Du befindest dich hier: Home » News » Rückläufige Promille-Gelder

Rückläufige Promille-Gelder

Foto: 123RF.com

Immer weniger Südtiroler weisen die acht Promille ihrer Einkommensteuer einer religiösen Institution zu. Das bekommt besonders die Katholische Kirche zu spüren.

von Heinrich Schwarz

Während die Anzahl der Steuerzahler in Südtirol jährlich zunimmt, ist die Anzahl der Zuweisungen der acht Promille in der Steuererklärung rückläufig. Das bekommt besonders die Katholische Kirche und damit die Diözese Bozen-Brixen zu spüren. So sank die Anzahl der Zuweisungen an die Katholische Kirche laut den letzten verfügbaren Daten um über 6.000 auf 126.213.

Dieselbe Entwicklung ist in ganz Italien zu beobachten. Immer weniger Italiener weisen die acht Promille ihrer Einkommenssteuer einer religiösen Institution zu.

Der Staat hatte im Jahr 1989 gesetzlich vorgesehen, dass die Steuerzahler mit einer Unterschrift auf ihrer Steuererklärung acht Promille ihrer schon einbezahlten Einkommensteuer einer Religionsgemeinschaft oder dem Staat zufließen lassen können.

LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG:

  • Die weiteren Details der Acht-Promille-Gelder
  • Die Anzahl der Zuweisungen an die elf Religionsgemeinschaften in Südtirol und Gesamtitalien
  • Wie viel Geld die Religionsgemeinschaften zuletzt erhielten
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kurt

    Dann sollen sich die Herrschaften in der Diözese hinterfragen warum es so ist ,ob die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen noch gegeben sind ,irgendwie sehe ich da Gemeinsamkeiten mit der SVP den die haben auch einen herben Verlust eingefahren irgendwelche Gründe wird es schon geben .mögen sich die Herrschaften bemühen besagtes zu eruieren und nicht zu wundern!!!!.

  • jonas80

    I sich des ähnlich. Die Diözese isch net uanmol von sich kemmen u hot zb a Immobilie für Flüchtlinge odr bedürftige Menschen zur Verfügung gestellt odr vielleicht decht? Egal.. Fakt isch die katholische Kirche hot Geld noch u nöcher u hot die letschten Jahrhunderte Genua kassiert. I gib meine Promille ollm in Tierheim.

  • ahaa

    Sind es 30 oder 40 Prozent von Italien die dem Vatikan gehòren und wir zahlen?
    Erschlichen durch den Sùndenerlass?
    Waren nicht Rekordgewinne letztes Jahr?

    • kurt

      @ahaa
      Das ist ja das Problem was die Leute heutzutage denken ich soll solchen Leuten (ob Christen oder sonstwas) spenden die Jahrhundertelang durch Sündenerlass Leute erpresst haben ???????,nein soweit haben wir es noch nicht, so blöd sind wir auch wieder nicht !!!!!und diese Ansichten hat sich die Katholische Kirche ganz genau selber zuzuschreiben .

  • sepp

    richtig so die hoben ginui alten leuten den himmel versprochen und erbe erschlichen die sollen sich selber finazieren mit seinem bestitz

  • george

    Was sie sonst alles getan haben, davon schreibt ihr nichts, nur Negatives.

    • kurt

      @george
      Erkläre mir was außer Versprechungen ,Märchen und leere Worte ??????.

      • george

        Ach so, du rechnest wahrscheinlich nur die oberen Spitzen und Verwalter zur Diözese. Und die vielen anderen darunter tun für dich nichts und gehören zu den Reichen? All die Sozialdienste, Betreuungen und Begleitungen in menschlicher Hinsicht ohne oder mit geringster Bezahlung, ist das nichts? Lass dich also einfach ohne jegliche Zeremonie einscharren, wenn du stirbst und ich kann dir sagen, dass dann halt der Bestatter deine überbleibenden Moneten abräumt und das nicht wenig, aber sicher nicht im Dienste der Diözese, sondern als Weltlicher rein für seinen privaten Geldbeutel. Nein, ganz so alle schlecht machen, wie ihr hier tut, ist auch nicht richtig, wenn auch es manche kirchlichen Magnaten gab und vielleicht auch noch heute gibt, so bleibt doch bei denen mit eurer Kritik hängen und lasst mindestens die Verdienste der anderen gelten. So wie die Weltlichen nicht alle pauschal in einen Topf zu werfen sind, so sind es auch die Kirchlichen nicht.

        • kurt

          @george
          Ich habe ,nur zur deiner Information und nicht Genugtuung 18 Jahre für die Allgemeinheit und ohne Verdienst gearbeitet und lasse mir von dir sicher nicht sagen was das heißt du billiger Grünspan !!!!!!!!.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen