Du befindest dich hier: Home » Chronik » Das Entenrennen

Das Entenrennen

Tausende Schaulustige und Entenbesitzer säumten das Passerufer und die Brücken der Innenstadt, um dem Entenrennen in Meran beizuwohnen.

Es war wieder ein voller Erfolg, das zweite Meraner Entenrennen der Meraner Service-ClubsLions Club Meran Host, Rotary Club Meran, Soroptimist Club Merania, Kiwanis Club Meran, Rotaract Bozen sowie Round Table Bozen und Meran.

Tausende Schaulustige, Entenbesitzer aber nicht nur säumten das Passerufer und die Brücken der Innenstadt, um diesem einzigartigen Rennen beizuwohnen. Mitgespielt hat an diesem Ostersamstag auch das Wetter und sich von der besten Seite gezeigt. Ein großer Erfolg auch für die Clubs, welche insgesamt rund 200 Mitglieder in ihren Reihen vereinen und bereits seit Monaten tatkräftig an der Verwirklichung dieses Rennens, am Verkauf der Enten sowie an der Umsetzung arbeiten. An ihrer Seite die Freiwillige Feuerwehr Meran mit ihrer Bootsgruppe. Auch die Partnerschaft mit der Therme Meran, deren Erlöse aus der Entenbar am Thermenplatz ebenfalls der Benefizaktion zugutekommen soll unterstrichen werden.

Die Sieger des Sponsor-Entenrennens (insgesamt 647 Enten am Start, 2018 waren es 407):

1. Platz Studio Egon & Markus Schenk – Meran
2. Platz Abteilung Radiologie – Krankenhaus Franz Tappeiner – Meran
3. Platz Druckerei Südtirol Druck – Tscherms

Die Sieger dürfen sich über ein gemeinsames Abendessen im Beisein des Bürgermeisters Paul Rösch freuen.

Die 150 Erstplatzierten des Glücksentenrennens (insgesamt 7.000 am Start, 2018 waren es 3.000) durften sich über zahlreiche Preise freuen.

Die schönste Ente, also jene welche auf der eigens dafür eingerichteten Facebookseite, die meisten LIKES auf sich vereinen konnte, war die Ente des AS Merano Pattinaggio/Eislauf. Auch ihr bzw. ihrem Besitzer wurde ein Gutschein für ein Abendessen überreicht

Die wahren Sieger des Entenrennens aber waren die zahlreichen Institutionen und Organisationen, welche sich über die Spendensummen zur Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Arbeit für die Gesellschaft freuen durften.

So fand die Übergabe des Personenwagens an den Verein „Freiwillige im Familien- und Seniorendienst“, Lana statt. Mit dem Fahrzeug ist es den über 200 Freiwilligen im Verein möglich, Senioren und Familien im Bereich der sozialen Betreuung zu unterstützen.

Ob für die Zustellung von „Essen auf Rädern“, für Begleitdienste älterer Menschen, die Durchführung kleiner handwerklicher Tätigkeiten oder die Unterstützung von Familien mit Kleinkindern. Nähere Informationen unter www.freiwillige.it

Euro 38.500 wurden im Rahmen der Feier am Thermenplatz an folgende Organisationen und Initiativen verteilt. Weitere werden noch nach Definition des Nettoerlöses folgen.

Hier die Organisationen und Initiativen, die sich über die Erlöse aus dem 2. Entenrennen freuen dürfen:

Jugenddienst Meran für das Projekt „Social Shop“. Dabei handelt es sich um eine Verkaufsstelle von handwerklichen Produkten, welche in den geförderten Werkstätten von Work up, HANDS und Pastor Angelicus hergestellt werden. In diesen Werkstätten arbeiten Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder mit Schwierigkeiten, sich in die normale Arbeitswelt einzugliedern. Das Geschäft, welches im Zentrum Merans entstehen soll, wird vom Jugenddienst Meran, der Abteilung Jugendsozialarbeit Hub37 und den Jugendlichen des Projekts Work up aufgebaut und geführt. In diesem können Jugendliche ihren zweiten Schritt zur Integration in die Arbeitswelt testen und unter fachlicher Begleitung vor Ort schaffen.

Freiwillige Feuerwehr von Meran für ihre Jugendarbeit.

Soroptimist-Projekt „Ein Raum ganz für mich“, welcher auf Initiative des Soroptimist Clubs Meran in Zusammenarbeit mit den Carabinieri von Meran zur Verfügung gestellt und eingerichtet wird. Der Raum entspricht den Bedürfnissen von Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind und in dieser angenehmen Atmosphäre von dafür geschultem Personal über ihre traumatische Erfahrung berichten und sich öffnen können. Das Projekt „Ein Raum ganz für mich ist Teil einer nationalen Kampagne von Soroptimist International gegen Gewalt an Frauen. Der Raum wird am 4. Juni 2019 eröffnet.

Bäuerlicher Notstandsfonds für die vielfältigen Notsituationen im bäuerlichen Umfeld.

Vereinigung für krebskranke Kinder in Südtirol „Peter Pan“

Verein „Licht für Senioren“, welcher sich auf unbürokratischem Wege für die Fürsorge von bedürftigen Südtiroler Senioren und hilfsbedürftigen Menschen einsetzt.

Jugendzentrum „Jungle“ Meran.

Bürgerkapelle Untermais für ihr Projekt „Musik macht Schule“. An verschiedenen Meraner Grundschulen wird Schülerinnen und Schülern der Zugang zur Blasmusik und zur Musik im Allgemeinen über mehrere Unterrichtseinheiten vermittelt. Auch Schüler der italienischen Sprachgruppe aber auch neue MitbürgerInnen finden bei diesem Projekt einen Zugang zur traditionellen Musik und lassen sich zu einem Besuch der Musikschulen bewegen.

Vinzenzverein Meran

Evangelische Gemeinde Meran für Instandhaltungsarbeiten am sehr beliebten und viel besuchten Spielplatz an der Evangelischen Kirche.

Weitere Spendengelder werden von den Service-Clubs nach Ermittlung der definitiven Nettoerlöse und im Rahmen ihrer Tätigkeit vergeben.

Das zweite Meraner Entenrennen ist eine Benefiz-Aktion der  Service-Clubs der Stadt: Lions Club Meran Host, Kiwanis Club Meran, Rotary Club Meran, Rotaract Bozen, Soroptimist Club Merania sowie Round Table Bozen und Meran.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen