Du befindest dich hier: Home » Sport » Sinner spielt in Rom

Sinner spielt in Rom

Jannik Sinner

Jannik Sinner hat sich am Montagnachmittag das Ticket für einen Fix-Platz in der Qualifikation des Masters-1000-Turniers von Rom gesichert.

Der 17-jährige Sexnter setzte sich in der dritten Runde des Ausscheidungsturniers gegen Landsmann Luca Tomasetto mit 7:6(4), 6:4 durch.

Der Italiener hatte am Vormittag überraschend Giulio Zeppieri in drei Sätzen ausgeschaltet. Sinner, der in der Pre-Qualifikation als Nummer 2 gesetzt war und gestern noch beim ATP-Challenger-Finale in Ostrau gegen Kamil Majchrzak im Einsatz stand, merkte man die Müdigkeit der letzten Wochen an.

Beim 5:3 ließ der Pusterer auf eigenem Service sogar drei Satzbälle liegen. Tomasetto gelang das Rebreak und wenig später der Ausgleich zum 5:5. Nachdem beide Spieler ihren Aufschlag durchbrachten, musste der Tiebreak diesen ersten Satz entscheiden. Sinner konnte sich nach 59 Minuten Spielzeit mit 7:4 behaupten.

Im zweiten Spielabschnitt zog der Südtiroler mit einem frühen Break auf 2:0 davon. Sinner verwaltete diesen Vorsprung ohne große Mühe und verwandelte nach 1:32 Stunden seinen ersten Matchball zum 6:4-Endstand. Somit hat der Pusterer einen Fix-Platz in der Qualifikation schon sicher. Im Viertelfinale der Pre-Qualifikation trifft Sinner morgen auf Riccardo Balzerani, für den Sieger dieses Turniers winkt sogar ein Ticket fürs Hauptfeld. Die „Internazionali d‘Italia“ finden vom 11. bis zum 19. Mai im Foro Italico von Rom statt.

Die Grödnerin Verena Hofer ist hingegen bereits gestern in der zweiten Pre-Qualifikationsrunde gegen Federica Di Sarra (WTA 494) in zwei Sätzen ausgeschieden.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen