Du befindest dich hier: Home » Sport » Besuch beim Tabellenführer

Besuch beim Tabellenführer

Der FC Südtirol ist am Sonntag bei Tabellenführer Pordenone zu Gast. Die Weiß-Roten liegen derzeit auf dem fünften Tabellenplatz.

An diesem Wochenende steigt der 33. Spieltag der diesjährigen Serie C-Meisterschaft (Gruppe B).

Der FC Südtirol, welcher sich in den letzten zwölf Spielen lediglich Giana Erminio geschlagen geben musste, ist am Sonntag (16.30 Uhr) im Bottecchia-Stadion von Pordenone beim Tabellenführer zu Gast. Die Jungs von Coach Paolo Zanetti, die letzte Woche gegen Vicenza einen 0 zu 2-Rückstand aufholten, liegen zurzeit auf dem fünften Tabellenplatz und haben die mathematische Playoff-Teilnahme vor Augen. Gegner Pordenone ist seit neuen Spielen ungeschlagen, musste sich in den letzten beiden Meisterschaftsspielen aber jeweils mit einem Unentschieden zufriedengeben.

Der FC Südtirol hat 25 der insgesamt 50 Punkte in Gastspielen geholt und musste sich fern von Bozen lediglich Virtus Verona, Sambenedettese und Teramo geschlagen geben. Die Weißroten konnten in den letzten fünf Auswärtsspielen jeweils punkten (drei Siege und zwei Unentschieden).

Pordenone hat im heimischen Bottecchia-Stadion 31 der insgesamt 63 Punkte eingefahren: neun Siege, vier Unentschieden und drei Niederlagen, so die Zwischenbilanz.

Der FCS hat hinter Fermana die stärkste Abwehr der Gruppe B (25 Gegentreffer), während die Grün-Schwarzen auf die zweitstärkste Offensive der Meisterschaft zählen können (45 Treffer).

 

Coach Paolo Zanetti muss weiterhin auf die beiden verletzen Verteidiger Fabio Della Giovanna und Marco Crocchianti verzichten. Die Liste der einberufenen Spieler wird am Samstagnachmittag auf unseren Social Media-Kanälen Facebook und Instagram veröffentlicht.

Der Gegner:

Pordenone strebt heuer mehr denn je den Aufstieg in die Serie B an. Nach zwei Playoff-Halbfinalen in den letzten drei Jahren deutet alles darauf hin, dass die Mannschaft aus dem Friaul ihrer Zielsetzung in dieser Saison gerecht wird. Die Grün-Schwärzen führen seit mehreren Monaten die Tabelle der Gruppe B an und haben zurzeit einen 6-Punkte-Polster auf den ersten Verfolger Triestina.

Im Sommer wurde Pordenone‘s Trainerbank Meistermacher Attilio Tesser anvertraut, welcher in den letzten Jahren gleich zwei Aufstiege in die zweithöchste italienische Spielklasse feiern konnte: 2009/2010 mit Novara und 2016/17 mit Cremonese. Der 60-jährige aus Montebelluna hat im Laufe seiner langjährigen Trainerkarriere u.a. Cagliari, Ascoli und Novara in der Serie A, sowie Triestina, Mantova, Ternana und Avellino in der Serie B gecoacht.

Im Januar hat Pordenone nur wenige, aber gezielte Transferoperationen durchgeführt. Der wohl wichtigste Neuzugang ist Roberto Zammarini, welcher das Mittelfeld der Grün-Schwarzen noch weiter verstärkt hat.

Foto: Bordoni

Was den Kader anbelangt, haben die „Ramarri“ letzten Sommer in Stefani, Bassoli, De Agostini, Burrai, Misuraca, Bombagi, Berrettoni, Ciurria und Magnaghi beinahe alle Schlüsselspieler halten können. Mit den Verpflichtungen von Goalie Bindi (in der letztjährigen Saison Meister mit Padova), Innenverteidiger Barison, Außenverteidiger Florio, Mittelfeldspieler Gavazzi (7 Serie A-Einsätze mit Sampdoria) und Stürmer-Duo Candellone-Germinale (Fano) wurde Coach Tesser ein Team zur Verfügung gestellt, das konkret um den Aufstieg in die Serie B kämpfen kann. Der Top-Torjäger des Teams ist der ehemalige FCS-Stürmer Leonardo Candellone, welcher in der diesjährigen Meisterschaft bereits elf Treffer bejubeln konnte.

 

Die „Ex“ des Spiels:

Insgesamt sind es fünf, vier in den Reihen von Pordenone und einer beim FCS. Bei den ehemaligen FCS-Profis von Pordenone handelt es sich um Coach Attilio Tesser (2001-2003, Serie C2), Alessandro Bassoli (130 Einsätze und 7 Treffer für die Weißroten), Patrick Ciurria (19 Einsätze in der Hinrunde 2016/17) und Leonardo Candellone, welcher es mit den Weißroten in der letztjährigen Rückrunde auf fünf Treffer in 19 Einsätzen brachte. In den Reihen des FCS handelt es sich hingegen um Caio De Cenco, welcher in der Hinrunde 2015/16 acht Treffer im Pordenone-Dress erzielt hatte und somit in der winterlichen Transferphase vom damaligen Serie B-Verein Trapani erworben wurde.

Serie C (Gruppe B) – 33. Spieltag (Sonntag, 31. März 2019)

FERMANA – ALBINOLEFFE (Samstag, 30. März um 20.30 Uhr)

PORDENONE – FC SÜDTIROL(16.30 Uhr)

MONZA – GUBBIO (16.30 Uhr)

RENATE – TERAMO (16.30 Uhr)

VICENZA – TERNANA (16.30 Uhr)

IMOLESE – TRIESTINA (16.30 Uhr)

SAMBENEDETTESE – VIRTUS VERONA (16.30 Uhr)

RIMINI – FANO (16.30 Uhr)

VIS PESARO – RAVENNA (20.30 Uhr)

FERALPISALÒ – GIANA ERMINIO (20.30 Uhr)

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen