Du befindest dich hier: Home » News » Neuer SVP-General

Neuer SVP-General

Stefan Premstaller

SVP-Generalsekretär Gerhard Duregger ist zurückgetreten. Sein Nachfolger soll JG-Chef Stefan Premstaller werden.

Gerhard Duregger ist am Donnerstag als Landessekrretär der SVP zurückgetreten.

Sein Nachfolger steht bereits fest: Es ist nach Informationen von TAGESZEITUNG Online JG-Chef Stefan Premstaller.

In einem Brief an die SVP-Ortsobleute schreibt SVP-Chef Philipp Achammer:

„Liebe Ortsobfrauen und Ortsobmänner!

So wie dies bereits öffentlich angekündigt worden war, hat unser Landessekretär Gerhard Duregger am gestrigen Donnerstag seinen Rücktritt eingereicht und diesen auch euch mitgeteilt. Ich möchte Gerhard an dieser Stelle herzlich für seinen großen Einsatz in den vergangenen zweieinhalb Jahren danken! Er hat vor allem einen wesentlichen Anteil daran, dass in einer schwierigen Situation der Parteibetrieb gut und umsichtig verwaltet worden ist.

Um einen reibungslosen Übergang im Amt zu ermöglichen, möchte ich bereits am kommenden Montag dem Parteiausschuss einen neuen Landessekretär vorschlagen, nämlich den JG-Vorsitzenden *Stefan Premstaller*. Ich bin überzeugt, dass er neuen und jugendlichen Schwung in dieses Amt mit einbringen wird.

Ich ersuche schon vorab um eure Unterstützung und euer Vertrauen!

Philipp Achammer
Parteiobmann.“

MEHR ZUM THEMA LESEN SIE AM SAMSTAG IN DER PRINT-AUSGABE.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • reinhold

    Der neue Generalsekretär ist ein ganz junger Hüpfer, vielleicht zu jung um sich an viele Skandale seiner Partei zu erinnern.
    Vielleicht hilft ihm diese Liste auf die Sprünge.
    Anfangen könnte er bei den letzten Punkten, wie die SVP zu ihren angeblichen Werten steht und wie sie mit einer offen rechtspopulistischen Partei koalieren kann, in der es sogar Gewalt- und Vergewaltigungsfantasien gibt.

    – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
    – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
    – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
    – der SEL Skandal (Millionengrab)
    – der Flughafen (Millionengrab)
    – der SafetyPark (Millionengrab)
    – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
    – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
    – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
    – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
    – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
    – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
    – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
    – der Technologiepark (Millionengrab)
    – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
    – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
    – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
    – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
    – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
    – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
    – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
    – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
    – der SE Hydropower Skandal
    – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
    – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
    – der Wanzen-Affären Skandal
    – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
    – der Toponomastik Skandal
    – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
    – die vielen Bürgermeister-Skandale
    – der Treuhandgesellschaften Skandal
    – der Sonderfonds Skandal
    – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
    – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
    – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
    – die Behinderung der Direkten Demokratie
    – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
    – der WOBI Skandal
    – der Kaufleute-Aktiv Skandal
    – der Ausverkauf der Heimat
    – der allgegenwärtige Postenschacher
    – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
    – der Egartner Skandal
    – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
    – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
    – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
    – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
    – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
    – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
    – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
    – Millionen Euro Schulden der SVP
    – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
    – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
    – ESF Gelder Skandal
    – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
    – gebrochenes Versprechen GIS
    – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
    – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
    – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
    – Wahllüge „Vollautonomie“
    – Brennercom Skandal
    – Forellen-Skandal (Millionengrab)
    – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
    – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
    – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
    – Zustimmung zur Verfassungsreform
    – MEMC/Solland (Millionengrab)
    – SAD Skandal (Millionengrab)
    – SVP Basiswahl Farce
    – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
    – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
    – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
    – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
    – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
    – Farce um SVP Wertekatalog
    – Koalition mit Rechtspopulisten
    – uvm.

  • drago

    Hat jetzt fast 5 Jahre Zeit, um Klinken zu putzen und sich für die nächsten Landtagswahlen in Position zu bringen. Und wird auch bezahlt dafür.

  • lousamol

    Oh oh die „neue“ SVP, der JG-Vorsitzende Stefan Premstaller, war der Erste der eine Koalition mit der Lega befürwortete, wärend LH Kompatscher noch Sondierungsgespräche führte….:

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen