?
    Sie sind wohl hoffentlich nicht der Meinung, dass die Herrn Strache und Gudenus Opfer sind,oder?

    • leser

      Nein opfer ist er nicht aber er war die steigleiter für kurz ohne dass ers mitbekam und aller wahrscheinlichkeit kommt kurz unbeschadet davon
      Denn dass dass zwei jahre niemand wusste ist unwahrscheinlich

      • pingoballino1955

        In Sachen Kurz,werden auch noch einige Sachen zur Sprache kommen: 60 Millionenkauf Benko im Schnellverfahren,am nächsten Tag war ein schriftliches Angebot von einem anderen Investor von 90 Millionen Euro! Der Deal war aber mit Kurz schon in trockenen Tüchern.WARUM??? Man weiss dass Benko und Kurz gut „Können“

  • wollpertinger

    Die Aussagen dieser Frau Ladurner sprechen Bände über ihr gestörtes Rechtsverständnis. Die Falle, die man Strache und Gudenus gestellt hat, war eine eindeutig kriminelle Handlung. Dass die beiden so bereitwillig in die Falle getappt sind und mit ihren schlimmen Aussagen die Erwartungen der Fallensteller gar noch übertroffen haben, zeigt eindeutig, dass sie politisch untragbar sind. Wir haben es in diesem Fall also nicht mit dem klassischen Opfer-Täter-Schema zu tun, sondern mit einem Täter-Täter-Schema.

    • roadrunner

      … und die Absichten die Herr Strache gehabt hätte, wären dann was? Frau Ladurner hat nur das ausgesprochen, was Menschen mit Sinn für Demokratie denken!

      • wollpertinger

        Die verbal geäußerten Absichten des Herrn Strache sind moralisch verwerflich und politisch untragbar, aber rechtlich irrelevant, weil niemand für seine Absichten bestraft werden kann. Der Strache hat ja nichts davon verwirklicht und der Herr Haselsteiner kann weiterhin die staatlichen Aufträge einheimsen, ohne dass ihm der Herr Strache etwas wegnimmt.

    • mannik

      Herr Staffler es geht um die Aussage der Freiheitlichen, Strache sei das Opfer und dass das nicht stimmt, geben Sie selbst zu. Punkt. Jeder weitere Überlegung ist umsonst.

    • leser

      Du trottl
      Das fehlende rechtsverständnis liegt wohl bei diesem haufen um strache soweit kommts noch du lopp
      Wenn jemand eine bank ausraubt hat wohl zum schluss noch der sparer die schuld

  • fronz

    Es werds schun olles wissn es gscheidn.

  • stefan1

    Kriminelle Handlungen, zum Wegwerfen lustig.
    Schon mal so was von investigativem Journalismus gehört, aber bei Leuten, die zu dumm dafür sind und nur FPÖTV und sonstige Propaganda verstehen, kann man das schon nachvollziehen

    • fronz

      …du scheinst jo gonz a gscheider zu sein!!

      • wisoiundnetderfranz

        fronz, deine Kommentare sind inhaltlich und sprachlich eine Glanzleistung!
        Gratuliere!

      • kurt

        @fronz
        Zwischen andreas ,mannik,tff,stefan1 ob da nicht zu „guter Letzt“ doch ein andreas daraus wird ????????????????,denn es ist ja fast nicht möglich das einer allein so einen Knall hat.
        Oder sind es doch die glorreichen ……………….? Die Gscheidheit ist ihre vermeintliche Stärke ,denn in diesen Kreisen geht Einbildung vor Bildung ,letzteres spielt aber eine untergeordnete Rolle!!.

        • stefan1

          Ich wär gespannt was der höchste Bildungsabschluss von kurt,fronz, yannis, tiroler und co. ist ?
          Haben sie euch vor oder nach dem Kindergarten rausgeworfen ? Arme gescheiterte Existenzen, die auf die die Ducini hoffen müssen…

    • wollpertinger

      Auch investigative Journalisten müssen sich an die Gesetze halten. Wenn jeder sich seine eigenen Gesetze zurechtzimmert, dann haben wir keinen Rechtsstaat mehr.

    • morgenstern

      @stefan1
      Deine Vorstellung von investigativen Journalismus solltest du dir patentieren lassen.
      Diese perfide Masche wird Schule machen und die jetzt so Empörten werden den Fallenstellern früher oder später genauso auf den Leim gehen.

      • stefan1

        Panama Papers, Snowden, Chelsea Manning etc sagen dkir etwas oder ist das noch nicht in dein rechts-rechtes Gehirn vorgestoßen ?
        Ihr armen Hascher braucht ja immer etwas länger um zu verstehen.
        Und bitte, ihr könnt das selbe auch bei den so gehassten Linksgrünen machen, sehen wer anbeißt.
        Die xmal verurteilten Rechten alla Berlusca, Strache, Le Pen und Co. oder die bösen Kommunisten.

        • andreas

          Whistleblower mit einem inszenierten Abend mit provokanten Fragen, um einen Rechten zu entlarven, zu vergleichen, ist wohl mehr als abwegig.
          Du hast anscheinend eine recht einsetige Sicht….

          • stefan1

            Nein,das sind legitime Mittel um die Wahrheit ans Licht zu bringen.
            Absolut klar, dass auch für die Gegenseite gilt.
            Wenn so ein Video von Wagenknecht auftauchen würde hätte das auch völlig zu recht folgen.
            Aber dass ein Parteisklave der SVP nicht so weit vorausdenkt ist klar.

        • morgenstern

          Mein rechts – rechtes Gehirn analysiert, dass z. B. bei den Panama Papers bereits ein Vergehen vorlag das es galt aufzuklären.
          Im Fall Strache wurde bewusst auf ein Vergehen hingearbeitet.
          Anscheinend zu viel für deine linksgrüne Hohlbirne den Unterschied zu erkennen.

          • stefan1

            Bewusst auf ein Vorgehen hingearbeitet haben deine Freunde Strache und Gudenus, in bester Tradition des mehrmals verurteilten Salvini,Bossi, Le Pen und Co.
            Alles Brüder und Schwestern im Geiste, aber soweit schaffts deine Hirnleistung leider nicht.

          • stefan1

            Berlusconi statt Salvini

          • yannis

            @morgenstern,
            „linksgrüne Hohlbirne“ einfach mehr als zutreffend !
            Wer sich osteuropäischer Krimineller bedient um derartiges zu inszenieren ist doch keinen Deut besser als der Strache selbst.
            Und wenn die linken DE Postillen nur die „besten“ Szenen eines mehrstündigen illegal erzeugten Films wo alle Visagen außer vom Strache verpixelt sind zeigen, outen sie sich dabei als erbärmliche.Feiglinge

  • schwarzesschaf

    Welche partei hat kein dreck am stecken. Bei der svp sind halt andere „sponsoren“ aber immer das selbe

  • iceman

    klatschen, wenn der Philipp dem Basti die Stange hält und sich dann echauffieren wenn der Andi dies beim Bumsti tut.
    Euer lieber Kurzi hat ja den Strache zum Witzekanzler gemacht, schon vergessen?

  • morgenstern

    Liebe Frau Ladurner, wenn sie glauben sie könnten in Südtirol Politik nach dem deutschen Reinheitsgesetz machen dann werden sie schneller als gedacht auf die Nase fallen.
    Mein Tipp, nehmen Sie vorher ihre Brille ab.

  • ahaa

    René Benko. Er kaufte ja diese Zeitungs Herausgeber.Krone… Oder etwa nicht.Dann meint Strache den. Euer Svp Freund. Jetzt wisst ihr was hier läuft. Propaganda liest sich hier, nicht mehr. Als nächstes ist die afd dran. Merkt euch das. Soros Marionette in Österreich wird verschont bleiben. Er ist für mehr bestimmt. Er hat zwar die Grenzen geschlossen, wird sie aber bald sogar aus den Kriesengebieten aufliegen lassen. Bald schon beginnt der Krieg mit dem Iran. Eingezingelt ist e er schon. Er droht mit der totalen Vernichtung, von Israel wenn sie die Grenze überschreiten. In der Lage ist er dazu. Aber sowas ist keinen Artikel. Wert. Wo sollten sie sonst die Wolfsmährchen präsentierten. Und dann wundern wenn es Flüchtlinge gibt.

    • stefan1

      Nach all dem Irrsinn stellt sich mir nur mehr eine Frage : Ist Trump etwa auch ein Linker ?

    • leser

      Ahaa
      Der wahrscheinliche krieg mit iran hat nichts zu tun mit den flüchtlingen sondern damit dass der iran seine verrechnungsbasis in dollar aufgekündigt hat
      Um das ein bisschen besser zu verstehen müsstest du due wurtschaftflüsse besser verstehen oder was due österreichusche waffenlobby welche rolle spielt
      Man sollte nicht äpfel mit birnen vermischen nur weil ladurner einem parteigegner eins überzieht ihr ausruf ist auch nicht mehr als ein plöcken das ein paar leute hören

  • andreas

    Um investigativen Journalismus handelt es sich hier gewiss nicht, da SZ und Spiegel das Video.erst vor einer Woche bekommen und es nur auf seine Authentizität geprüft haben.
    Wer sind die Hintermänner und warum haben nicht Falter, Kurier oder der ORF das Video erhalten?
    Nebenbei ist da noch viel mehr oben, da Strache sie explizit und ausführlich bei Kurz für die Äußerungen zu seiner Person entschuldigt hat..
    Nebenbei wäre die Rolle des Schwachkopfs Böhmermann interessant, da dieser behauptet, dass ihm das Video nicht angeboten wurde, dies widerspricht der Behauptung der SZ.

    • george

      Also ‚andreas‘, bist du auch so einer, der gegen eine Aufdeckung solch mieser Dinge ist und diese Art von investigativen Journalismus verurteilt? Sicher, hinterfragen kann man auch diesen, aber ihn so verurteilen, ist absurd. Hast du vielleicht auch irgendwelche Hintermänner, die solche Sachen zu verstecken haben, dass du so gegen die Offenlegung solch dreckiger Sachen bist und den Spiegel und die SZ dauernd in ihrem Vorgehen schimpfst? Willst du vielleicht etwas verstecken?

      • andreas

        Manchmal frage ich mich schon, was du für Zeug schluckst, um solchen Unsinn zu schreiben.

        Investigativ war von SZ und Spiegel letzte Woche so gut wie gar nichts, da sie das Video nur bekommen, nicht erstellt haben.

        Investigativ wäre es, wenn sie schon wüssten, ob es den Verein zum Spenden gibt, ob Strabag effektiv Aufträge verloren hat oder wie die 49% von Benko beim Schmierenblatt Krone zu bewerten sind.

        Ich habe nebenbei so gut wie nie etwas negatives über den Spiegel geschrieben.

        • george

          Bitte lüge doch nicht, dass du über den Spiegel noch „nie etwa negatives“ geschrieben hättest. Und den Begriff investigativ scheinst du auch nach deinem Belieben zu dehnen und zu biegen. Und wenn du irgendwelches „Zeug“ zum Schlucken für „nicht zu begründende zwangshafte Vorstellungen“ sehen solltest, so muss das wohl bei dir oder sonstwo in deiner Umwelt gewesen sein, sicher nicht bei mir. Behalte dir also deine boshaften Anschuldigungen oder verleumderischen Zuteilungen für dich.

    • leser

      Anderle
      Es ist ein jammer dass tv komiker investigativjournalismus machen mûssen und das wohl deshalb weil die presse immer mehr vom grosskapital und von der politik vereinnahmt wird

      Also ich sehe in leuten wie böhmermann oder beispielsweise den neuen präsidenten der ukreine det auch ein komiker ist schon fast volkshelden
      Stell dir mak vor unser pressekönige ebner machen investigastivjournalismus

  • philipptrafojer

    @andreas Warum bezeichnen Sie Böhmermann als „Schwachkopf“? Auch wenn ich seinen Humor nicht verstehe, schätze ich seine Arbeit und noch mehr seinen Mut.

    Ich halte ihn für brillant.

    • andreas

      Ich halte ihn seit den Erdogan „Gedicht“, wobei ich es für eine vulgäre Ansammlung von Beleidigungen eines Spätpupertierenden halte, für einen Primitivling, welcher provoziert und dann um Hilfe vom Kanzleramt plärrt.
      Satire darf nicht alles, es gibt immer noch eine Grenze des guten Geschmacks, welche Böhmerman kontinuierlich überschreitet. Ich gehe auch davon aus, dass er die Gags nicht selbst schreibt. Sein Humor ist weder bissig, noch intelligent, größtenteils nur ordinär und primitiv.

  • philipptrafojer

    Das sehen die Tausende im türkischen Knast wohl etwas anders.

  • philipptrafojer

    Und ja, wenn es die Demokratie rettet, ist ein Übertreten der „politischen Korrektheit“ durchaus legitim.
    Dazu ein anderer Satiriker: Wiglav Droste: „Man muss auch eine demokratisch gewählte Rechte nicht unbedingt demokratisch bekämpfen.“

  • rowa

    Kompliment Frau Ladurner für die Stellungnahme zur Pressemitteilung der südtiroler Freiheitlichen, die scheinbar an einer gestörten Wahrnehmung der Ereignisse leiden.

  • andreas

    Ändert nichts daran, dass Ziegenf….. in keiner Situation hilfreich ist.

  • philipptrafojer

    Böhmermanns Schmähgedicht hat eine Debatte nach den Grenzen der demokratischen Meinungsfreiheit eingeleitet. In dieser Debatte hat sich weitgehend unbemerkt der Rechtsgrundsatz durchgesetzt, dass es in einer Demokratie möglich ist, einen Diktator zu mit dem ihm eigenen Slang zu verspotten. Deutschland hat sich – das gerade zur Zeit der Flüchtlingskrise – zu seiner Meinungsfreiheit bekennen müssen. Letztendlich waren damit auch die Einsicht und das Eingestehen verbunden, dass die Türkei unter dem Sultan vom Bosporus keine funktionierende Demokratie mehr ist.
    Böhmermanns Gedicht hat die deutsche Politik gezwungen, sich früher als gewollt zu positionieren. Dafür sind auch die Gefangenen im türkischen Knast (siehe die Geschichte von Dennis Yücel) dankbar.

  • philipptrafojer

    P.S. Ich liebe die Heute Show

  • mannik

    Um nochmal zusammenzufassen: Ladurner bezieht sich auf die Aussagen von Leiter-Reber von den Südtiroler Freiheitlichen, auf nichts anderes.

  • robby

    Zumindest wollten die österreichischen Freiheitlichen nie die Pädophilie und Inzest gesellschaftsfähig machen wie die Grünen. Also liebe Grünlinge, den Ball schön flach halten.

  • esmeralda

    also immer wenn die Rechten in Österreich in der Regierung sitzen endet das entweder mit Skandalen, Rücktritten, Gerichtsfällen oder verlorenen Kriegen mit bedingungsloser Kapitulation. Also was haben die Faschisten schon jemals erreicht?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen