Du befindest dich hier: Home » Chronik » 71.000 Schüler

71.000 Schüler

Foto: Lpa

71.000 Kinder und Jugendliche werden 2019/20 eine Schule in Südtirol besuchen. Wenig verändert haben sich die Einschreibungszahlen an der deutschen Schule.

Die Einschreibungen für das Schuljahr 2019/20 sind abgeschlossen. Den drei Bildungsdirektionen liegen die Einschreibungszahlen vor. Demnach werden im kommenden Bildungsjahr 2019/20 insgesamt 71.000 Kinder und Jugendliche eine Schule in Südtirol besuchen. An den deutschsprachigen Grund-, Mittel- und Oberschulen, die berufsbildenden Schulen eingeschlossen, haben sich insgesamt 53.452 Schülerinnen und Schüler eingeschrieben. Diese Zahl liegt geringfügig unter jener des laufenden Schuljahrs 2018/2019 mit 53.529 Einschreibungen.

„Die Einschreibezahlen an den deutschsprachigen Schulen sind gegenüber dem Vorjahr konstant“, stellt Bildungslanderat Philipp Achammer fest. „Doch die deutschsprachige Schule in Südtirol ist gut aufgestellt, sie bietet ein breit gefächertes Bildungs- und Ausbildungsangebot und spricht Lernende aller Altersklassen an. Das deutsche Bildungssystem in Südtirol zeichnet sich auch durch seinen Praxisbezug und einen starken Zweig der Berufsbildung sowie eine hohe Durchlässigkeit zwischen den Ausbildungswegen aus.“ Die Bildungspolitik in Südtirol sei bestrebt, Lern- und Ausbildungsangebote bereitzustellen, die den Bedürfnissen und Talenten der Lernenden entgegenkommen und einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung garantierten, sagt Landesrat Achammer.

Über 15.000 Schüler und Schülerinnen haben sich für das Jahr 2019/20 an einer italienischsprachigen Schule in Südtirol eingeschrieben. Die genaue Zahl der Einschreibungen an staatlichen Schulen beläuft sich auf 15.465 Schüler. Die Schülerzahl an Mittel- und Oberschulen wächst somit um 200 Einheiten an. Der zuständige Landesrat Giuliano Vettorato spricht von einem positiven Einschreibungstrend: „Die italienische Schule ist gesund und wächst weiter.

In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Einschreibungen pro Schuljahr jeweils um rund 100 Schüler angewachsen.“ Die Einschreibungen für das Jahr 2019/20 belaufen sich demnach auf 6000 in der Grundschule, 3894 in der Mittelschule und 5571 in der Oberschule. Dabei verzeichnet die italienische Bildungsdirektion leichte Einschreibungsplus in der Peripherie, in Sterzing (Grund- und Oberstufe), Bruneck (Gymnasien) und Brixen (Mittelschulen).

Mehr Einschreibungen für das kommende Schuljahr vermelden die ladinischen Oberschulen, einen Rückgang der Einschreibungen registrieren hingegen die ladinischen Grund- und Mittelschulen. „Der Zuwachs an den ladinischen Oberschulen freut uns besonders, denn er zeigt, dass die ladinischen Schulen attraktiv sind“, sagt der ladinische Bildungslanderat Daniel Alfreider. Für das ladinische Bildungssystem, das besonderen Wert auf die Mehrsprachigkeit lege, seinen konstante Einschreibungszahlen eine wichtige Grundlage für die langfristige Planung.

An den ladinischen Grund-, Mittel-, und Oberschulen sind für das kommende Schuljahr insgesamt 2401 Schüler eingeschrieben, 43 weniger als im Vorjahr. In den 15 ladinischen Grundschulen sind insgesamt 1110 Schüler eingeschrieben, 32 weniger als 2018/19. 756 Schüler werden im kommenden Schuljahr eine der fünf ladinischen Mittelschulen besuchen (2018/19 waren es 782). Was die drei Oberschulen und die Berufsschule in den ladinischen Täler anbelangt so sind derzeit 535 Einschreibungen eingegangen, 15 mehr als im Vorjahr. Im Sprachengymnasium in Stern/La Ila sind für 2019/20 insgesamt 14 Einschreibungen mehr eingegangen als im Vorjahr.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen