Du befindest dich hier: Home » Kultur » Musik im Mittelalter

Musik im Mittelalter

Viel Musik und wenig Worte hören Kinder und Erwachsene beim Erzählkonzert „Musica di corte e popolare“ am 22. März im Naturmuseum in Bozen. Thema des Abends ist die Musik, welche die Menschen in der Renaissance hörten und liebten.

 Wie klang im späten Mittelalter und in der Renaissance die Musik an den europäischen Höfen, auf den Plätzen und in den Gasthäusern? Und welche Lieder hörte Maximilian I, der sowohl die flämische Musik als auch die der deutschen und italienischen Königreiche, Herzogtümer und freien Städte kannte? Darum geht es beim Erzählkonzert „Musica di corte e popolare“, das am Freitag, 22. März um 19 Uhr im Naturmuseum Südtirol in Bozen auf die Bühne kommt.

Durch den Abend führen die Sängerin und Harfenspielerin Lucia De Carlo und der Perkussionist und Instrumentenbauer Andree Bottiglioni, die seit 2016 das Musikprojekt „The Fairies Lullaby“ leiten und sich auf Alte Musik spezialisiert haben. Im Naturmuseum stellen sie Stücke aus der Zeit zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert vor.

Die Teilnahme kostet für Erwachsene zehn Euro, der ermäßigte Eintritt beträgt fünf Euro. Eine Anmeldung unter der Nummer 0471 412964 (Di – So, 10-18 Uhr) ist erwünscht.

Informationen: Naturmuseum Südtirol, Bindergasse 1, Bozen, Tel. 0471 412964, www.naturmuseum.it.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen