Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Wolf darf geschossen werden“

„Wolf darf geschossen werden“

Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs hält die Jagd auf Wölfe für zulässig.

Finnland hat beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) eine Ausnahmeregelung zur Wolfsjagd beantragt.

Im Verfahren geht es um die Frage, unter welchen Bedingungen man von den strengen Schutzbestimmungen der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie abweichen darf, um eine Jagd auf Wölfe nach Artikel 16 zuzulassen.

Nun hat der Generalanwalt des EuGHs in einer Stellungnahme bestätigt, dass eine Ausnahmeregelung für geschützte Arten möglich ist, wenn damit das Erreichen des günstigen Erhaltungszustands nicht verhindert wird. Nun muss der Europäische Gerichtshof über die Ausnahmegenehmigungen entscheiden, das finale Urteil wird in der zweiten Jahreshälfte erwartet.

Herbert Dorfmann

Der EU-Abgeordnete Herbert Dorfmann hält diese Stellungnahme für einen Wendepunkt in der Diskussion um den Schutzstatus des Wolfs. „Wir haben im Europäischen Parlament intensiv nach Lösungen gesucht und mehr Flexibilität im Wolfsmanagement gefordert. Endlich bekommen wir in unseren Bemühungen Unterstützung durch diese juridische Einschätzung des Europäischen Gerichthofs. Ich bin zuversichtlich, dass durch diese richtungsweisende Stellungnahme Druck auf die nationalen Akteure ausgeübt wird und dadurch mehr Flexibilität im Wolfsmanagement erreicht werden kann“, so Herbert Dorfmann.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ahaa

    Was sagt der Pfarrer dazu?

  • batman

    Und das vor den EU – WÄHLEN!

    Was ist das Hegel’sche Prinzip?

    Die Technik ist so alt, wie die Politik selbst. Es ist das Hegel’sche Prinzip des dreiteiligen Prozesses von These, Antithese und Synthese. Der erste Schritt ( die These) ist, ein Problem zu erzeugen. Der zweite Schritt ( die Antithese) ist, eine Opposition zu dem Problem zu erschaffen (Angst, Panik, Hysterie). Der dritte Schritt ( die Synthese) ist, die Lösung zu dem Problem zu offerieren, das man als erstes erzeugt hat – so kann man eine Änderung im Volk verursachen, die durch die Schritte eins und zwei ausgelöst wurden. Sogenannte psychologische Kriegsführung.
    Doch kann das Hegel’sche Prinzip natürlich auch in konstruktiver Weise angewandt werden.

  • batman

    Die Lakota sagen: Wer die Achtung vor Tieren verliert, verliert auch die Achtung vor den Menschen.

    QUELLE: https://kenfm.de/von-der-wuerde-der-tiere/

  • vogelweider

    Nach den gestrigen Mahnfeuern: Wann werden wir solche gegen die Pestizide entzünden? Wir sind viele.

  • goggile

    +++goggleschenews+++goggisnews+++giggisnews+++goggilenews+++EIERNEWS+++

    der mensch darf gefressen werden

  • pingoballino1955

    Der Wolf darf geschossen werden,Herr Dorfmann sie wissen genau dass dies noch lange nicht Tatsache in der EU ist.Streuen sie nicht vor den Wahlen den Bauern und den Älplern Sand in die Augen! Das muss noch von allen beschlossen werden,was eine Unsicherheit darstellt!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen