Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Frisbee-Meisterschaft

Die Frisbee-Meisterschaft

Vergangene Woche wurde in Bozen die erste Schüler-Landesmeisterschaft im Ultimate Frisbee ausgetragen.

Vergangene Woche wurde in Bozen die erste Schüler-Landesmeisterschaft im Ultimate Frisbee ausgetragen, welche das Realgymnasium E. Torricelli, bei den Oberschülern, und das IC Bolzano IV-Oltrisarco, bei den Mittelschülern, für sich entscheiden konnten.

Damit haben sich Letztere auch für die nationalen Finalspiele vom 20. bis 24. Mai in Marina di Massa in der Toscana qualifiziert.

Seit dem 15. Februar 2018 ist Ultimate Frisbee eine in ganz Italien auf Schulniveau anerkannte Sportart und damit Teil der Schülermeisterschaften geworden.

In Zusammenarbeit mit dem Centro Sportivo Italiano (CSI), dem Bozner Ultimate Frisbee Team (SSV Bozen – GOATS Ultimate Frisbee) und dem nationalen Verband Federazione Italiana Flying Disc (FIFD) fand in Bozen das erste Ultimate Frisbee Schulturnier statt. 

Das Turnier, das von den drei Schulämtern organisiert und durchgeführt wurde, war ein großer Erfolg: 140 Schülerinnen und Schüler aus 8 Mittelschulen, und 3 Oberschulen des Landes traten auf den Kunstrasenfeldern der Reschenstraße in mehreren Partien gegeneinander an, um die Landesmeister der jeweiligen Kategorie zu ermitteln.

Ultimate ist ein Mannschaftssport, bei dem sich zwei Teams mit bis zu sieben Spielern gegenüberstehen. Gespielt wird in der Regel auf einem Feld an dessen langen Enden sich zwei Endzonen befinden. Ziel des Spieles ist es, durch Zupassen, ohne mit der Scheibe in der Hand zu laufen, sie in der gegnerischen Endzone zu fangen und damit einen Punkt zu erzielen.

Männer und Frauen spielen gemeinsam in einer Mannschaft und folgen dem sogenannten „Spirit Of The Game“: Hoher athletischer Einsatz ist erforderlich, darf aber niemals auf Kosten von gegenseitigem Respekt, dem Einhalten der Regeln oder der Freude am Spiel gehen.

Es wird davon ausgegangen, dass kein Spieler absichtlich Fouls begeht. Geschieht ein Foul, werden die Konsequenzen daraus direkt von den Spielern auf dem Platz gemäss den Regeln ermittelt. Ein Schiedsrichter wird, selbst bei Weltmeisterschaften, nicht benötigt.

Das selbstverantwortliche Handeln der Spieler unterscheidet den Ultimate Frisbee-Sport gänzlich von anderen Sportarten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen