Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die Firefighter Challenge

Die Firefighter Challenge

Zur ersten Firefighter Challenge in Südtirol traten am Samstag 50 Athleten im Duell Mann gegen Mann an.

Dabei ging es hauptsächlich um Kraft und Kondition. Die richtige Einteilung war schlussendlich einer der Erfolgsfaktoren. Die gelungene Veranstaltung, die mit zahlreichen weiteren Highlights versehen war endete mit einer großen Abschlussparty.

Zum Sieger und somit zum stärksten Feuerwehrmann Südtirols kürte sich Reiterer Patrick von der Feuerwehr Hafling. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die zwei Brüder Kiebacher Simon und Kiebacher Armin von der Feuerwehr Wahlen.

Die Tagesbestzeit holte sich ebenfalls Reiterer Patrick vor Kiebacher Armin.

Die vielen Zuschauer sahen viele spannende Duelle und konnten nebenbei die Showläufe einer Berufsfeuerwehr aus Frankreich bewundern. Die Kameraden des Firefighters Team 59-France zeigten ein Duell mit voller Einsatzausrüstung nach internationalen Regeln und einen Staffelwettkampf.

Was ist die Firefighter Challenge kurz zusammengefasst:

1975 wurde von der US Fire Administration eine Studie in Auftrag gegeben, die zur Aufgabe hatte, einen allgemeinen physischen Leistungstest für die US Amerikanischen Feuerwehrleute zu entwickeln. Daraus entstanden die 5 häufigsten im Brandeinsatz eingesetzten Aufgaben wie Treppensteigen, Schlauch nach oben ziehen, Hammerschlagsimulator, einen mit Wasser gefüllten Schlauch ziehen und eine lebensechte Puppe retten.

Die komplette Schutzausrüstung erschwert diese Aufgaben noch zusätzlich.

1991 entstand aus diesem Leistungstest der erste Wettkampf – Die Firefighter Challenge war geboren. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich diese neue „Sportart“ in den ganzen USA – wo derzeit jährlich um die 30 Wettkämpfe ausgetragen werden. Es dauerte nicht lange bis Feuerwehrmänner aus Europa und der restlichen Welt darauf aufmerksam wurden und somit diesen Wettkampf nach Europa importierten. Heute finden bereits viele Wettkämpfe in Deutschland, Frankreich und Österreich statt. Den Höhepunkt bildet die Weltmeisterschaft die in diesem Jahr in Montgomery, Alabama (USA) stattfindet.

Alle Aufgaben der Challenge sind echten Brandeinsätzen nachempfunden.

Zu Beginn muss der Athlet mit einem Schlauch eine 12m hohe Treppe erklimmen. Anschließend wir das das hochziehen eines Schlauches über ein Fenster simuliert. Ist das geschafft wird das einschlagen von Türen mittels eines Hammerschlagsimulator imitiert.

Ist man am „Brandherd“ angekommen muss man, zurücklaufen, nachempfunden durch den 40m Slalomlauf, den mit Wasser gefüllten Schlauch holen und den „Brand löschen“. Zum Abschluss wartet die wichtigste Aufgabe für uns Feuerwehrmänner: Das Retten von verunglückten Personen. Die Puppe mit einem Gewicht von 80m muss bis in das Ziel „gerettet“ werden.

Alle diese Aufgaben werden durch die Einsatzbekleidung noch zusätzlich erschwert. Die Athleten müssen an ihre absolute Leistungsgrenze gehen um diese Aufgaben in kürzester Zeit zu bewältigen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen