Du befindest dich hier: Home » Kultur » Sex oder Krieg

Sex oder Krieg

Die jungen Frauen: v.l.n.r. Birgit Weisenegger als Lampito, Barbara Stocker als Myrrine, Julia Pedross als Lysistrata, Ruth Kofler als Lampito und Valeria Trafoier als Himena.

Der Kreis – Theater im Vinschgau spielt das Stück „Lysistrata“ von Aristophanes. Regie führt Christoph Brück. 

Es ist Krieg. Er tobt seit Ewigkeiten. Da kommt dem Dichter Aristophanes eine Idee. In „Lysistrata“ lässt er die Frauen in den Sexstreik treten. Heraus kommt eine deftige Komödie. Die Begegnung mit einem zweieinhalbtausend Jahre alten Text, der so frisch und heutig wirkt, mitten ins Herz und Hirn zielt, seine Leser so direkt und gleichermaßen emotional wie intellektuell anspricht ist Atemverschlagend. Es ist jedes Mal wieder ein Wunder.

Der Kreis – Theater im Vinschgau spielt das Stück „Lysistrata“ von Aristophanes. Regie führt der Wahlmünchner Christoph Brück.  Theaterbegeisterte aus dem gesamten Vinschgau arbeiten seit Monaten fieberhaft an dieser Attischen Komödie.

Termin: Premiere ist am 24. Mai um 20.00 Uhr im Kulturhaus Karl Schönherr in Schlanders.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen