Du befindest dich hier: Home » News » Schlappe für den FCS

Schlappe für den FCS

Der FC Südtirol hat am Sonntag das Heimspiel gegen Monza überraschend klar mit 0:3 verloren.

Der FC Südtirol musste am Sonntag eine Schlappe hinnehmen.

Die Elf von Trainer Paolo Zanetti verlor das Heimspiel gegen den Berlusconi-Club Monza sang- und klanglos mit 0:3 Toren.

Für die Weiß-Roten ist dies bereits die dritte Niederlage in Folge – kein gutes Omen für die Playoffs.

Damit beendet die Mannschaft von Mister Zanetti die Meisterschaft auf dem 6. Tabellenplatz.

Am nächsten Sonntag, den 12. Mai, steigt im Drusus-Stadion die erste Runde der Play-Offs:

Der Gegner der Mannschaft von Mister Zanetti, die bereits mit einem Unentschieden in die 2. Runde einziehen würde, wird dann entweder Ternana (der Tabellen-11., falls Monza am Mittwoch die Coppa Italia der Serie C gewinnt und somit erst in der dritten Play-Off-Runde einsteigt) oder Sambenedettese (der Tabellen-9., falls Monza am Mittwoch nicht die Coppa Italia der Serie C gewinnt) sein.

DAS MATCH

Überzeugender Beginn von Monza im Drusus-Stadion – die Gäste versuchten sofort, die Hintermannschaft des FC Südtirol unter Druck zu setzen.

Die erste Möglichkeit gehörte aber dem FCS: In der 6. Minute fand Antezza in der Mitte eine Lücke, er schritt mit dem Ball am Fuß voran und zog aus 25 Metern ab – sein Versuch ging jedoch deutlich drüber.

Morosini kam vier Minuten später erneut durch die Mitte, wurde von Di Paola regelwidrig gestoppt und holte somit einen Freistoß aus aussichtsreicher Position heraus. Die Nummer 23 der Weiß-Roten führte diesen selbst aus und brachte ihn gefährlich aufs Tor der Gäste. Guarna konnte – mit Schwierigkeiten – abwehren.

Bis zur 22. Minute plätscherte die Partie dann ohne nennenswerte Aktionen vor sich hin, in besagter Minute wurde Monza aber zum ersten Mal richtig gefährlich: Kapitän D’Errico verfehlte mit einem strammen Linksschuss von außerhalb des Sechzehners das rechte Kreuzeck nur knapp.

Der Spielrhythmus war noch nicht der schnellste, die Weiß-Roten hatten zwar etwas mehr vom Spiel, ohne aber eine große Intensität oder konkrete Tormöglichkeiten vorzuweisen.

In Spielminute 28 ging Monza fast wie ein Blitz aus heiterem Himmel im Drusus-Stadion in Führung: Tentardini mit der Flanke von links, die Reginaldo nicht unter Kontrolle bekam. Auch Vinetot ließ den Ball durchlaufen, weshalb sich Palazzi schnell einschaltete, Vinetot gegen die Laufrichtung aussteigen ließ, tunnelte und aus wenigen Metern Entfernung das 1:0 der Gäste markierte.

Erneut nur sechs Minuten später der Doppelschlag der Gäste: Reginaldo wurde – aus abseitsverdächtiger Position – von Palazzi auf die Reise geschickt und hatte auf rechts keinen Gegenspieler vor sich. In einer 2-gegen-1-Situation hebelte er Pasqualoni mit einem mustergültigen Querpass in die Mitte zu D’Errico aus, der Nardi mit einer Finte verlud und zum 0:2 einschob (34.).

Dieser Doppelschlag von Monza hinterließ Spuren bei der Mannschaft von Mister Zanetti, die sich schwer tat, sich wieder zu organisieren und eine Reaktion zu zeigen. Deshalb gingen die Gäste mit dem Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Monza ging unverändert in die zweite Halbzeit, Mister Zanetti hingegen wechselte den Torhüter: Der 19-jährige Ravaglia gab sein Debüt im Trikot der Weiß-Roten und kam für Michele Nardi.

In der 52. Minute die erste starke Reaktion der Weiß-Roten: Schöner, weiter Ball von Berardocco für Morosini auf der linken Seite – letzterer brachte das Leder unter Kontrolle, zog in die Mitte und schloss ab. Sein Versuch aus 20 Metern ging knapp seitlich vorbei.

Nur eine Minute später wurde Lunetta im Strafraum per Lochpass in Szene gesetzt, sein linker Diagonalschuss streifte haarscharf am langen rechten Pfosten vorbei.

Es waren erste positive Anzeichen eines Wiederaufwachens beim FCS, bei dem Romero und Fabbri für De Cenco und Mattioli kamen.

Die Weiß-Roten waren nun aktiver und aggressiver als noch in Halbzeit 1, nach einer guten Initiative auf links bediente Fabbri in der 63. Minute in der Mitte Romero, der es aus 35 Metern Distanz einfach mal versuchte und draufhielt. Sein Weitschuss ging nicht allzu weit am Kasten von Guarna vorbei.

Wenig später befreite sich D’Errico im Strafraum der Weiß-Roten und zielte auf den ersten Pfosten ab, traf aber nur das Außennetz. Das zappelnde Netz hat die mitgereisten Gäste-Fans irritiert und (fälschlicherweise) zum Torschrei animiert (67.).

In Spielminute 79 machte Monza dann endgültig den Deckel drauf: Berardocco mit einem groben Fehlpass vor dem eigenen Sechzehner, De Paola öffnete auf rechts zu Chiricò, der wiederum maßgenau in die Mitte zum neu eingewechselten Fossati legte, der Ravaglia eiskalt zum dritten Tor der Gäste überwand.

Die Gastgeber hatten nun den Glauben verloren, Mister Zanetti gab dem jungen Proietto (Jahrgang 2001) noch die Möglichkeit zu seinem Debüt, er kam für Berardocco (85.).

Dann war aber Schluss, Monza schlug den FCS mit 3:0, es war die dritte Niederlage in Folge für die Weiß-Roten, die aber trotzdem die Meisterschaft auf dem 6. Tabellenplatz beenden. Am nächsten Sonntag wird dann entweder die Samb oder Ternana der erste Play-Off-Gegner der Mannen von Mister Zanetti sein. Wer es genau sein wird, weiß man am Mittwoch nach dem Endspiel der Coppa Italia der Serie C, wo Monza mit von der Partie ist.

FC SÜDTIROL – MONZA 0:3 (0:2)

FC SÜDTIROL (3-5-2): Nardi (46. Ravaglia); Ierardi, Pasqualoni, Vinetot; Tait (67. Oneto), Antezza, Berardocco (85. Proietto), Morosini, Mattioli (52. Fabbri); De Cenco (52. Romero), Lunetta
Auf der Ersatzbank: Gentile, Casale, Della Giovanna, Turchetta, Mlakar, De Rose
Trainer: Paolo Zanetti
MONZA (3-5-2): Guarna; Negro, Scaglia, Marconi; Bearzotti, Palazzi (65. Lora), Di Paola, D’Errico (76. Fossati), Tentardini (83. Otelè); Reginaldo (83. Tomaselli), Ceccarelli (65. Chiricò)
Auf der Ersatzbank: Sommariva, Di Mango, Anastasio, De Santis, Brighenti, Marchi
Trainer: Cristian Brocchi
SCHIEDSRICHTER: Marco Rossetti aus Ancona (Die Assistenten: Grasso-Tomasello)
TORE: 0:1 Palazzi (28.), 0:2 D’Errico (34.), 0:3 Fossati (79.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, windiger Nachmittag mit untypischen, fast herbstlichen Temperaturen.

Gelbe Karten: Palazzi (MON, 56.), Ierardi (FCS, 59.)

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen