Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Reise nach Jerusalem“

„Reise nach Jerusalem“

Theaterwerkstatt der Gymnasien Meran: Zum Schluss ist alles anders, aber was bleibt?

Die Theaterwerkstatt des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Meran ist immer für eine Überraschung gut. Dieses Jahr zeigen die Schülerinnen und Schüler das Stück „Reise nach Jerusalem“ aus der Feder der Südtiroler Autorin, Schauspielerin und Regisseurin Brigitte Knapp.

Knapp inszeniert zum ersten Mal am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium und überrascht mit einem sehr persönlichen, frischen Stil und einem außerordentlichen Tempogefühl. Die Schülerinnen und Schüler haben sich wie in den Vorjahren seit Oktober mit dem Stück auseinandergesetzt und dabei nicht nur ihre rhetorischen, kreativen und musikalischen Kompetenzen gefestigt, sondern sich v.a. mit Teamarbeit und Eigenverantwortung auseinandergesetzt. Die gemeinsame Arbeit an einer Inszenierung ist für alle Beteiligten immer wieder eine einzigartige Erfahrung, die weit über die Aufführungstermine hinausreicht.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Theater in der Altstadt ermöglicht es den jungen Menschen zudem für eine ganze Woche in die Theaterwelt einzutauchen und einen einmaligen Blick hinter die Kulissen eines Profitheaters zu werfen. Wie gewohnt erarbeitet die Theatergruppe in Zusammenarbeit mit dem Kunstgymnasiums auch die Grafik für die Plakate und Flyer, die dieses Jahr von der Klasse 3K/Kunst unter der Leitung von Elisabeth Hölzl entworfen wurden. Die Maturantin Doris Holzmann zeichnet für Kostüme und Maske verantwortlich.

„Reise nach Jerusalem“ wurde 2010 als Koproduktion des 5. Tiroler Dramatikerfestivals und des Projekttheaters Hall uraufgeführt. Acht junge Menschen, argwöhnisch beobachtet von exzentrischen Professoren, sollen „Reise nach Jerusalem“ spielen, wobei ihre persönlichen Lebenspotenziale und die gesellschaftliche Überlebensfähigkeit getestet werden. Sobald sie merken, dass es – entgegen den Regeln des Spiels – für jeden immer einen Stuhl und damit einen Platz gibt, beschließen sie, aus dem Spiel auszusteigen, was nicht ohne Folgen bleibt.

Die Teilnahme an diesem Experiment wirft Fragen auf. Die Suche nach Antworten stört. Zum Schluss ist alles anders, aber was bleibt? Wie frei sind wir wirklich und wo ist unser Platz in dieser Welt? „Wir alle streben auf dieser Partywelt nach Jerusalem – aber was ist das?“ fragen sich die jungen Menschen in diesem Stück gemeinsam mit den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern der Theaterwerkstatt der Gymnasien Meran.

Premiere des Stückes ist am Montag, den 06. Mai um 20.30 im Theater in der Altstadt und die zweite Abendvorstellung findet am Mittwoch, den 08.05. statt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen