Du befindest dich hier: Home » News » Mit Silvio nach Brüssel

Mit Silvio nach Brüssel

Die SVP muss den EU-Wahlkampf gemeinsam mit Silvio Berlusconi bestreiten. Karl Zeller: „Haben keine andere Option.“ 

Karl Zeller glaubt nicht, dass die SVP noch einmal an der Wahlallianz mit Forza Italia rütteln wird: „Es ist unsere einzige Option, um wieder nach Europa zu kommen“, so der Vizeobmann der SVP.

Vor ein paar Tagen sorgte Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi für Schlagzeilen: Der Chef von Forza Italia kündigte an, zu den EU-Wahlen im Mai anzutreten. Damit hat Berlusconi der SVP ein Ei gelegt. Diese ist aufgrund der nationalen Vier-Prozent-Sperrklausel auf einen nationalen Partner angewiesen. Der PD will nicht mehr den Steigbügelhalter für Herbert Dorfmann spielen, nachdem die Volkspartei die Koalition auf Landesebene aufgekündigt hat. Die Lega wiederum kommt für die SVP aufgrund ihrer europakritischen Haltung als Partner nicht in Frage.

Philipp Achammer und Co. wollen den Wählern die Allianz mit FI schmackhaft machen, indem sie prominente Unterstützer mit ins Boot holen: etwa EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani, den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und den CSU-Kandidaten für die Kommissionspräsidentschaft Manfred Weber. Gleichzeitig will man vergessen machen, dass Obmann Achammer noch vor einem Jahr eine Zusammenarbeit mit Forza Italia und Silvio Berlusconi kategorisch ausgeschlossen hat: „Wir arbeiten nicht mit Kräften zusammen, die in der Vergangenheit bewiesen haben, das Gegenteil von autonomiefreundlich zu sein.“

Die Südtiroler FI-Koordinatorin Michaela Biancofiore freut sich über die Entscheidung Berlusconis: „Ich bin sehr glücklich, weil unsere Umfragewerte dank Berlusconi wieder steigen werden.“ Derzeit liegt FI in Umfragen bei sieben Prozent. Dass die SVP Bauchschmerzen mit Berlusconi bekommen könnte, glaubt Biancofiore nicht: „Warum denn? Forza Italia ist Berlusconi!“ Zudem habe sich die gesamte SVP-Spitze unlängst bereits mit Berlusconi getroffen. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (51)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • rota

    Bauchschmerzen wegen Lega , Bauchschmerzen wegen FI, Bauchschmerzen und Kopfschmerzen wegen des allgemeinenen Gesundheitszustandes in der SVP. Dauerdurchfall und längeres Sitzen am stillen Örtchen kündigen sich an.
    Ja und dem Kölle fällt dazu nur ein Techtlmechtl mit dem PD ein. Südtirol du Land der ideenreichen Politiker….

    • gestiefelterkater

      Die meisten Menschlein sind eben nichts weiter als Parasiten und Schmarotzer, immer auf den eigenen Vorteil bedacht. Wenn es um das persönliche Fortkommen, Vorteile, Annehmlichkeiten oder gar um Geld geht, so werden die die Beine breit gemacht, oder das Seelchen dem Teufel feilgeboten.
      Das Geschwätz von ehernen Grundsätzen, Werten, Treue, Glaube und was man da alles liest und hört ist alles nur Fassade und heiße Luft.
      Wenn es um den Reibach, um das Salär geht, unterscheiden sich auch die sogenannten Patrioten in keinster Weise von den Porsche fahrenden Platzhirschen.
      Geld regiert die Welt, für Geld sind sie zu Allem bereit, selbst zu einer guten Tat.

    • gestiefelterkater

      Die meisten Menschlein sind eben immer auf den eigenen Vorteil bedacht. Wenn es um das persönliche Fortkommen, Vorteile, Annehmlichkeiten oder gar um Geld geht, so werden die die Beine breit gemacht, oder das Seelchen dem Teufel feilgeboten. Das Geschwätz von ehernen Grundsätzen, Werten, Treue, Glaube und was man da alles liest und hört ist alles nur Fassade und heiße Luft.
      Wenn es um den Reibach, um das Salär geht, unterscheiden sich auch die sogenannten Patrioten in keinster Weise von den Porsche fahrenden Platzhirschen.
      Geld regiert die Welt, für Geld sind sie zu Allem bereit, selbst zu einer guten Tat.

    • besserwisser

      wer bedenkenlos mit der lega kandidiert kann auch mit forza italia, aber sicher nicht mit meiner stimme!

    • tiroler

      Vielleicht wäre weniger auch einmal mehr , Herr von und zu Zeller? Sie massen sich anscheinend an, der einzige zu sein, der über das gute und schlechte Wetter entscheidet, oder?
      Bevor sich ein echter Südtiroler überwindet,die so Südtirol und deutschfreundliche Weissblume und „FORZA ITALIA“ zu wählen, verzichtet er doch lieber auf Dorfmanns Goldthron. Obe der in Brüssel ist oder nicht, was ändert das? Nichts.

  • kurt

    Dann soll man einem Politiker wie ein Zeller und seiner Partei noch etwas glauben ,Fähnchen im Wind Politik ist das ,dem fällt nichts anderes ein als sich die weiße Blume und einen Berlusconi ins Bett zu holen nur um einen Dorfmann in der Eu zu halten,aber er hatte keine andere Wahl und sowas vertritt Südtiroler Interessen????.Zuerst die Lega und jetzt Forza Italia ,wenn ich das schon höre ,das ist der komplette Hohn uns Verarschung der Südtiroler Bevölkerung.
    Kann sich der Herr Zeller noch auf den Stinkefinger Berlusconis und das höhnische Gelächter der Biancofiore in Bozen erinnern und jetzt macht man wieder auf Friede ,Freude Eierkuchen mit solchen Leuten Schämen sie sich Herr Zeller!!!!!!.
    Abgesehen davon fragt es sich was es für Otto Normalverbraucher bringt ob ein Dorfmann in Brüssel sitzt oder nicht außer das er sich ein schönes Leben auf Kosten des Steuerzahler macht.

    • realist

      Der menschliche Hausverstand kommt genau zu diesem Schluss.
      Der politische Hausverstand läßt meistens keinen menschlichen Hausverstand zu.
      Politisch sollte Südtirol den ohnehin schon dünnen Faden nach Brüssel nicht unterbrechen.
      Über Jahre keinen direkten Südtirol-Vertreter im Europaparlament zu haben, würden alle Investitionen inkl. Europas Schutzfunktion auf ein normales Minimum reduzieren.
      Es geht nicht um Dorfmann oder sonst wen, es geht um die Presennz u. die ausergewöhnliche Minderheitenstellung Südtirols aber im besonderen um die Minderheitenpolitik Europas.
      Man kann zu Zeller stehen wie man will u seine politische Einstellung macht ihn nicht immer sympatisch, aber er ist eben ein Fuchs u. im nachhinein hat er meistens recht.
      Ob man will o. nicht, für s Land gibt s eben oft auch nur eine Option.

      • kurt

        Mein lieber Realist ,was du da schreibst hat mit Realität schon gar nichts zu tun ,das ist eine Volksverarschung erster Klasse was glaubst du wer Dorfmann und Südtirol kennt ?????,vielleicht ein paar Prozent und der Rest soll nur so für Südtirol sein,Träume weiter !!!!.

    • pingoballino1955

      Die Volksverarschung des Jahrhunderts. Eu SVP und Forza Italia. Südtiroler Landesregierung mit SVP und Lega. Und Kompatscher und Achammer im Krieg.Super seid ihr aufgestellt ihr SVPler! Dümmer gehts wohl nimmer,oder?????

  • watschi

    nie und nimmer kann ein ordentlicher sùdtiroler eine liste ankreuzen wo eine biancofiore ihre hànde mit im spiel hat. und schon gar nicht um der svp eine sessel im eu parlament zu schaffen, denn dieser sitz ist mehr als unnòtig fùr die sùdtiroler bevòlkerung

  • huggy

    Diese SVP ist ein Fähnlein im Wind und keine Partei die das Interesse der Bürger vertritt.
    Leider haben zu viele Wähler immer noch nicht verstanden, daß diese Partei nur ihre eigenen Interessen vertritt.
    Eine Volkspartei soll das Volk vertreten und nicht das Volk verraten.
    Die würden sogar mit dem Satan eine Koalition eingehen nur um mitspielen zu können,

  • andreas

    Großartig, wenn Südtiroler lieber niemanden im Europäischen Parlament haben, als einen Südtiroler, den sie nicht mögen. Aber bemerkenswert, dass jeder genau weiß was falsch ist, aber trotzdem keine Alternative vorschlägt.

    Aber alle, welche gegen diese Koalition sind, können ja Köllensperger/PD/Grüne wählen, sofern diese es auf die Reihe bringen. Mal schauen wer da als Spitzenkandidat antritt.

    • leser

      Andreas
      Iat dich völlig wurscht wer da oben sitzt bis heute haben sich unsere eu parkamentarier nur einen ranzen angefressen
      Das wär doch für dich etwas

    • kurt

      @andreas
      Das beweißt wieder wie Scheuklappenmäßig du argumentierst nur um alles was SVP betrifft nach zuplappern .
      Erklär du mir einmal was der Dorfmann dem normalen Bürger und nicht dein Niveau,weil da können wir ja von der Intelligenz her ja nicht mithalten.bringen sollte er allein ,der geht ja unter ,ist eine Null und ist nur wichtig damit die SVP sagen kann wir haben jemand in der EU sonst gar nichts außer das er dem Steuerzahler ein Haufen Geld kosten .
      Aber das alles anders ist und ich Depp und Trottel und weis Gott was alles noch ich bin wirst du mir wohl antworten !!!!.

    • guyfawkes

      Angesichts der langjährigen positiven Zusammenarbeit SVP/PD wäre dem PD kein Zacken aus der (nicht existenten) Krone gebrochen, wenn sie einen SVP Kandidaten auf ihrer Liste zugelassen hätte. Schliesslich ist der PD zu 100% selbst Schuld dass die Koalition in der Landesregierung nicht fortgeführt werden konnte (Wahlergebnis: ein miserabler Sitz). Die Alternative Grüne+PD hätte für die SVP so viele Nachteile gehabt, dass dies eigentlich gar keine Option war.

      Was die SVP betrifft: Dass der SVP Kandidat für Europa auf der Lega-Liste kandidiert wurde ja von Anfang an ausgeschlossen. Nur kann ich nicht nachvollziehen, weshalb man in der SVP glaubt die Forza Italia Liste sei dem Wähler besser zu vermitteln. Immerhin ist in dieser Partei eine gewisse M. Biancofiore zu finden – ein absolutes No Go. Die letzthin angekündigte Kandidatur der Mumie kommt noch erschwerend hinzu. OK Forza Italia ist vielleicht nie ganz so europakritisch aufgetreten wie die Lega, die wiederholt bewiesene Autonomiefeindlichkeit ist aber genauso schlimm. Insgesamt betrachtet, werde ich sicher kein Kreuz auf der Forza Italia Liste machen.

      „lieber niemanden im Europäischen Parlament haben, als einen Südtiroler, den sie nicht mögen“.
      Würde die SVP auf eine Kandidatur verzichten oder wird Herr Dorfmann jetzt nicht gewählt bedeutet dies einfach nur: ein Bauern-Lobbyist weniger in Brüssel. Das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes.

      • andreas

        Das Europäische Parlament wir trotzdem mit 750 Abgeordneten besetzt und die Kosten bleiben dieselben, ob da ein Südtiroler sitzt oder nicht.
        Mir ist egal, mit wen die SVP koaliert, denn ich halte einen Deutschen an der Spitze für eine komplette Fehlbesetzung. Der einzige Vorteil wäre, dass dann wenigstens kein Deutscher Präsident der EZB werden wird.

        Ich hoffe immer noch, dass jemand die Vestager als Spitzenkandidatin aufstellt, die würde ich wählen, unabhängig davon, für welche Partei sie kandidiert, auch wenn sie wohl nicht mehrheitsfähig wäre.

        • yannis

          Ach kein Deutscher an der Spitze … …..
          Wird sicher nicht im 500.000 Einwohner Kaff südlich der Alpen entschieden, weder von den Wählern noch von den örtlichen Kaff Patriarchen

          • andreas

            Wenn deine heutige Erkenntnis die ist, dass nicht ich allein über die Nationalität des EU Präsidenten entscheide, dann sehe ich das äußerst positiv, ich dachte schon, du musst dumm sterben.

            Aber damit du es vielleicht verstehst, Weber ist der Spitzenkandidat der EVP und ein CSUler. Dass diese nicht viel taugen und unter der Fuchtel der Industrie stehen, haben Scheuer oder Dobrindt recht eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

          • leser

            Amderle
            Du solltest es lassen zu analysieren, du bist so allgemein wie die parteigenossen und damit überflüssig

        • guyfawkes

          Wen interessiert denn schon wer EU-Parlamentspräsident ist. Aktuell ist es der Italiener Tajani und kaum jemand nimmt Notiz davon.
          Die ganze Macht liegt sowieso bei der EU-Kommission.

          Abgesehen davon stimmt es natürlich schon dass ein Deutscher auf einem Spitzenposten den anderen Staaten immer schwer zu vermitteln ist. Die könnte etwas mit Belehrungen und Besserwisserei zu tun haben: zum Beispiel halte ich die Belehrung „die übrigen Staaten sollten ihre wirtschaftlichen Probleme ebenfalls mit massiven Exportüberschüssen lösen“ für ziemlich naiv und volkswirtschaftlichen Unfug.

          • andreas

            Ich meinte den Posten in der Kommission und dort ist es sehr wohl relevant, wer da sitzt, da Europa endlich das Problem lösen muss, dass wenn China oder USA mit Europa reden wollen, sie keinen Ansprechspartner haben. Vestanger wäre da ideal. .

          • leser

            Anderle
            Nein es ist egal wer in einer komission sitzt
            Denn die entscheiden nicht
            Hast das beispiel beim freihandelsabkommen nicht mitbekommen, dw lagen den herren nicht einmal due vollständigen verhandlungsprotokolle vor, welche eine lobbystengruppe der amerikaner ausgeschnapst hat
            Was lobbysten sind muss ich dir aristokratenanbeter wohl nicht erklären

      • george

        @guyfawkes u. realist
        SVP-Nachbeter seid ihr, nichts anderes. Um selber zu denken und kritisch zu überlegen, welch neuen Entwicklungs- und Aktivierungsmöglichkeiten möglich wären, dazu seid ihr schon viel zu viel politisch in eine Richtung gewaschen. Wieviel wurde in den letzten Jahren in Verbindung mit der EU von Südtirol, trotz eines Vertreters dort, verzockt? Man mag z. B. nur die Problematik um die ESF-Ansuchen und Fördermittel betrachten oder den Missbrauch der Almprämien u.a.m. und dies alles auf Kosten der einfachen Bevölkerung. Wo blieb ddie Südtiroler Vertretung in der EU und die entsprechenden Mitarbeiter in der Provinz? Soviel hätte jeder andere Eu-Vertreter, ob Grüne oder von sonst einer Partei auch geschafft.
        Also redet und schwindelt uns nur nicht immer vor, dass die SVP gezwungen ist mit wem immer in die EU zu kommen

        • guyfawkes

          @george
          Wenn Sie meinen Kommentar weiter oben gelesen hätten, könnte sich Ihre Antwort wohl kaum auf mich beziehen. Wo habe ich denn geschrieben, dass die SVP gezwungen ist „mit wem auch immer in die EU zu kommen“?

    • pingoballino1955

      Eben-Team Köllensberger IST die Alternative.

    • besserwisser

      Anreas allein zu Haus. Wie immer.

  • goggile

    eine ehre berlusconi in suedtirol stets anzutreffen. ein macher ein kaempfer eine legende. forza berlusca forza milan forza monza

  • rota

    Und wieder die Frage aller Fragen: wen gab´s zuerst, andreas oder s´goggile?
    Irgendwie haben beide an „patscher“!

  • carlotta

    … H A L L O !!!!! isch do draussen in der grossen , weiten SVP WElt no EINER(!) und i will wirklich lai uan, der no seine gonzen Sinne beinonder hot?!?!?!?
    derf i die leschten Zeit kurz und prägnant zusammenfassen?! Danke
    – SVP geht ohne Unterschrift keine Koalition mit Lega ein. Lega da, Unterschrift — nia gsechn.
    – Achammer packtelt hinterrucks mit der Lega (pfuiteufelwätschgagaabschaum- so a folscher Bua, kuan gscheiden Obschluss ober durch sein holbglotzenten Kopf muant er ihm fliag die Gscheidheit lai so inni) und es bricht der offene Streit mit Kompi aus.
    – EU Wahlen mit Berlüsca und Biancofiore ( sem geah i iatz kurz aussi mol speibm) und in gscheiden Zellen follt nicht onders in wia zu sogen, dass es kuane ondere Wohl gib.
    und i kluans Lottele denk tra me e me.. Brumm kimmp nit a tipo Durnwalder und raump den Haufen auf… des isch jo a Ormutszeugnis 1. Kategorie.. und am meisten ghian mir der Achammer und der Zeller, weil de muanen, dass sie es alluanige Recht gepochtet hoben.
    Wer hot überhaupt den Achammer gwählt?

    • silverdarkline

      Die SVP würde auch die eigene Mutter verkaufen, „wenn es keine andere Wahl gibt“….um einem Nichtsnutz in Brüssel einen Sessel zu beschaffen ist dieser Partei anscheinend nichts zu blöd.

    • yannis

      @carlotta,

      >>>kuan gscheiden Obschluss ober durch sein holbglotzenten Kopf muant er ihm fliag die Gscheidheit lai so inni……

      schon meine Eltern sagten immer: „die Glotzeten sein die Schelchsten (hinterfotzigsten), oder die Schelchen sein glotzet….

      im übrigen hast es sehr gut beschrieben.

      • andreas

        Dass sich jemand selbst zum Deppen macht, habe ich jetzt öfters gelesen, dass jemand aber seine Eltern dabei einbezieht, eher nicht.

        • kurt

          @andreas
          Du hast den Vorteil das du das nicht brauchst ,kannst nur dich hernehmen dann hast du den größten Deppen den du dir vorstellen kannst und brauchst nur in den Spiegel schauen ,ja leichter wie so anderle gehts nimmer !!!.

          • leser

            Anderle
            Dass du dein geld aber mit wassertragen verdienst steht ausser frage deine kriechspuren sind sogar im netz sichtbar
            Ich an deiner stelle würde andere nicht so runterputzen

        • yannis

          Oh den einsamen Wolf hier (der Aristokratenanbeter @leser 16:48) sind die Argumente ausgegangen.

          • andreas

            Du hast ernsthaft nicht verstanden, wie lächerlich du mit deinem Kommentar deine Eltern gemacht hast und das nur, um einen Politiker zu kritisieren?

  • keinpolitiker

    hahahaha, wenn das wirklich so ist, dann kann ich nur sagen;
    die SVPler würden das letzte Hemd oder sogar die Unterhosen verkaufen, damit sie irgendwo einen dabei haben wenn es ums absahnen (Geldabsahnen) geht.

    Zuerst mit der Ladurner im Regionalrat und jetzt mit Berlusconi in der EU für einen Dorfmann, der ja nur in Brüssel ist, um auf Facebook uns zu erzählen, warum so viele nutzlose Politiker im Brüssel überhaubt sitzen.

    Und der Zeller ist ja immer nur über Berlusconi und die Biancofiore hergezogen und hat alles nur schlecht geredet. hahahaha nur peinlich…..

  • schinger

    Die SVP geht mit Biancofiore? Soll man weinen oder lachen? Scheinbar zählen Ideale für die SVP nicht mehr. Hauptsache Achammer kreuzt auf jeden Maturaball und Eröffnung auf, dann sind die Stimmen wieder garantiert.

  • ahaa

    Wenn der Feind zum verbùndeten wird ………..The show must go on.
    Haubtsache das Steuergeld fliesst!

  • drago

    Wenn man Südtirol mit Bauern und Jägern gleichsetzt, dann würde das Fehlen von Dorfmann in Brüssel vielleicht jemandem auffallen.
    Wodurch ist den Dorfmann in Brüssel bisher aufgefallen? Ich erinnere mich, dass er beschwichtigt hat, als es um die Saatgutrichtlinie ging, bei der Richtlinie betreffend die Privatisierung des Trinkwasser hat die Bevölkerung das ganze falsch verstanden, bei den Erleichterung im Ausschreibungswesen für die sog. KMU ist ihm anscheinend entgangen, dass KMU bis zu einem Jahresumsatz von € 50 Millionen und 250 Angestellte gehen und somit die genannten Erleichterungen vor allem aus südtiroler Sicht große Unternehmen betrifft, seine Beweihräucherung der Freihandelsabkommen mit Nordamerika usw. usf. Ach ja, und das Herumführen von Parteidelegationen und Schulklassen. Letzteres wahrscheinlich eh noch seine sinnvollsten Tätigkeiten.
    Mir kann ein solcher Vertreter der Lobbies in Brüssel komplett gestohlen bleiben. Die Schulklassen werden schon jemand anderes finden.

  • morgenstern

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es sah gestern Nachts tatsächlich so aus als würden in der Brennerstasse Prostituierte auf und ab spazieren.

  • anton76

    Ich habe das Schaffen Dorfmanns die ganzen Jahre her verfolgt, und kann getrost behaubten, dass er sich ausschließlich um Bauern Belange gekümmert hat… Oder um was sonst? Ich habe nie ein anderes Thema von ihm gehört…

  • iceman

    nach Selfini nun auch dem Stinkefinger Silvio die Beine breit machen?
    Wer hat der Eselweißpartei diesen Selbstzerstörungsmechanismus eingepflanzt?

    hoffentlich nicht der Pate von irgendeinem Schlatterer.

  • kurt

    @andreas
    Wie lange und wie oft musst du noch auf die Haube bekommen um zu merken wie lächerlich du selber bist??????.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen