Du befindest dich hier: Home » News » „Ich muss schmunzeln“

„Ich muss schmunzeln“

Gert Lanz und Philipp Achammer

SVP-Chef Philipp Achammer kontert auf die Kritik am Wahlabkommen mit Forza Italia: Die Provokationen der Frau Biancofiore seien nicht ernst zu nehmen.

Tageszeitung: Herr Achammer, die Südtiroler Koordinatorin von Forza Italia, Michaela Biancofiore, fordert ein gemeinsames Listenzeichen „FI und Edelweiß“ für die EU-Wahlen. Ist das für die SVP eine Option?

Philipp Achammer: (lacht) Ich muss schmunzeln. Wir sind die üblichen Provokationen der Frau Biancofiore mittlerweile gewohnt. Ihre Forderungen sind nicht ernst zu nehmen. Unser Ansprechpartner ist und war von Anfang an Europaparlamentspräsident Antonio Tajani. Dieser ist sich dessen bewusst, dass wir die technische Listenverbindung mit Forza Italia und den anderen italienischen Mitgliedsparteien der Europäischen Volkspartei unter einer einzigen Voraussetzung eingegangen sind: nämlich unter der Voraussetzung, dass wir von dem im Wahlgesetz vorgesehenen Minderheitenpassus Gebrauch machen, der uns ermöglicht, autonom als SVP zu den Europawahlen im Mai anzutreten. Alles andere ist für uns kein Thema.

Biancofiore behauptet, die Allianz zwischen FI und SVP sei ihre eigene Idee gewesen …

Was Frau Biancofiore sagt, ist nicht ausschlaggebend. Sie spielt in dieser Angelegenheit keine Rolle. Zu ihr gab es unsererseits weder Kontakte noch Gespräche. Die ganzen Verhandlungen liefen über Tajani. Zudem erinnere ich daran, dass Biancofiore uns vor einigen Wochen noch damit gedroht hatte, uns wegen der Listenverbindung zu verklagen. Sie bezeichnete diese wörtlich als „minaccia a un corpo politico“. Mit ihren jüngsten Aussagen bestätigt sie jetzt selber, dass ihre Position in der Angelegenheit wenig zählt.

Interview: Matthias Kofler

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (26)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    wetten dass bei einfuehrung der 30tage frist fuer medizinische visiten viele systematischen privat“visitenzentren“ zusperren koennen?

    wetten dass wens auch auf die anmeldezeit bei anrufen umgesetzt wird dass man nicht mehr ueber 1 stunde in der telefonischen warteschleife verzagt

    wetten dass in einigen jahren ein bettel belaestigungsverbot am parkzahlungsautomat zentrslkrankenhaus besteht?

    ausrdem muss gegen die ueberheblichkeit vieler aertzte und schaltermitarbeiter vorgegangen werden koennen.

  • erich

    Der Achammer möchte sich als kleiner Napoléon aufspielen ohne jegliches diplomatische Fingerspitzengefühl. Als junger Landesrat für Bildung hatte ich große Hoffnungen, dort hat er auf ganzer Linie versagt.

  • andreas

    So lange Orban mit seinem Gesindel nicht aus der EVP geworfen wird, ist die SVP bei den Europawahlen eigentlich unwählbar.
    Nebenbei ist sogar eine Biancafiore glaubwürdiger als dieser Achammer. Sie verbreitet zwar viel Unsinn, steht aber zu ihrer Meinung. Das Wischi Waschi Geschwätz von Achammer dagegen ist rein opportunistisch, ich glaube kaum, dass in einem Kindergarten die Kleinen den ernst nehmen würden.

    • pingoballino1955

      Der Phillip tanzt zunehmend gefährlich auf dem politischen Parkett,hat er das noch nicht geschnallt? Seine peinlichen Grinsereien könnte er sich ruhig in Zukunft sparen,die zeugen nämlich von UNSICHERHEIT,junger Mann!

      • kurt

        Da stellt sich halt heraus das sei es Achammer als auch Kompatscher vorgeschobene Marionetten der stärksten Lobbys im Lande sind ,wie lange sie noch tragbar sind wird sich herausstellen denn sie treten sie treten ja von einem Fettnäpfchen ins andere und wenn ein Andreas glaubt das eine Biancofiore glaubwürdiger wäre als ein Achammer dann will das was heißen denn das ist Nestbeschmutzung hoch drei.
        Man kommt von Staunen nicht mehr heraus denn das klingt nach Auflösungs-Erscheinungen!!:

    • wollpertinger

      Der Achhammer hält den Tajani für vernünftiger als die Biancofiore. Da täuscht er sich aber gewaltig. Tajani ist ein Ultranationalist, wesentlich gefährlicher als z.B. Orban. Es genügt, daran zu erinnern, wie gemein Tajani gegen den Doppelpass für die Südtiroler gewettert hat, oder wie er mit dem Hoch auf das „italienische“ Istrien und Dalmatien imperialistische Gebietsansprüche geäußert hat. Und mit solchen Menschen will die SVP zusammenarbeiten …

  • criticus

    „Alles andere ist für uns kein Thema.“ Die FI ist eben ein Steigbügelhalter für die SVP, oder sollte es sein. Arme SVP, wenn man mit einer Partei zusammenarbeiten muss, wo die Mehrheit der FI das überhaupt nicht will. Und der Achammer? Laut einigen Aussagen von Politikern ist der Achammer Athesias Marionette. Stimmt das?

  • asterix

    @criticus, ja, stimmt. Was glaubst du denn wer in Südtirol das Wetter macht? Die SVP? Das sind nur die Windfähnchen. Woher der Wind bläst bestimmen ganz andere (Lobbys).

  • goggile

    achammer ist kompatscher deutlich voraus!

  • franz1

    @ wollpertinger,

    eben, des isch es jo die SVP will a nimma unbedingt in Dopplposs, do Tajani nimmp in „Ochi“ de Drecks-Orbat o.
    Ba die Rechtn in Brüssl isch die SVP richti guit aukep, owo firn Südtiroler Bürger nicht mehr WÄHLBAR!

    • yannis

      @franz1,
      firn Südtiroler Bürger nicht mehr WÄHLBAR………………….
      Immerhin hat es die SVP bis zur letzten Wahl geschafft den Wähler ausreichend zu täuschen um über 40% der Stimmen einzufangen, dabei musste niemand hellseherische Fähigkeiten besitzen um das Spiel zu durchschauen.
      Aber in einer kaum noch zu überbietenden Naivität haben sie trotz Reinhold’s Liste brav das Kreuzchen bei denen gemacht.

  • tiroleradler

    Der Achammer macht seine Arbeit als Landesrat und SVP-Obmann sehr gut.
    Die SVP ist die einzige politische Kraft im Lande die seriös und unpopulistisch arbeitet.

  • kleinlaut

    Der Achammer ist und bleibt ein Dampfplauderer wie er im Buche steht. Was er sagt ist stets ohne Inhalt und nur darauf bedacht seine Position zu stärken. Und wie es ausschaut recht erfolgreich…auch Athesia sei dank.

  • rota

    Ach Hammer es ist verspielt,
    du wirst nicht mehr lang………
    Parteiobmann sein.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen