Du befindest dich hier: Home » Chronik » Bettler am Parkplatz

Bettler am Parkplatz

Am Parkplatz am Bozner Siegessplatz sind häufig aggressive Bettler anzutreffen. Nun reagierte die SEAB und schloss einen Parkscheinautomaten.

von Markus Rufin

Die blauen Parkzonen am Bozner Siegesplatz werden häufig und gerne genutzt. Sie sind zentral gelegen und für kurze Erledigungen im Stadtzentrum oder in der Freiheitsstraße gut geeignet.

Doch wer in den letzten Tagen dort parkte und den zentralen Parkscheinautomaten aufsuchen wollte, der wurde dann doch etwas überrascht. Einer der drei Parkscheinautomaten wurde nämlich geschlossen.

Mit einer Plastikvorrichtung wurde der Automat abgedeckt. Darauf wurde ein Hinweiszettel von SEAB angebracht (siehe Bild). Darauf zu lesen: „Parkscheinautomat aus Gründen öffentlicher Sicherheit ausgeschaltet.“

Dass der Automat „ausgeschaltet“wurde, ist dabei nicht so dramatisch. Denn am Siegesplatz befinden sich noch zwei weitere Automaten, die beide funktionstüchtig sind. Darauf wird auf dem Hinweisschild auch verwiesen: „Bitte benützen Sie die Parkscheinautomaten auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes.“

Aber viele Autofahrer sind doch etwas verwundert: Warum muss ein Parkscheinautomat aufgrund der „öffentlichen Sicherheit“ausgeschaltet werden?

Die Antwort darauf liefert Verena Trockner, Verwaltungsdirektorin bei SEAB: „Wir haben in den letzten Wochen viele Beschwerden von Personen erhalten, weil sie von Bettlern belästigt wurden.“

Tatsächlich begegnet man am Siegesplatz häufig Bettlern, die hoffen, dass ein großzügiger Autofahrer ihnen das Restgeld des Parkscheinautomaten überlässt. Auch in anderen Straßen ist es durchaus der Fall, aber am Siegesplatz scheinen die Bettler besonders aufdringlich zu sein.

Im vergangenen Winter suchte die Gemeindeverwaltung intensiv nach Lösungen, um Bettler und Obdachlose von heiklen Plätzen zu verbannen. Zuletzt wurde die Einführung eines Aufenthaltsverbots besprochen.

Doch da zumindest am Siegesplatz eine kurzfristige Lösung gefunden wird, wurde der Parkscheinautomat kurzerhand geschlossen. „das dürfte auch kein großes Problem sein“, meint Trockner. „Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich zwei weitere Automaten. Die Autofahrer müssen vielleicht etwas weiter zu Fuß gehen, aber dafür werden sie nicht so arg belästigt.“

Die Verwaltungsdirektorin ist überzeugt davon, dass sich das Problem spätestens mit dem Bau der Tiefgarage am Siegesplatz ohnehin von alleine lösen wird. Bis dahin soll der zentrale Parkautomat aber ausgeschaltet bleiben.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • hells_bells

    Zeigt wieder mal, dass Bozen nicht imstande ist auch nur kleinste Probleme zu lösen. Caramaschi go home!

  • yannis

    Wird den Bettlern wohl egal sein, postieren sich halt dann an den anderen Parkscheinautomaten.

  • meintag

    Da ich in letzter Zeit einige Male im KH Bozen zu tun hatte habe ich jedes Mal die Tiefgarage benützt. Mir ist dabei aufgefallen dass linksseitig zum Zugang der Garage fast jedes Mal vor dem Parkscheinentwerter sich eine „Bettlerin“ bereitmachte als ob Sie nicht laufen könnte. An einem Vormittag aber kam mir die „Dame“ sozusagen auf den Weg dorthin entgegen. Gut bei Fuss.

  • andreas

    Die am Mazziniplatz, welche einem Samstags beim Markt zeigen, wo ein Platz frei wird, sind jedenfalls sehr freundlich und bedanken sich sehr höflich, wenn man ihnen etwas gibt.

    Man sollte sie vielleicht nicht wie Abschaum behandeln, dann wäre sie wohl weniger agressiv. Wenigstens versuchen sie auf ehrliche Art, sich ein paar Euros zu verdienen.
    Aber mancher Südtiroler meint ja anscheinend, er gehört der Herrenrasse an und nimmt deshalb an, etwas Besseres zu sein.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen