Du befindest dich hier: Home » News » Sieg gegen Linz

Sieg gegen Linz

Der HCB Südtirol hat am Sonntag vor 3.500 Zuschauern in der Eiswelle die Tür zu den Top Six aufgestoßen.

Im heutigen Match gegen die Black Wings Linz war der HCB Südtirol Alperia auf der Jagd nach den noch fehlenden Punkten für den mathematischen Einzug in die Top Six. Natürlich wollte auch der Gegner den Foxes die drei Punkte streitig machen, um seinerseits die noch kleine Chance für den direkten Einzug in die Playoffs offenzuhalten. Daher konnten sich die fast 3500 Zuschauer in der Eiswelle auf ein spannendes und enges Match gefasst machen. Am Ende gingen die Foxes durch ein exzellentes Schlussdrittel als verdienter Sieger vom Eis und haben nun ihr erstes Saisonziel erreicht: die Top Six sind nun mathematisch abgesichert.

Coach Kai Suikkanen änderte an der erfolgreichen Mannschaftsaufstellung der letzten Spiele nichts, d.h. mit Frank und Schweitzer auf der Ersatzbank und mit Carozza auf der Tribüne, setzte aber im entscheidenden Schlussabschnitt auf den Einsatz von Daniel Frank.

Die Hausherren drängten Linz bereits nach zwei Minuten in die Defensive, nachdem sich Kristler zwei Minuten eingehandelt hatte. Die Foxes schossen aus allen Rohren mit Campbell, Findlay und Geiger, das Gästebollwerk mit Ouzas konnte aber nicht geknackt werden. Nach einem Sololauf von Bernard, er kam am Linzer Goalie nicht vorbei, entschärfte Irving zwei Schüsse von der blauen Linie von D’Aversa und Carle, auf der Gegenseite konnte Frigo einen herrlichen Lochpass nicht annehmen.

Ein kurzer Zwischenspurt der Foxes mit Chancen für Deluca und Campbell war nur von kurzer Dauer, dann nahmen die Black Wings das Spiel in die Hand und Bozen konnte sich mehrmals bei Irving bedanken, dass die Gäste nicht in Führung gingen. Ein Ausflug des Bozner Goalies hinter das eigene Tor wäre fast ins Auge gegangen, dann zeichnete er sich bei den Versuchen von Davies und Kearns aus.

Wieder begannen die Foxes das Drittel in Überzahl und diesmal klingelte es aber im Linzer Kasten: Findlay spielte Brace an, seinen Schuss konnte Ouzas noch abwehren, beim Rebound war Topscorer Blunden zur Stelle.

Die Bozner Führung überdauerte nicht einmal eine Minute, als Kristler bei einem Kollektivschlaf der Bozner Defensive urplötzlich alleine vor Irving die Scheibe von Locke bekam und den Torhüter zum Ausgleichstreffer ausdribbelte. Nach einem Ausflug von Ouzas hatte zuerst Findlay und anschließend Blunden den neuerlichen Führungstreffer auf dem Schläger, Linz rettete sich nur mit Mühe.

Nach einer Chance von Deluca auf Zuspiel von Kuparinen hatten die Black Wings ein Powerplay zur Verfügung und dieses war Sahne vom Feinsten: die Scheibe kam über mehrere Stationen zu Kapstadt an der blauen Linie, dieser zog sofort ab und Lebler lenkte entscheidend vor Irving ab. Das Match wogte nun hin und her mit guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, beide Torhüter ließen bis zum Drittelende keine Tore mehr zu.

Der Treffer gleich zu Beginn des Schlussabschnittes beim zweiten Versuch von Kapitän Bernard läutete die Aufholjagd des HCB Südtirol Alperia ein. Der enorme Druck der Hausherren zwang Linz zwei Mal kurz hintereinander zu Notbremsen, sodass Bozen für gut eine Minute eine doppelte Überzahl zur Verfügung hatte und diese Chance ließen sich die Foxes nicht entgehen.

Zuerst traf Campbell mit einem knallharten Slapshot genau in die Kreuzecke, dann erzielte Petan mit einem Onetimer nach einer fliegenden Kombination mit Findlay und Brace die Doppelführung für die Hausherren. Crescenzi hätte das Match nach herrlichem Zuspiel von Deluca von hinter dem Tor endgültig entscheiden können, schoss aber aus dem Slot genau den Linzer Torhüter an.

Die Gäste steckten aber nicht zurück, Bozen hielt die Linzer mit einer gesicherten Defensive in Schach, bis eine Unachtsamkeit die Black Wings nochmals heranbrachte: Kearns versenkte die Scheibe zum dritten Mal im Bozner Kasten.

Nach einer Bombe von D’Aversa, Irving rettete im Spagat, vollbrachte Ouzas auf der anderen Seite bei einem 2:1 Konter von Findlay und Catenacci einen Big Save und hielt sein Team im Rennen. Zwei Minuten vor Spielende brachte der Linzer Coach Rowe den sechsten Feldspieler, Bernard & Co. machten hinten den Laden dicht und schaukelten den Vorsprung über die Runden. Die Foxes haben nun das Top Six Ticket mathematisch in der Tasche!

Bis zum Ende der Qualification Round stehen für den HCB Südtirol Alperia am nächsten Wochenende noch zwei Auswärtsspiele gegen Fehervar und Villach auf dem Programm.

HCB Südtirol Alperia – EHC Liwest Black Wings Linz 4:3(0:0 – 1:2 – 3:1)

Die Tore: 20:41 PP1 Mike Blunden (1:0) – 21:36 Andreas Kristler (1:1) – 28:57 PP1 Brian Lebler (1:2) – 41:59 Anton Bernard (2:2) – 44:08 PP2 Tim Campbell (3:2) – 44:26 PP1 Alex Petan (4:2) – 53:46 Bracken Kearns (4:3)

Schiedsrichter: Trilar/Zrnic – Pardatscher/Nedeljkovic  
Zuschauer: 3485

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen