Du befindest dich hier: Home » News » „Habe das Geld nicht“

„Habe das Geld nicht“

 

Ex-Landesrat Michl Laimer (Archivbild)

Ex-Landesrat Michl Laimer zeigt sich verbittert über das Urteil des Rechnungshofes – und sieht sich als Opfer.

TAGESZEITUNG: Herr Laimer, Sie sind vom Rechnungshof zur Zahlung von 287.000 Euro verurteilt worden. Haben Sie damit gerechnet?

Michl Laimer: Man weiß in einem Prozess immer nur, wie man hineingeht, aber nicht , wie man herauskommt. Inhaltlich ist das Urteil für mich nicht nachvollziehbar.

Der Betrag, den Sie laut Urteil zahlen müssen, setzt sich wie folgt zusammen: 160.000 Euro beträgt der von Ihnen verursachte Imageschaden für die Landesverwaltung, 80.000 Euro hat das Land wegen des SEL-Skandals für das Gutachten von Giuseppe Caia ausgeben müssen …

Eben nicht! Das Caia-Gutachten wäre so oder so gemacht worden, weil es ja immer das politische Ziel war, die SEL und die Etschwerke zusammenzuführen. Ich sehe zwischen den Kosten des Gutachtens und dem Imageschaden keinen Zusammenhang. Man hat einfach die Kosten des Gutachtens hergenommen, sie mal zwei multipliziert und ist dann auf einen Imageschaden von 160.000 Euro gekommen. Ich kann keinen Imageschaden erkennen …

Warum nicht?

Weil es ja schlussendlich zur Zusammenführung von SEL und Etschwerken gekommen ist, was gut für die gesamte Bevölkerung ist. Unterm Strich wurden die großen energiepolitischen Ziele ja erreicht. Von wegen Imageschaden für das Land! Der Hauptleidtragende bin ich …

Warum?

Ich bin – gemeinsam mit dem Alt-LH Luis Durnwalder – der einzige Politiker in Italien, der keinen Cent in die eigene Tasche gewirtschaftet hat, der aber dennoch verurteilt worden ist. Für mich hat immer das öffentliche Interesse im Vordergrund gestanden. 

Das Fazit für Sie?

Es ist eine gewisse Erleichterung da, dass dieses Urteil endlich da ist. Was bleibt ist Verbitterung. Ich muss jetzt schauen, wie ich damit fertig werde.

Sie werden Rekurs einlegen?

Das müssen wir gemeinsam mit dem Anwalt prüfen. Wenn ich effektiv zahlen müsste, dann werde ich beim eine Zahlung in Raten beantragen. Denn das Geld habe ich nicht.

Interview: Artur Oberhofer

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (22)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • rota

    Olle Wasser sein wieder sauber nachdem sie über sieben Stoan (Steine) grunnen sein. Alte Volksweisheit!
    Ich glaube es braucht einen Notstandsfond für unverschuldet verschuldete Politiker/innen. Aber vorsichtig SVP: diesmal vorab Rechnungshof fragen!

    • reinhold

      der SEL Skandal
      nur einer von vielen Skandalen und Fehlern

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
      – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
      – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
      – Farce um SVP Wertekatalog
      – Koalition mit Rechtspopulisten
      – uvm.

  • morgenstern

    …, teures Schweigen!!!

  • watschi

    viele bùrger haben das geld nicht um die strafe zu bezahlen, dann sitzen sie sie halt ab

  • asterix

    Der einzige Politiker in Italien, der keinen Cent in die eigene Tasche gewirtschaftet hat. Das ist endlich einmal eine klare Aussage. Das heißt im Umkehrschluss dass alle, gar alle, auch seine Parteikollegen, die Finger in der Marmelade haben. Übrigens, Herr Laimer, ihr Schweigen kommt sie ganz schön teuer. Weil die Energie war ja immer Chefsache und wir wüssten heute noch gerne welche Rolle der Chef bei der Sache gespielt hat.

  • criticus

    Sicherlich Herr Laimer ist die Strafe überzogen und „Habe das Geld nicht“ gelogen!

  • ralf

    Wenn man la die Hälfte van Buch van Franceschini glaubt, noa hot dei Strofe keiner mehr als Herr Laimer verdient.
    Denn diese Dummheit und Arroganz muss bestraft werden, wenn das Richtertum in Italien ihre Glaubwürdigigkeit bewahren will.

  • ostern

    Es gibt sicher Banken die Hr.Laimer Kredit gewähren.
    Für eine Vetrauensperson dürfte es kein Problem sein.

  • goggile

    politiker schlaft weiter anstatt den rechnungshof abzuschaffen. listet mal gehaelter und gesamtkosten auf!

  • einereiner

    Wer seine ganze Familie mit Bogner-Skiklamotten ausrüstet hat schon noch was auf der Seite. Oder die Frau?

  • kira2000

    Ach der Arme!!! Sollte man noch Mitleid haben?

  • george

    Soll da auch noch Mitleid haben? Zuerst hat er sich als politischer Mandatar im Fahrwasser der Großen Machthaber im Lande sicher eine Menge Geld auf die Seite gescheffelt und die Abfertigung dürfte wohl auch ein Mehrfaches von dem gewesen sein, was er jetzt zahlen müsste. Zudem kriegt er monatlich eine schöne Politkerpension von mehreren Tausend Euro.
    Was will er also noch Eindruck schinden, dass er nur der „Geleimte“ sei?

    • pingoballino1955

      Laimer: Z A H L E N – STILLSEIN und sich SCHÄMEN! Und jetzt noch auf die Trännendrüse drücken,dem ist wahrlich NICHTS ZU BLÖD! Er kann ja die Bombe????platzen lassen,wenn es eine gibt,vieleicht schaut dann irgendwo das Geld heraus,das er bezahlen muss,und zwar ZU RECHT,sonst wäre er wohl nicht verurtelt worden,gel Herr??? Laimer!

  • bettina75

    Ah ja Herr Laimer, platzt dann jetzt endlich die von Ihnen angekündigte Bombe ?

  • yannis

    Einmal mehr zeigt sich damit der SVP-Aparatschik in reinster Form.

  • meintag

    Die SVP wird sicher wissen was Sie an dem Ex LR bezüglich der Südtiroler Omertà hat. Der Wirtschaftsflügel wird die Strafe deshalb sicher begleichen da in den letzten Jahren auch Einiges hereingekommen ist.

  • goggile

    eine schande solche kasperkekommentare! laimer sollte eigentlich finanziell entschaedigt werden fuer die falsche justiz und medialverfolgung!
    wir leben in einem unrechtssystem. schlimmer als diktatur

  • george

    Und ‚goggile‘ ist der Schreiberling Diktator.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen