Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Denk in Beuteln“

„Denk in Beuteln“

Beim Weltladenfest in Neumarkt waren 13 der 15 Südtiroler Weltläden zugegen. Sie boten eine breite Palette ihrer Produkte zum Verkauf und Verkosten an.

Es war ein faires Fest mit Flair: Beim Weltladenfest in Neumarkt waren 13 der 15 Südtiroler Weltläden zugegen. Sie boten eine breite Palette ihrer Produkte zum Verkauf und Verkosten an.

Das Catering unter den Neumarkter Lauben übernahm die zweite Klasse der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung von Neumarkt ausschließlich mit fair gehandelten Produkten. Für den reibungslosen Ablauf sorgten vor allem die Freiwilligen des Weltladens Neumarkt. Außerdem wurden die Preise für die Rucksackbeutel vergeben:

Unter dem Motto „Denk in Beuteln und nicht in Schubladen“ waren Mittelschüler*innen in den vergangenen Monaten eingeladen, sich mit dem fairen Handel zu beschäftigen und ihre Motive auf Baumwollbeutel zu malen. 180 Schüler*innen haben mitgemacht. In der Kategorie Gruppe gewann die Klasse 3C der Mittelschule Leifers, Erstplatzierter bei den Einzeleinreichungen wurde Paul Hofer aus St. Johann im Ahrntal.

Der größte Fair-Trade-Markt Südtirols, ein buntes Kinderprogramm, ein Catering mit ausschließlich fairen Produkten, südamerikanische Musik und die Preisverleihung zum heurigen Fair-Trend-Contest waren die Höhepunkte des heurigen Weltladenfestes. Es findet jeweils am zweiten Samstag im Mai statt. Das ist der internationale Tag des Fairen Handels. Voriges Jahr fand es in Bozen statt, heuer richtete der Weltladen Neumarkt mit Dutzenden Freiwilligen das Fest aus. Rund 400 Besucher*innen kamen nach Neumarkt.

Unter dem Motto „Denk in Beuteln und nicht in Schubladen“ haben sich im Frühjahr Mittelschüler*innen über den Fairen Handel Gedanken gemacht und ihre Ideen zu Stoff gebracht. 104 Rucksackbeutel wurden in der Kategorie Gruppe eingereicht und 76 Beutel in der Einzelkategorie. Der designte Stoffbeutel der Gewinnerklasse wurde gedruckt und wird künftig im Weltladen verkauft.

Die Gewinnerklasse 3C der Mittelschule Leifers ist in der kommenden Woche zwei Tage lang im Jugendhaus von San Lugano Gast der Südtiroler Weltläden und der oew-Organisation für Eine solidarische Welt. Sie haben den Wettbewerb ausgerichtet. Die zweitplatzierte Klasse kommt ebenfalls aus Leifers, es ist die 3B der dortigen Mittelschule.

Die beiden Klassen haben die Rücksäcke unter der Leitung ihrer Lehrerin Viola Daubenspeck angefertigt. Drittplatzierte in der Gruppenwertung ist die Klasse 2B der Mittelschule P. Rosegger in Meran unter der Leitung von Lehrerin Laura Zindaco. Bei den Einzelteilnehmer*innen kamen Paul Hofer von der Mittelschule St. Johann im Ahrntal auf den ersten Platz, Valeska Rieder von der Mittelschule Bruneck auf Platz 2 und Heike Sölva von der Mittelschule Kaltern auf Platz 3.

Die Jury, die aus Grafikern, Sozialarbeitern, Journalisten und Mitarbeiterinnen der Weltläden bestand, freute sich über die intensive Auseinandersetzung der jungen Menschen mit dem Thema. Die kreativen Ideen und die saubere Umsetzung haben die Jury überzeugt. Die jungen Gewinner*innen wurden mit fair gehandelten Produkten beschenkt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen