Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Saslong-Halbmarathon

Der Saslong-Halbmarathon

Mehr als 600 Startplätze sind für die 2. Ausgabe des Dolomites SASLON Half Marathons am 8. Juni bereits vergeben.

Der Langkofel zeigt sich noch ganz in Weiß, aber im Tal zeigen sich bereits die ersten Anzeichen des Frühlings und die Vorfreude auf die 2. Ausgabe des Dolomites SASLONG Half Marathons am Samstag, 8. Juni, steigt.

Mehr als die Hälfte der 600 Startplätze sind bereits vergeben und es kommen täglich neue Anmeldungen hinzu. Wartet also nicht zu lange, sofern ihr bei diesem spektakulärem Trail-Lauf um die Langkofel-Gruppe dabei sein möchtet. Bis 30. April gilt die reduzierte Startgebühr von Euro 40.-. Das Organisationskomitee ist eifrig am Arbeiten, nichts wird dem Zufall überlassen, soll der Dolomites SASLONG Half Marathon doch für alle Teilnehmer und Zuschauer zu einem einmaligen Erlebnis werden. Viele von Euch Laufbegeisterten werden sich fragen, ob sich ein Berglauf auch für Flachland-Läufer eignet.

Die Antwort lautet eindeutig: Absolut und auf jeden Fall. Berg-Laufen ist eine Belastung, welche hocheffektiv ist, von der auch Flachland-Läufer nur profitieren können, Muskulatur und Herzkreislaufsystem werden gleichermaßen intensiv belastet, Kraft, Ausdauer und Tempo-Fähigkeit werden gefördert, die unterschiedlichsten Muskelgruppen optimal trainiert, die Lauf-Ökonomie verbessert und die Laktat-Toleranz gesteigert. Um von den Vorzügen des Aufwärts-Laufens zu profitieren, braucht man nicht unbedingt hohe Berge in der näheren Umgebung, Treppen oder ein paar Hügel tun‘s genauso. Nur der Wille muss vorhanden sein und mit der richtigen Technik geht’s eigentlich recht einfach, hier ein paar kleine Tipps: Beim Bewältigen von Steigungen im Laufschritt sind kurze Schritte in der Vorfußtechnik am günstigsten.

Der Oberkörper ist leicht nach vorne geneigt und die Arme schwingen auf natürliche Weise mit, um die Vorwärtsbewegung zu unterstützen. Im Berglauf ist es keine Schande, Steigungen flott zu gehen anstatt zu laufen, ganz im Gegenteil, man spart dadurch Energie, welche einem in flacheren Passagen zu Gute kommt. Beim Abwärtslaufen hingegen kommt man mit der Ferse auf und rollt dann nach vorne bis zur Fußspitze, wobei man eine leichte Hockstellung einnimmt.

Auf diese Weise wird die Belastung abgefedert, was sich schonend auf die Gelenke auswirkt.

Weitere Informationen zum Dolomites SASLONG Half Marathon, einem absoluten Highlight der Trail-Laufszene, gibt es unter folgendem Link: www.saslong.run

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen