Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das vorvorletzte Mal

Das vorvorletzte Mal

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gibt es einen Wechsel von der Winter- auf die Sommerzeit.

Das bedeutet, dass die Uhren um 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt werden.

Aber damit soll ab Ende 2021 Schluss sein – dafür hat das EU-Parlament am Dienstag gestimmt.

Ob Italiens Bürger allerdings ab Oktober 2021 in der Winter- oder der Sommerzeit leben werden, steht noch nicht fest.

Alle EU-Staaten sollen der EU-Kommission bis April 2020 mitteilen, welche Zeit sie dauerhaft beibehalten wollen. Im März 2021 soll dann zum letzten Mal die gemeinsame saisonale Zeitumstellung auf Sommerzeit erfolgen.

Jedes Land darf selbst entscheiden

Gemäß dem Plan der EU-Kommission kann jedes Land für sich entscheiden, in welcher Zeitzone es dauerhaft bleibt: So wäre es möglich, dass sich etwa Italien anders entscheidet als Deutschland und andere Staaten  – und die Länder dann in unterschiedlichen Zeitzonen lägen. Um dies zu verhindern, sollen die EU-Staaten nun ausreichend Zeit erhalten, um ihre Pläne zu koordinieren.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen