Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der „Freispruch“

Der „Freispruch“

Lega-Landesrat Massimo Bessone stellt sich demonstrativ hinter Alt-LH Luis Durnwalder. Dieser habe nur aus Liebe zur Heimat gehandelt.

So wie sein großer „Meister“ Matteo Salvini wählt auch Massimo Bessone fast immer die sozialen Medien, um sich mitzuteilen.

Am Samstag stellte sich der Lega-Landesrat demonstrativ hinter Alt-LH Luis Durnwalder, der in dieser Woche vom Rechnungshof in der Sonderfonds-Affäre in zweiter Instanz zur Zahlung von über 380.000 Euro verurteilt worden ist.

Massimo Bessone schreibt, er sei der Überzeugung, dass Durnwalder stets im guten Glauben und aus Liebe zur Heimat sowie zu den Menschen gehandelt habe.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (12)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ostern

    SVP-PD = SVP-LEGA
    Und es ändert sich nach wie vor nichts!!!

    • reinhold

      die SVP schämt sich für gar nichts. auch nicht für die Koalition mit Feinden Südtirols

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
      – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
      – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
      – Farce um SVP Wertekatalog
      – Koalition mit Rechtspopulisten
      – uvm.

  • einereiner

    Wie tief ist Durni gesunken?! Er kriegt schon Aufmunterungsbekundungen der Lega….

  • alexbozen

    Grande Massimo Bessone!

    Respekt. …wo sich gar einige ins Fäustchen lachen. Es wäre leichter, überhaupt keine Stellung zu nehmen, oder sogar durch Schadenfreude zu glänzen. …da beweist Herr Massimo Charakter! Daumen hoch!

  • yannis

    Sag mir mit wem du Umgang hast und ich sage dir wer du bist.

    • kurt

      @yannis
      Das ist halt wenn einem die eigene Vergangenheit einholt und man zur Kenntnis nehmen muss dass man auch nicht mehr als ein Mensch ist und Fehler gemacht hat ,wenn man im Stande ist das einzustehen ist gut, ansonsten hat man ein Problem und braucht von überall Mitleid und Zuspruch.Er hat sich mit dem Falschen angelegt und das sind die Folgen.
      Bei mir kommen sicher keine Mitleids-Gefühle auf denn der Herr hat sich schon immer eingebildet der Herrgott zu sein hättest du dir so ein Foto und so einen Bericht vor Jahren vorstellen können ???. Dem Land Tirol die Treue oder ???.
      Da sieht man wie sich die Leute und die Zeiten ändern und glauben kann auch niemand mehr was.

  • pingoballino1955

    Armer Durni-soll ich die MAMA holen???? So ein lächerliches Spektakel,er soll zahlen und damit BASTA!!!! Gleiche Rechte und Pflichten für alle,auch wenn man glaubt man ist GOTT! Übrigens das zahlt er mit unseren Steuergeldern aus der Portokasse der HERR!

  • buddha

    Kann ich gut verstehen die Solidarität der Lega mit Durnwalder! Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.

    • martasophia

      Dass Menschen auch Fehler machen, ist allzu menschlich. Wenn sie die Verantwortung dafür mit Würde übernehmen, dann chapeau!!! Dieses Theater finde ich äußerst peinlich und ist aus meiner Sicht nicht zuträglich für das Image Durnwalders.

  • josef

    Wenns ums Geld geht, dann helfen diese „Stöpsel“ wieder alle zusammen – ganz gleich welcher politischer Einstellungen.
    Schämts euch.

  • george

    Wieso sollte ein Herr Durnwalder nicht auch für sein Fehlverhalten zahlen müssen. Wer sein privates Geld und seine privaten Ausgaben nicht von dem öffentlichen Geld zu trennen weiß, der hat von ehrlicher Verwaltung wohl nichts am Hut und darf sich auch nicht wundern, wenn er schließlich mit den Fingern im Honigtopf der anderen ertappt wird.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen