Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der „Muschimund“

Der „Muschimund“

„Zickenkrieg“ am Tag der Frau: Wie sich die Wipptaler F-Obfrau Heidi Sparber und das ehemalige Vorstandsmitglied Anna Vikoler im Netz gegenseitig befetzen.

Bei den Freiheitlichen will einfach keine Ruhe einkehren. Ausgerechnet am gestrigen Tag der Frau sorgt die Wipptaler Bezirksobfrau Heidi Sparber auf Facebook für einen Eklat.

Auslöser ist ein Kommentar ihrer Ex-Parteikollegin Anna Vikoler, die nach öffentlicher Kritik an der Freiheitlichen-Führung im Vorfeld der Landtagswahlen aus dem Vorstand geworfen worden war. Vikoler kommentiert Sparbers Faschingskostüm (sie ist als Krankenschwester verkleidet) ironisch:

„Gute Verkleidung. Nicht zu erkennen! Keine Ähnlichkeit mit Heidi Sparber! So soll es zu Fasching sein!“ Und weiter: „Hab dir doch ein herzhaftes Kompliment gemacht! Die Blondine sieht genauso aus wie du, nur die Zähne sind etwas regelmäßiger.“

Diesen Seitenhieb will sich die Bezirksobfrau nicht gefallen lassen. Sparber schreibt direkt unter dem Vikoler-Kommentar: „Leider hat dir dein Schönheitschirurg einen Muschimund verpasst, mit welchem du nicht nur zu Fasching rumlaufen musst.“

Anna Vikoler nimmt den Griff unter die Gürtellinie sportlich: Sparbers Kritik an ihrem Aussehen lasse sie kalt. „Diese Tussi kennt jeder. Ich habe provoziert und mir gar nichts anderes erwartet.“ (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen