Du befindest dich hier: Home » Kultur » Pro Cesare Maximiliano

Pro Cesare Maximiliano

Ensemble Vokaltube und Gambenconsort Tyrolensis

Anlässlich der diesjährigen Sonderausstellung „Maximilian I. und seine Bilderburg Runkelstein“ auf Schloss Runkelstein lädt die Stiftung Bozner Schlösser zu einem Konzertabend mit dem Titel „Pro Cesare Maximiliano – Musik für das Haus Habsburg“ ein.

Politische Erfolge, freudige Ereignisse, aber auch Schicksalsschläge im Leben Kaiser Maximilians sind die Orientierungspunkte des Konzertprogramms der Ensemble VOCALCUBE und Gambenconsort Tyrolensis auf Schloss Runkelstein. Zum Reichstag in Konstanz 1507 reist Maximilian mit seiner Hofkapelle und einer neuen Komposition: „Virgo prudentissima“, zu diesem Anlass komponiert von seinem Hofkomponisten Heinrich Isaac. Den Text verfasst sein Hofkapellmeister Georg von Slatonika. In Anlehnung an eine Marienmotette wird Maximilian als Weltenherrscher besungen, der mit Hilfe der Heiligen Jungfrau den Feind besiegt und seinem Volk den Frieden bringt. Maximilian ist am Höhepunkt seiner Macht. Nur 12 Jahre später komponiert Ludwig Senfl die Trauermotette „Quis dabit oculis“ auf den Tod des Kaisers in Wels. Die beiden Kompositionen bilden den Rahmen für Werke von Komponisten am Hof Maximilians, die von irdischen Freuden, von schmerzlichem Verlust, dem Glauben und der Liebe erzählen. VOCALCUBE ist ein Ensemble bestehend aus derzeit 13 Sängerinnen und Sängern aus dem Tiroler Oberland unter der fachkundigen Leitung von Andreas Egger. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die klangliche Realisierung von Chorwerken unterschiedlicher Stilrichtungen. Dabei richtet sich die Auswahl und Interpretation der Stücke nach dem Ort der Aufführung – ein Dialog zwischen den Werken und dem Klangraum. Die Mitglieder des Gambenconsorts Tyrolensis verbindet die Liebe zur Alten Musik und ihren vielen Möglichkeiten in unterschiedlichen Besetzungen zu musizieren. In der Renaissancezeit war das „Colla parte Spiel“ – das Verdoppeln einer Singstimme durch ein Instrument – sehr verbreitet. Die Viola da Gamba galt als das Instrument, welches dem Klangideal der menschlichen Stimme am nächsten kommt.
„Pro Cesare Maximiliano – Musik für das Haus Habsburg“ Samstag, den 27. April – 17.00 Uhr. Eintritt frei

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen