Du befindest dich hier: Home » Chronik » Platz im REMS

Platz im REMS

Der Mann, der Ende Jänner in der Bozner Galileistraße völlig durchdrehte, wird vom Bozner Krankenhaus nach Pergine verlegt.

Er wurde in einem ersten Gutachten als sozial gefährlich eingestuft und der Bozner Psychiatrie-Primar Andreas Conca diagnostizierte bei ihm eine akute Psychose mit Aggressionsschub. Gemeint ist der 35-jährige A.S., der Bewohner des Flüchtlingszentrums Ex-Alimarket, der Ende Jänner in der Bozner Galileistraße für Angst und Schrecken sorgte.

Er zerstörte mehrere Autos und Schaufenster und ging auf die Polizei los.

Voruntersuchungsrichter Peter Michaeler überstellte den Mann aus dem afrikanischen Land Togo wegen seines prekären psychischen Zustandes von U-Haft in überwachte Freiheit, die er seitdem in der Psychiatrischen Abteilung des Bozner Krankenhauses verbrachte.

Keine Ideallösung.

Doch nun wird A.S. in die psychiatrische Strafvollzugsanstalt REMS in Pergine überstellt. Dort sind die Plätze auf zehn beschränkt, von denen jeweils fünf für Personen aus dem Trentino bzw. Südtirol reserviert sind. Für den Mann aus Togo war dort bisher kein Platz frei.

Am Freitag wird am Landesgericht übrigens das psychiatrische Gutachten zur Zurechnungsfähigkeit von A.S. zum Tatzeitpunkt präsentiert. Offenbar hatte der Asylwerber in den Tagen zuvor die ihm verschriebenen Tabletten nicht genommen. (tom)

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen