Du befindest dich hier: Home » Politik » „Briefwahl optimieren“

„Briefwahl optimieren“

Die Briefwahl und die Betreuung der Grenzpendler waren nur zwei der Themen, die der Vorstand der „Südtiroler in der Welt“ bei einem Treffen mit LH Kompatscher zur Sprache gebracht hat.

Seit einer Woche ist Landeshauptmann Arno Kompatscher für die Agenden der Heimatfernen zuständig, die in den vergangenen fünf Jahren in der Abteilung Arbeit angesiedelt waren und nun wieder der Abteilung Präsidium und Außenbeziehungen zugeordnet wurden. Am Freitag stattete der Vorstand der im KVW angesiedelten „Südtiroler in der Welt“, der auch die Arbeitsstelle für Südtiroler Heimatferne führt, dem Landeshauptmann einen Antrittsbesuch ab.

Erich Achmüller, erster Vorsitzender, begrüßte die Tatsache, dass der Landeshauptmann den Sachbereich „Südtiroler im Ausland“ unter seine Fittiche genommen und damit zur Chefsache gemacht habe. Inhaltliche Schwerpunktthemen des Gesprächs waren zum einen die Briefwahl, bei der die Heimatfernenvertreter Optimierungsbedarf sehen. Landeshauptmann Kompatscher sicherte diesbezüglich seine Unterstützung zu.

Gesprochen wurde auch über die Grenzpendler und die vor einem Jahr in Mals eingerichtete Grenzpendlerberatungsstelle, die von den „Südtiroler in der Welt“ geführt und vom Land Südtirol finanziert wird. „Die Stelle leistet wertvolle Arbeit für die rund tausend Personen, die über die Grenze in die Schweiz oder nach Österreich zur Arbeit pendeln“, so der Landeshauptmann, der die weitere Finanzierung der Beratungsstelle durch das Land in Aussicht stellte.

Der Vorstand der Heimatfernen lud den Landeshauptmann abschließend auch zur Vollversammlung am 16. März nach Niederdorf ein.

Am Antrittsbesuch nahmen neben dem Vorsitzenden Erich Achmüller auch der Präsident des Gesamtverbands der Südtiroler in Österreich (GVS), Helmuth Angermann, sowie der Vorsitzende des Verbands der Südtiroler in Tirol, Gerhard Thomann, teil. Mit dabei war auch Landesrätin Waltraud Deeg als Vorstandsmitglied des Vereins „Südtiroler in der Welt“. Dem Verein „Südtiroler in der Welt“, der über zehntausend Mitglieder zählt, gehören auch die 25 Vereine der Auslandssüdtiroler als Mitglieder an.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • gestiefelterkater

    „Die Stelle leistet wertvolle Arbeit für die rund tausend Personen, die über die Grenze in die Schweiz oder nach Österreich zur Arbeit pendeln“,

    Oder doch ein weiterer Versorgungsposten für die Edelrentner?

    Ist die Briefwahl nicht eine der Stellschrauben, um unliebsame Abweichungen bei demokratischen Wahlen auf demokratische Weise in die richtigen Bahnen zu lenken?

  • pingoballino1955

    Briefwahl???dass ich nicht lache: erst kürzlich hat ein Brief von Meran zu mir in den Vinschgau 15 Tage gedauert-SUPER! Also liebe Briefwähler schickt bei den nächsten Wahlen eure Briefe mindestens 2 Monate vorher ab,vieleicht kommen sie dann an. Habe geglaubt der LH wird das schon richten-sorry immer noch ein Schneckenhaufen!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen