Du befindest dich hier: Home » Sport » Der erste Akt

Der erste Akt

Wichtiger Auswärtssieg für Italienmeister Ritten im Final-Hinspiel der IHL Serie A. Die „Buam“ setzten sich am Samstagabend im Odegar-Stadion gegen Dauerrivale Asiago knapp mit 4:3-Toren durch.

Am Sonntag genügt den Rittnern vor eigenem Publikum ein Unentschieden, um sich den fünften „Scudetto“ ihrer Vereinsgeschichte zu sichern.

Rittens Coach Riku Lehtonen hatte am Samstag erneut seinen kompletten Kader zur Verfügung, während die Hausherren ohne den angeschlagenen Verteidiger Francesco Forte auskommen mussten. Ritten erwischte einen Traumstart:

Bereits nach 63 Sekunden verwertete der Kalterer Torgarant Alex Frei ein Zuspiel von Simon Kostner zum 1:0. Danachplätscherte das Match vor sich hin, ehe Asiago nahc sechs Minuten im Mittelabschnitt der Ausgleich gelang. Matteo Tessari bezwang Goalie Thomas Tragust zum 1:1.

In der 31.05 Minute brachte dann Robert Bina den AHL-Champ im Powerplay sogar mit 2:1 in Front. Mit dem knappen Vorsprung der Hausherren gingen beide Teams ins Schlussdrittel. Dort zeigte Ritten einmal mehr seine ganze Klasse und drehte das Spiel.

Nach 47.25 Minuten war es der Schwede Henrik Eriksson, der den erneuten Ausgleich besorgte, nur 44 Sekunden danach netzte Stefan Quinz zum 3:2-Führungstreffer ein. Asiago steckte aber nicht auf und glich sechs Minuten vor Schluss mit Jose Magnabosco wiederaus. Der Kuchen war aber noch nicht gegessen, denn vier Minuten vor der Sirene war es wieder Frei, der das 4:3-Siegestor erzielte. Die letzten Angriffsbemühungen von Asiago blieben erfolgslos: Ritten gelang somit ein „big win“ im Odegar-Stadion.

Am Sonntag das entscheidende Final-Rückspiel

In nur 20 Stunden steht bereits das Final-Rückspiel auf dem Programm. Am Sonntag um 18.00 Uhr empfängt der Titelverteidiger in Klobenstein die „Stellati“. Ritten genügt ein Unentschieden zum fünften „Scudetto“ der Vereinsgeschichte. Zu Hause sind die „Buam“ eine Macht: In der heurigen AlpsHL-Meisterschaft haben sie 14 von 15 Partien für sich entschieden.

Asiago Hockey – Rittner Buam 3:4 (0:1, 2:0, 1:3)

Asiago Hockey: Frederic Cloutier (Andrea Longhini); Phil Pietroniro-Alexander Gellert, Enrico Miglioranzi-Robert Bina, Chad Pietroniro-Lorenzo Casetti, Jozef Foltin; Matteo Tessari-Marco Rosa-Anthony Bardaro, Davide Conci-Mark Allan Naclerio-Jose Magnabosco, Michele Marchetti-Michele Stevan-Fabrizio Pace, Simone Olivero-Davide Dal Sasso-Federico Benetti

Coach: Ron Ivany

Rittner Buam: Thomas Tragust (Hannes Treibenreif); Andreas Lutz-Tobias Brighenti, Ivan Tauferer-Christoph Vigl, Patrik Luza-Imants Lescovs, Alexander Brunner-Manuel Öhler; Olegs Sislannikovs-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Henrik Eriksson-Simon Kostner, Stefan Quinz-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-PhilippPechlaner

Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Alex Lazzeri, Samuel Turo (Matthias Cristeli, Ulrich Pardatscher)

Tore: 0:1 Alex Frei (1.03), 1:1 Matteo Tessari (26.46), 2:1 Robert Bina (31.05), 2:2 Henrik Eriksson (47.25), 2:3 Stefan Quinz (48.09), 3:3 Jose Magnabosco (53.55), 3:4 Alex Frei (56.06)

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen