Du befindest dich hier: Home » Sport » HCB vergeigt Sieg

HCB vergeigt Sieg

Der HCB Südtirol verschenkt den Sieg innerhalb von vier Minuten – KAC gewinnt in der Eiswelle mit 2:1 in der Verlängerung.

Duell der Meister in der Bozner Eiswelle: der Ausgangspunkt der beiden Temas konnte unterschiedlicher nicht sein. Auf der einen Seite der KAC, der sich momentan in beneidenswerter Form befindet und der erste Verfolger von Tabellenführer Vienna ist, auf der anderen Seite der HCB Südtirol Alperia, der aus dem tiefen Loch der letzten Wochen endlich herauskommen wollte, um den Vorsprung auf den siebtplatzierten weiter zu halten bzw. zu vergrößern.

In dieser Begegnung trafen auch die besten Defensivlinien der EBEL mit 80 bzw. 88 erhaltenen Treffer aufeinander. Es war ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, welches stark verbesserte Foxes bis eine Minute vor Spielende in der Hand hielten. Dann drehte sich das Match durch zwei individuelle Fehler zu Gunsten der Kärntner, die zwei Punkte aus der Eiswelle mitnahmen.

Coach Kai Suikkanen verordnete Marchetti eine Bedenkpause, an seiner Stelle spielte Daniel Glira, auf der Tribüne nahm Schweitzer Platz, ins Tor kehrte wieder Irving zurück. Für Daniel Frank war das heutige Match ein besonderes Jubiläum: es war sein 300. Spiel im weißroten Trikot. Chapeau Frankie!

Die 2300 Zuschauer sahen ein rasantes erstes Drittel mit vielen Szenenwechseln, aber verhältnismäßig wenigen Torchancen. Gleich zu Beginn konnte Petan einen Distanzschuss von Geiger nicht entscheidend ablenken, dann hatten die Foxes zwei Powerplay zur Verfügung, um in Führung zu gehen, dieses Vorhaben gelang aber nicht. Kurz nach Mitte des Abschnittes führte zuerst ein Fehlpass im Spielaufbau von Kapitän Bernard fast zu einem Tor für die Gäste, Irving verhinderte Schlimmeres, dann brachte Geiger mit einem Verlegenheitsschuss von der blauen Linie den HCB in Führung, Deluca hatte dabei dem Kärntner Goalie geschickt die Sicht verstellt.

Zwei Minuten später verfehlte Kozek den Ausgleich für den KAC, indem er bei einen herrlichen Querpass die Scheibe komplett verfehlte, das leere Tor wäre ihm zur Verfügung gestanden.

Der mittlere Abschnitt begann mit dem ersten Powerplay des Spieles für die Kärntner, das Penaltykilling der Foxes war genauso wie das nächste nach sechs Minuten exzellent, MacKenzie beschäftigte sogar Haugen mit einem nicht ungefährlichen Schuss bei einem Gegenstoß. Zwei Mal entwischte Catenacci im Konter und beide Male legte er für Insam auf: beim ersten war der Pass zu ungenau, beim zweiten schoss der Bozner mit einer Bombe direkt den Gästetorhüter an.

Auch Bozens Schlussmann bekam bedeutend mehr Arbeit als im ersten Drittel, einige Male verhinderte er mit seinem guten Stellungsspiel und der sicheren Fanghand den Ausgleich der Gäste: zwei Mal rettete er gegen Kozek (aus dem Slot und Schuss von der linken Seite), dann gegen Wahl, Petersen (Hammer) und Neal (Schuss aus dem Hinterhalt).

Auch Powerplay vier und fünf zu Beginn des Schlussabschnittes verstrichen ohne Torerfolg für die Hausherren. Zur Hälfte des Drittels entschärfte Irving mit einem Big Save einen Vorstoß von Petersen und übertraf sich noch einmal zwei Minuten später, als er sich im Spagat eine Bombe von Bischofberger aus dem Slot schnappte.

Auf der Gegenseite entwischte Findlay im Konter und schlug einen Querpass  zur Mitte für den mitgelaufenen Petan, Haugen kam aber rechtzeitig aus seinem Kasten heraus und verhinderte das zweite Bozner Tor, anschließend rettete er nochmals auf Frigo. Knapp zwei Minuten vor Spielende nahm Klagenfurts Coach Matikainen ein Timeout und brachte den sechsten Feldspieler: die Foxes blockten die Klagenfurter geschickt ab, bis Frank die Scheibe an der Bande an Hundertpfund verlor: dieser legte auf Fischer zurück, der sofort abzog und Neal fälschte unhaltbar im Slot zum Ausgleich ab.

Somit ging es in die Verlängerung, wo der HCB Südtirol Alperia die große Chance auf den Bonuspunkt vergab, denn Petersen landete für zwei Minuten auf der Strafbank. Zuerst wehrte Haugen einen präzisen Schuss von Campbell von der blauen Linie ab, nach Ablauf der Strafe verlor Nordlund die Scheibe an Petersen, der alleine vor Irving diesen elegant ausspielte und seinem Team den Zusatzpunkt sicherte.

Nun geht es für den HCB Südtirol Alperia auf die Reise in die tschechische Republik, wo am Sonntag das Match gegen Znojmo auf dem Programm steht. Spielbeginn ist um 17,30 Uhr.

HCB Südtirol Alperia – EC KAC 1:2 OT (1:0 – 0:0 – 0:1 – 0:1))

Die Tore: 13:20 Paul Geiger (1:0) – 58:54 Matt Neal (1:1) – 63:05 OT Nicholas Petersen (1:2)

Schiedsrichter: Berneker/Stolc – Basso/Pardatscher
Zuschauer: 2320

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen