Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Flucht

Die Flucht

Foto: 123RF.com

Nach Thomas Lanthaler und Peter Zelger wird nun auch Gastroenterologie-Primar Michael Häfner das Bozner Krankenhaus verlassen.

„Was ist los im Südtiroler Sanitätsbetrieb”, fragen sich die Landtagsabgeordneten Franz Ploner und Maria Elisabeth Rieder.

Innerhalb weniger Wochen haben drei Führungskräfte ihren Rückzug angekündigt.

Sanitätsdirektor Thomas Lanthaler tritt im Oktober eine Hausarztstelle an, ebenso der Primar Peter Zelger.

Und nun hat auch der Primar der Gastroenterologie Michael Häfner gekündigt. Er wird den Sanitätsbetrieb zum 1. Juli verlassen

Michael Häfner (Foto: Privatklinik Confraternität)

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sanitätsbetriebs erfahren stets aus den Medien die Änderungen ihrer Führungsetagen. Eine derartige Kommunikationsstrategie ist eines öffentlichen Betriebes dieser Größenordnung mit mehr als 9.000 Mitarbeitern/Innen unwürdig und geht einher mit Verwirrung und Orientierungslosigkeit“, kritisiert das TK.

„Es wäre das mindeste gewesen, eine Pressekonferenz einzuberufen und anzukündigen, dass Sanitätsdirektor Lanthaler, der zudem stellvertretender Generaldirektor ist, Primar Zelger und nun auch Primar DHäfner ihre Ämter niederlegen. Die Angestellten und vor allem die Bevölkerung haben ein Recht zu erfahren, warum Führungspersonen den Betrieb so unerwartet verlassen und wie es jetzt weitergeht”, sagt Franz Ploner.

Im Jahr 2017 haben 139 Angestellte im Sanitätsbetrieb gekündigt, letztes Jahr waren es bereits 268.

Franz Ploner und Maria Elisabeth Rieder schlagen Alarm und stellen an Landesrat Widmann und Generaldirektor Zerzer folgende Fragen: „Gibt es Strategien gegen diese Kündigungswelle? Werden die Gründe für die Kündigungen erhoben? Wie wollen sie in dieser Situation dem gravierenden und sich verstärkenden Ärzte- und Pflegepersonalmangel entgegen wirken?”

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • asterix

    Diese unselige Zusammenlegung der Sanitätsbezirke zu einem einzigen Betrieb war der Anfang vom Ende. Die Außenbezirke Bruneck, Meran und Brixen haben jahrzehntelang tadellos funktioniert. Sogar Verwaltungsüberschüsse wurden erwirtschaftet. Jetzt geht’s immer schneller den Bach hinunter. Aber die Politik hat es ja nicht anders gewollt.

    • reinhold

      Das Chaos in der Sanität und die massive Verschwendung von Steuergeldern ist eine der vielen Glanzleistungen der SVP Landesregierung.
      Leider bessert sich wenig, sondern es wird immer schlimmer

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
      – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
      – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
      – Farce um SVP Wertekatalog
      – Koalition mit Rechtspopulisten
      – uvm.

  • leser

    Das macht nichts widmann hat einen privatarzt

  • schwarzesschaf

    Weltbeste autonomie weltbeste sanität, naja jeder hat einen traum

  • criticus

    Interessant, kaum flüchten die Ärzte wird die Misere publik. Aber, dass seit einiger Zeit das „normale“ Personal kündigt und das wie vorgekommen nach 30jähriger Tätigkeit ist ein Beweis, dass es hinten und vorne nicht klappt. Ein aufgeblähter Apparat nach „Oben“ und nach „Unten“ wird gespart, da muss einer für 3 arbeiten. Von der aufwendigen Bürokratie gar nicht zu reden. Es liegt an ihnen Herr Zerzer, die Fehler ihrer Vorgängerin und auch teilweise auch die von ihnen verursachten, zu beseitigen.

  • meinemeinung

    Herr Ploner ,jedes mal eine Pressekonferenz wenn jemand in der Sanität kündigt ,wäre auch für uns Presse Genießer langweilig und auch nicht Muss.
    Sie schreiben nur wie viele gekündigt haben aber wie viele wieder eingestellt wurden steht nirgends also Populismus oder wollt Ihr zwei wieder einmal in der Presse aufscheinen?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen