Du befindest dich hier: Home » Kultur » Brixner Tage des Buches

Brixner Tage des Buches

(v.l;.)Claudia Kaser, Werner Zanotti, Bruno Kaser, Ursula Stampfer, Tiziana Campagnoli, Kathrin Gschleier, Petra Frötscher, Lissi Tschöll, Walter Rabensteiner, Florian Peer, Stefanie Prieth, Bürgermeister Peter Brunner, Claudio Del Piero, Renate Prader, Ulrike Vikoler, Martin Hanni, Gerda Winkler, Veronika Krapf und Bettina Kerer © Brixen Tourismus Gen.

Bücher sehen, lesen, hören, kaufen, tauschen und gestalten. Bücher lieben! Nach dem Erfolg der letztjährigen Erstausgabe finden auch heuer im April wieder die Brixner Tage des Buches statt.Dann steht in der Bischofsstadt alles im Zeichen des Buches und lädt dazu ein, sich in der Welt der Bücher zu verlieren und sich wieder zu finden.

In Anlehnung an den Welttag des Buches am 23. April, zelebriert die Altstadt von Brixen ihr kulturelles Erbe im Bibliotheks- und Verlagswesen, im Buchdruck sowie in der Buchbinderei mit einer Veranstaltung, die das Thema Buch in seiner Vielfalt aufgreift und auf unterschiedliche Weise beleuchtet.

Ein Büchermarkt am Domplatz, der für die Besucher frei zugänglich ist und als Ort des Austausches verstanden werden soll, lädt die Besucher zum Verweilen und zum Stöbern ein. Unter dem Motto Bücher lesen werden an unterschiedlichen Orten in der Stadt Bücher vorgelesen und präsentiert, dies an Orten, die dank ihrer kulturellen und historischen Wichtigkeit das Brixner Kulturerbe sowie das soziale Leben maßgeblich geprägt und geformt haben.

Im Gebäude der Brixen Tourismus Genossenschaft wird die Schulbank-Audioinstallation im Rahmen des Projektes „Klassentreffen- n.c. kaser als Lehrer und Mensch“ der Bildungsausschüsse von Jenesien, Riffian und Laas errichtet, in der sich Schülerinnen und Schüler aus Flaas, Vernuer und Laas an ihren einstigen Lehrer Norbert C. Kaser erinnern.

Schreibwerkstätten in verschiedenen Orten der Stadt bieten einen Einstieg in die spannende Kommunikation mit fiktiven Situationen: Im Alten Schlachthof startet die Schreibwerkstatt schon am 15.4., an der alle Interessierten einen Teil des „Schlachthofkrimis“ schreiben dürfen. Im Adrian Egger Saal werden für 2 Tage Oberschüler mit der Schriftstellerin Kathrin Gschleier und der Journalistin Tiziana Campagnoli den Aufbau einer spannenden Geschichte kennenlernen, mit Raum und Zeit spielerisch umgehen, kreative Figuren und Handlungen entwerfen und den „roten Faden“ von Geschichten gestalten.

Die Brixner Tage des Buches ermöglichen zudem Einblicke in die Herstellung von Büchern. Gemeinsam mit den zuständigen Handwerksbetrieben in der Altstadt, lernt man die Technik des Buchbindens. Nebst Bücherflohmarkt, Tauschbörsen und einer Filmvorführung, gibt es auch Programmpunkte für die kleineren Besucher: Märchenstunden und Bilderbuchwerkstätten sollen die Kinder mit dem Thema vertraut machen und ihnen die unerschöpfliche Vielfalt der Bücherwelt näherbringen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen