Du befindest dich hier: Home » Kultur » Filmwelt schnuppern

Filmwelt schnuppern

Zelig-Studenten beim Kameraseminar.

Beim Open Day der Filmschule ZeLIG wird’s möglich, die Filmwelt ganz aus der Nähe kennenzulernen, nicht im Kino sondern dort, wo Film gemacht wird. 

Am ZeLIG-Sitz in der Brennerstraße 20d können die Gäste mit unseren Studierenden frühstücken, sie werden alle Fragen beantworten die gestellt werden, und sie werden von ihren drei Jahren an der ZeLIG erzählen. Die Studierenden kennen die ZeLIG inzwischen bestens, denn sie schließen ihre Ausbildung demnächst ab. 
Beim Open Day 
kann ein Blick in die Räume und auf die Geräte der Schule geworfen werden. Und weil die beste  Visitenkarte der ZeLIG ihre Filme sind, können am Tag der offenen Tür ZeLIG-Filme gesichtet werden.
Wie erfolgreich die Filmschule arbeitet, machte vor wenigen Tagen das Bolzano Filmfestival Bozen mehr als deutlich. ZeLIG-Absolventin Martine De Biasi gewann mit dem Dokumentarfilm „Becoming me“ nicht nur den Preis für den besten Dokumentarfilm, sie gewann auch den Publikumspreis, mit ihrem Team, versteht sich. Dieses Team setzte sich aus sehr vielen ehemaligen ZeLIGs zusammen. Martin Rattini hat die Produtkion begleitet, Manuela Wilpernig (Kamera), Cornelia Schöpf (Schnitt), Sonja Müller (Schnittassitenz) Federico Campana (Musik), Nela Märki (Web), auch Daniel Mahlknecht und Martin Fliri haben mitgearbeitet.
Ganz aktuell gleich zwei weitere Filme von ehemaligen ZeLIGs in der großen weiten Filmwelt erfolgreich unterwegs. Nuno Escudeiro wurde mit der spannenden Dokumentation „The Valley“ zum größten Dokumentarfilmfestival überhaupt „Hot Docs“ nach Toronto eingeladen. Weltpremiere war am 25. April. Mit im Team waren für diesen Film die ZeLIG-Absolventinnen und Absolventen Nikolaus von Schlebrügge (Kamera), Beatrice Segolini (Editing), Andreas Pichler, Valerio Moser und Greta Mentzel (Produktion).
ZeLIG-Absolventin Alexandra Kaufmann darf sich darüber freuen, dass ihr „Las Hermanas di Rocinantes“ seine Weltpremiere am 12. Mai beim Dok-Fest in München haben wird. Auch das eines der großen Festivals für Dokumentarfilm. In ihrem Team waren Livia Romano und Bastian Esser, verantwortlich für die Kamera und Ylenia Busolli hat den Film geschnitten.
Die erfolgreichen ehemaligen ZeLIG-Studierenden sind alles Menschen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben, und genau unter diesem Motto steht der neue Aufnahmewettbewerb für das kommende Triennium, „Mache deine Leidenschaft zum Beruf!“. Bewerbungsschluss für die Aufnahmeprüfung ist der 23.Mai 2019. Auch darüber wird beim Open Day informiert.

Termin: 3. Mai von 9.00 Uhr und bis 14.00 Uhr. Alles weitere auf der Homepage www.zeligfilm.it

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen