Du befindest dich hier: Home » Sport » Südtiroler Siege

Südtiroler Siege

Fotos: Robert Gruber

Sieg im Doppelsitzer, Sieg im Einsitzer Damen, Sieg im Einsitzer Herren und Sieg im Team-Bewerb. Das ist die Bilanz der italienischen Athleten beim FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn beim Heim-Weltcup in Deutschnofen.

Die Pfösl Riep-Bahn in Deutschnofen und Alex Gruber (ITA) gehören zusammen. Der Weltmeister und Weltcupführende feierte am Sonntag seinen fünften Sieg in Folge auf der High-Speed-Bahn in Südtirol. Nach dem ersten Lauf am Samstag lag Gruber nur an dritter Stelle, aber mit einer richtigen Power-Fahrt am Sonntagvormittag schob er sich an die Spitze.

Mit einer Zeit von 53,57 Sekunden stellte Gruber einen neuen Bahnrekord auf und verwies Thomas Kammerlander (AUT) und den Halbzeitführenden Patrick Pigneter (ITA) auf die Plätze. „Gestern bin ich einfach schlecht gefahren. Aber der zweite Lauf ist mit richtig gut gelungen, ich bin sehr zufrieden“, so Alex Gruber nach seinem dritten Saisonsieg. „Jeder weiß, dass Gruber in Deutschnofen (fast) nicht zu schlagen ist. Aber im Hinblick auf den Gesamtweltcup bin ich mit Platz 2 glücklich“, sagte Thomas Kammerlander, der in der Gesamtwertung 30 Punkte hinter Gruber auf Rang 2 liegt.

5. Sieg für Lanthaler

Evelin Lanthaler (ITA) ist nicht zu bremsen: Nach dem neuen Bahnrekord (54,10 Sekunden) am Samstag raste die Seriensiegerin am Sonntag mit einer Zeit von 54,26 Sekunden zum nächsten Triumpf. Mit einem Vorsprung von 1,80 Sekunden feierte Lanthaler ihren fünften Sieg in Serie, vor Ekaterina Lavrenteva (RUS) und Vorjahressiegerin Greta Pinggera (ITA).

„Es war nicht einfach, denn die Bahn hier verzeiht keine Fehler. Trotzdem, es war ein perfektes Wochenende für mich“, freute sich Evelin Lanthaler, die im Gesamtweltcup 135 Punkte Vorsprung auf die beiden Zweitplatzierten Ekaterina Lavrenteva und Greta Pinggera hat.

Alex Gruber

Im Team-Bewerb gelang Italien der zweite Saisonsieg: Evelin Lanthaler/Patrick Pigneter/Alex Gruber (ITA) gewannen vor Tina Unterberger/Michael Scheikl/Thomas Kammerlander (AUT) und Ekaterina Lavrenteva/Aleksandr Egorov/Gregori Bukin (RUS). Nach drei Team-Bewerben hat Italien 2 Siege am Konto (Kühtai und Deutschnofen), Österreich gewann in Winterleiten (AUT).

Die nächste Station im FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn ist Vatra Dornei (ROU) vom 8.-10. Februar, zuvor steht aber noch die Weltmeisterschaft in Latzfons (ITA) auf dem Programm (31.01.-03.02.2019).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen