Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Solide und leistungsstark“

„Solide und leistungsstark“

Gerhard Brandstätter bleibt Präsident der Südtiroler Sparkasse, die heuer eine Dividende von 8,8 Millionen Euro ausschüttet.

Im Rahmen der Gesellschafterversammlung, die im Kongresszentrum MEC – Meeting & Event Center des Hotels Four Points by Sheraton in Bozen stattfand, ist die Bilanz des Geschäftsjahrs 2018 der Südtiroler Sparkasse vorgestellt und von den Aktionären genehmigt worden.

Gleichzeitig wurde eine Dividendenausschüttung in Höhe von insgesamt 8,8 Millionen Euro beschlossen. Außerdem wurden der Verwaltungsrat mit dem Präsidenten und Vize-Präsidenten sowie der Aufsichtsrat für den Dreijahreszeitraum 2019-2021 in ihrem Amt bestätigt.

Knapp 600 Aktionäre aus allen Landesteilen Südtirols sowie aus den anderen Regionen, in denen die Sparkasse präsent ist, haben sich zur Gesellschafterversammlung eingefunden.

Nach den einleitenden Ausführungen von Seiten des Präsidenten Gerhard Brandstätter berichtete der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò über die wichtigsten Aktivitäten im abgelaufenen Geschäftsjahr und erläuterte die Daten der Bilanz, die einen Reingewinn von 23,6 Millionen Euro (+63,5%) auf Gruppenebene und von 25,4 Millionen Euro (+80,5%) auf Bankebene aufweist.

Von Seiten der Aktionäre wurden die veranschaulichten Ergebnisse sehr positiv begrüßt und die Bilanz sowie der Vorschlag der Dividendenausschüttung in Höhe von insgesamt 8,8 Millionen Euro brutto (im Vergleich zu 4,2 Millionen des Vorjahres) verabschiedet. Dies entspricht einer Dividende von 14,5 Eurocent brutto pro Aktie. Der Betrag ist somit mehr als doppelt so hoch im Vergleich zu den 6,9 Eurocent des Vorjahres. Die Ausschüttungsquote („Payout Ratio“) des Gewinns erhöht sich auf 35% (im Vergleich zu 30% des Vorjahres).

Heuer wird außerdem eine neue Möglichkeit der Dividendenauszahlung angeboten: Jeder Aktionär kann sich für die Auszahlung der Dividenden in Form von Aktien der Bank entscheiden, und zwar im Verhältnis von einer Aktie pro 66 gehaltenen Aktien. Diese Option unterliegt nicht der Besteuerung in Höhe von 26%, die hingegen für die Dividendenauszahlung in bar anfällt. Die Aktionäre können die Option direkt in den Filialen innerhalb 30.April 2019 in Anspruch nehmen.

Neben der Bilanzgenehmigung haben die Aktionäre auch den Verwaltungs- und Aufsichtsrat für den Dreijahreszeitraum 2019-2021 neu bestellt. An der Spitze des Verwaltungsrates wurden Gerhard Brandstätter als Präsident und Carlo Costa als Vize-Präsident bestätigt. Als Mitglieder des Verwaltungsrates wurden außerdem wiederbestellt: neben dem Beauftragten Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò, Aldo Bulgarelli, Marco Carlini, Sieglinde Fink, Johann Krapf, Christoph Rainer und Klaus Vanzi.

Für den Aufsichtsrat wurden Martha Florian von Call als Präsidentin sowie Massimo Biasin und Ugo Endrizzi als Aufsichtsratsmitglied und als Ersatzaufsichtsräte Armin Knollseisen und Carlo Palazzi wiederbestellt.

Angesichts der regulatorischen Entwicklungen teilt die Bank mit, dass sie infolge der heutigen Zustimmung seitens der Gesellschafterversammlung zur Erhöhung des Fonds zum Ankauf eigener Aktien auf 7 Millionen Euro und nach Genehmigung seitens der Banca d’Italia der Erhöhung des Plafonds zum Ankauf eigener Aktien von 2 Millionen auf 5 Millionen Euro, die Erteilung eines Auftrags an einen Finanzvermittler zur Stützung der Liquidität der eigenen Aktien, welche auf dem Segment „order driven azionario“ des von Hi-MTF Sim AG geführten multilateralen Handelssystems notieren, erwägt.

„Wir sind sehr erfreut über die erzielten Ergebnisse und darüber, dass die Sparkasse in jeder Hinsicht gewachsen ist. Wir präsentieren uns heute den Aktionären und Kunden als eine solide und leistungsstarke Bank, die gezeigt hat, den Territorien, in denen sie tätig ist, und den Menschen, die dort leben, verpflichtet zu sein und die wirtschaftliche Entwicklung achtsam und verantwortungsvoll zu unterstützen. Die Wiederbestätigung des Verwaltungs- und Aufsichtsrates von Seiten der Gesellschafterversammlung und die Anerkennung der geleisteten Arbeit ehren uns. Von unserer Seite bestätigen wir die große Entschlossenheit der Bank, den eingeschlagenen Wachstumspfad konsequent fortzusetzen. Wir sind überzeugt, dass die Ergebnisse in den nächsten Jahren für weitere Zufriedenheit sorgen werden,“ unterstrichen der Präsident Gerhard Brandstätter und der Vize-Präsident Carlo Costa.

„Die Aktionäre haben die guten Ergebnisse der letzten Jahre anerkannt, die es ermöglicht haben, eine gute Ertragskraft, eine Verringerung der Risiken und eine Verbesserung der Solidität der Bank zu erreichen. Das Management der Bank wird in den nächsten Jahren mit dem bestmöglichen Einsatz daran arbeiten, weiter solide zu wachsen, um für die zukünftigen Herausforderungen gut gerüstet zu sein“, erklärte der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen