Du befindest dich hier: Home » Chronik » Verhaftung und Ausweisung

Verhaftung und Ausweisung

Die Polizei hat einen Nigerianer festgenommen und einen weiteren aus Italien ausgewiesen. Zwei Beamte mussten ins Spital, nachdem ihnen in die Hand gebissen wurde.

Bei verstärkten Kontrollen der Staatspolizei in den letzten Tagen wurden zahlreiche Personen kontrolliert. Unter anderem gingen den Beamten zwei kriminelle Nigerianer ins Netz.

Der erste, 25 Jahre alt, hält sich illegal in Italien auf und hat mehrere Vorstrafen wegen Drogenhandels, Widerstandes gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung.

Er wurde im Bozner Kapuzinerpark kontrolliert und reagierte mit Beleidigungen und versuchte sogar, die Polizisten zu schlagen und zu treten.

Der Mann wurde in die Quästur gebracht. Dort biss er zwei Beamten sogar in die Hand, sodass die Polizisten ins Spital mussten.

Der Nigerianer wurde ins Gefängnis gebracht.

Der zweite Nigerianer, 45 Jahre alt, wurde am Bahnhof Brenner aufgegriffen. In der Datenbank schien auf, dass der Mann keinen Asylstatus und mehrere Vorstrafen hat. Unter anderem wegen Drogenhandels und Missachtung des Hausarrests.

Der Quästor erließ gegen den 45-Jährigen ein Ausweisungsdekret. Zudem wurde der Nigerianer in ein Rückführzentrum gebracht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • gestiefelterkater

    „Tatsache sei, dass Gewalt nicht zunimmt. Im Gegenteil, in den 70er-Jahren habe es mehr Kriminalität als heute gegeben.“
    „Und die paar Ausländer sind auch nicht das Problem“, so Kusstatscher.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen