Du befindest dich hier: Home » News » „Die Schnauze voll“

„Die Schnauze voll“

Die öffentlich Bediensteten in Südtirol haben die Schnauze voll – und halten am Mittwoch einen Protestmarsch ab.

Am Mittwoch gehen die öffentlich Bediensteten in Südtirol auf die Straße.

Wie die Gewerkschaften am Montag mitteilten, findet am Mittwoch, 10. April, ab 16.00 Uhr ein Protestmarsch statt.

In der Aussendung der Gewerkschaften heißt es:

„Die Gewerkschafts-Versammlungen letzte Woche im ganzen Land waren sehr gut besucht und haben es nochmals bestätigt! Die öffentlich Angestellten haben die Schnauze voll und sind schlichtweg entsetzt über die unwürdige Haltung der Landesregierung ihren eigenen Bediensteten gegenüber! Sie fordern eine angemessene Finanzierung und den Ausgleich des Kaufkraftverlustes.“

Der Protestmarsch startet am Mittwoch um 16.00 Uhr an der Talferbrücke, die Kundgebung findet auf dem Silvius-Magnago-Platz statt!

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (17)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • unglaublich

    Hat lange gedauert, bis Angestellte und Arbeiter die Schnauze voll haben. Hoffentlich lassen sie sich nicht mit Kleinigkeiten abspeisen.

  • einereiner

    1) Südtirol hat eh zu viele öffentlich Bedienstete. Von den 50000 könnte man gut und gerne 10000 abbauen. Diese kämen der Privatwirtschaft sehr zugute.
    2) Das Land soll ruhig mal sparen. Natürlich auch bei den Polikern.

  • thefirestarter

    ab 16.00 Uhr.. ah okay, also nach der Arbeit.

  • alsobi

    Na dann, also wenn der Südtiroler mal auf die Strasse geht dann scheint es 5 vor 12 zu sein. Ich bin gespannt wieviele sich getrauen.
    Hotel und Gaststättengewerbe sollten die nächsten sein.

  • pingoballino1955

    Habt viel zu lange gewartet,wehrt euch jetzt um euer Recht! Die Landesregierung hat euch v i e l zu lange mit miesen Versprechungen hingehalten! Jetzt wird TACHELES gesprochen,ob die wollen oder nicht!

  • checker

    Ulala!!! Es tut sich was….im Lande…die Leute bemerken offenbar, dass ihre Taschen immer leerer werden.
    Wir sind zwar ein schönes Land, aber halt auch verdammt teuer.

  • kira2000

    An Herrn oder Frau @einereiner: wo wollen Sie 10.000 öffentlich Bedienstete abbauen? In den Altersheimen, wo schon Doppelschichten gemacht werden müssen, um die Bewohner pflegen zu können? Oder bei den Krankenpflegern und Pflegehelfern? Oder in den Kindergartenküchen, wo EINE Köchin für 70/80 Kinder kochen muss? Bei den Straßenarbeitern? Schippen Sie dann Ihren Schnee selbst weg, wo sowieso schon gleich geschrieen wird, wenn nicht alles sofort passiert? Denken Sie ein bißchen nach bevor Sie so einen Blödsinn schreiben – denn es sitzt nur ein kleiner Bruchteil der öffentlich Bediensteten im Büro, und auch die Beamten werden nach Pensionierungen nicht immer nachbesetzt!

    • yannis

      Frage mich trotzdem wie es sein kann dass eine Stadt wie Düsseldorf, oder Dortmund mit ähnlicher Einwohnerzahl wie’s schöne Südtirol mit wesentlich weniger Personal auskommt, vielleicht weil nicht jeder Straßenkehrer öffentlicher Angestellter sein muss.

    • einereiner

      @kira
      Nein, nicht die von dir angesprochenen, die arbeiten ja sogar produktiv und sinnvoll.
      Mir fallen da spontan einige Leute in den Gemeindeverwaltungen ein, viele in der Landesverwaltung, die obsoletesten sind beim Zoll.
      Aber noch zum Schneeschieben….in Bruneck wird bei 2 cm Schnee schon geräumt….in den Städten von A und D erst bei 5, in manchen bei 10 oder mehr Zentimetern. Es gibt viel Einsparpotential, das aber von den Internen nicht erkannt wird.

  • sepp

    Du wichtig isch das die politiker und die direktoren viel verdienen die politiker scheissen die normal verdiener nix sem isch koan geld vergesst die gewerkschaft dei do setzen überhaupt nix wen miessen schun amol 30 bis 50000 leute vors landhaus giehn das die guten herrn amol segen das den leuten ernst isch und wen schun muiss gstreikt werden nett lei a feierobend marsch über sell lochen dei herrn sem sein sädei olle schun weck

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen