Du befindest dich hier: Home » Politik » Treffen mit Salvini

Treffen mit Salvini

Die vier Lega-Abgeordneten mit Matteo Salvini und Roberto Calderoli

Der Landeshauptmann, der SVP-Chef und die vier Lega-Abgeordneten haben Innenminister Matteo Salvini getroffen.

von Matthias Kofler 

Im Anschluss an das Treffen mit dem LH und dem SVP-Obmann hat Innenminister Matteo Salvini am Donnerstagvormittag die vier Landtagsabgeordneten der Lega empfangen. An der Unterredung nahm auch Senats-Vize Roberto Calderoli teil. „Capitano“ Salvini gab der Regierungsvereinbarung mit der SVP offiziell seinen Segen.

Zudem legte er fest, dass die beiden meistgewählten Abgeordneten Massimo Bessone und Giuliano Vettorato in die Landesregierung einziehen werden. Mit dem Amt des LH-Stellvertreters soll der Leiferer Vettorato betraut werden, da dieser als ehemaliger Gemeindeassessor die größere Verwaltungserfahrung aufweise, erklärte Salvini. Vize-Landtagspräsidentin wird Rita Mattei, Carlo Vettori übernimmt den Fraktionsvorsitz im Landtag und Regionalrat.

Arno Kompatscher erklärte, dass er die Personalentscheidungen des Koalitionspartners respektieren werde. Die Entscheidung, wer sein Stellvertreter wird, falle jedoch in seinen Kompetenbereich.

Bessone hofft, dass der LH sich für ihn entscheiden wird. „Ich habe 1.4oo Vorzugsstimmen mehr als Vettorato und die Verhandlungen mit der SVP geleitet.“

 

MEHR ZUM TREFFEN MIT MINISTER SALVINI IN DER PRINT-AUSGABE

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (22)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • einereiner

    Den Salvini werden sie jetzt öfters treffen, der zeigt ihnen nämlich wo es lang geht. Eine ganz neue Erfahrung für die Bozner.

    • watschi

      ich glaube viele bozner sind damit einverstanden, deswegen hoffe ich, dass er sich wirklich massiv in die landespolitik einmischt. vor allem was die einwanderung und sicherheit angeht. da happert es nàmlich schon seit jahren in der landeshauptstadt

  • andreas

    Selfini soll sich um das kümmern, für was er zuständig ist und nicht anderen im Stile eines Diktators Personal aufzwingen, welches ihm genehm ist.
    Man muss schon einen gewaltigen an der Waffel haben, wovon es ohne Zweifel auch in Südtirol einige gibt, um es gut zu heißen, dass Salvini Südtirol einen Vize LH aufzwingen will.

    • watschi

      salvini hat verstand und eine menge erfahrung in der politik und mir sind leute mit erfahrung lieber als quotenpolitiker. diese vier sind dank salvini im landtag und als ihr chef hat er die pflicht zu bestimmen wer was machen soll. schliesslich will er ja,, dass hier ordentlich gearbeitet wird und das funktioniert halt nur wenn jeder auf den richtgen platz ist.

      • george

        @watschi
        Du verstehst nicht, was du selber schreibst. Was heißt hier Autonomie für Südtirol, was im Koalitionspapier auch festgelegt ist. Es heißt sicher nicht, dass Salvini sich dauernd in die Südtirolpolitik einmischt und sich wie deren Chef aufspielt. Er soll sich um seine Geschäfte und Aufgaben kümmern. Deshalb Salvini auch noch hochloben ist völlig gegen das, was sie selber im Koalitionspapier unterschrieben haben. ‚watschi‘ deshalb liegst auch du hier völlig mit deiner Einstellung völlig daneben.

    • kurt

      @andreas
      Dann rate ich dir schleunigst die Waffel zu suchen und zu eliminieren bevor sie noch mehr Schaden anrichtet ,abgesehen davon dürftest du mit deinen Beziehungen in dieser Hinsicht wohl kein Problem haben .

    • yannis

      ……..im Stile eines Diktators Personal aufzwingen…….

      Ha, ha, hat er wohl von der SVP gelernt.
      Aber in der Tat ist es so wie es in demokratischen Koalitionen üblich ist, dass der kleinere Part der Koalition fast überall in Europa den VIZE stellt und auch Anspruch darauf hat.
      Nun wenn die SVP gedacht hat die LEGA als Mehrheitsbeschaffer missbrauchen zu können, wird es wohl und dies ist gut so,beim GEDACHT bleiben.

    • meintag

      Ah auf dem Bild fehlt der SVP Boy, deshalb hat Andreas kleine Ausetzer.

      • yannis

        @meintag

        Gut möglich,
        vielleicht sollte dem Andreas seine heilige SVP es mal anstatt mit REALPOLITIK, die sie seit Magnago nicht mehr macht, anstatt der KLIENTEL-Politik versuchen. Eine winzige Chance nach den nächsten Wahlen keinen lästigen Mehrheitsbeschaffer zu benötigen.
        Aber so wie es aussieht wird es damit nichts (siehe Postenschieberei)

    • drago

      Als die PD Juniorpartner in der Koaltion war, hat sicher auch der LH den Vize ausgesucht und nicht der PD angegeben, wer Vize wird, oder?
      Ich glaube eher unser lieber LH liebt große Sprüche und öffentliches auf den Tisch hauen; anders kann er seine „Macht“ nicht dem Wahlvolk vermitteln, da ihn ansonsten die Partei ziemlich am Gängelband führt.

  • goggile

    forza selfini! sei il migliore!

  • andreas

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund. 🙂

    Zum besseren Verständnis, da mancher den Sachverhalt anscheinend nicht verstanden hat.
    Dass die Lega den Vize stellt, steht außer Frage.
    Dass Selfini aber den Namen vorgibt, obwohl die Wahl der Person beim LH liegt, kann eigentlich nur als Test aufgefasst werden, ob Südtirol spurt.

    Dass gerade die, welche kontinuierlich über die mangelnde Autonomie jammern, sich nun von Selfini den Vize LH aufdiktieren lassen wollen, ist Realsatire pur.

    • goggile

      andreas, salvini hat es geschafft zur nummer eins Europas zu werden. ihre verungimplichen Kommentare beleidigend dem Innenminister gegenueber sind gemein. sie sollten lernen Wahlergebnisse und wahlumfragen zu akzeptieren. ihre penionszuckerlen auf kosten uns steuerbuggler zu geniessen und pappn hebn in ihrer heruntergekommen vergruenten Meraner Stadt

    • yannis

      Auch ist und war immer schon so, nicht nur in Bolzano, dass der kleine Part einer Koalition den Vize stellt, und der BOSS dieses Part / Partei ein gewaltiges Wörtchen dabei mit zu reden hat.
      Wen dies jetzt nicht gefällt sollte sich besser über die SVP aufregen, schließlich hat diese sich die LEGA ins Bett geholt.

      • andreas

        Du verstehst die Prisanz der Forderung von Selfini anscheinend nicht. Aber es sein dir verziehen, die hellste Kerze auf der Torte scheinst du ja nicht zu sein.
        Nebenbei fehlt im erstens Satz ein Wort.

        Nimmt der LH Bessone, wir Selfini es als Ungehorchsamkeit auslegen, nimmt er Vettorato, ist es Unterwürfigkeit.
        Jetzt kapiert?

    • drago

      Nette Theorie, die aber anscheinend erst seit der Lega auftaucht; war vorher nie Thema wie z.B. beim PD. Damals hat auch der PD den Vize-LH benannt und keine SVP hatte etwas daran auszusetzen.
      Dieses kindische Getue vom LH kann wohl nur seiner Eitelkeit zugeschrieben werden; dass er sich damit (und auch seinerzeit mit seiner Forderung nach der Präambel als Bedingung für Verhandlungen) in eine Position gebracht hat, bei der er unweigerlich als Verlierer aussteigt, scheint ihm nicht bewusst zu sein.

    • roli

      Als Lega wuerde ich mir vom Landeshauptmann auch nicht vorschreiben lassen wer Vize macht.und umgekehrt dasselbe.
      Glaube dass man durch diese Koalition fuer Suedtirol in Rom viel bewegen kann.
      Unsere Parlamentarier werden langsam die Oppositionarbeit aufweichen muessen um etwas zu erreichen.
      Nach dem „Gepaklte“ PD-Svp ist mir diese Veraenderung sehr recht.

  • iceman

    dieser Kelch (gefüllt mit Nutella) wird früher oder später an uns vorbeigezogen sein. Ich frage mich nur, wie die Eselweißler diesen Griff ins Klo wieder bereinigen können. Mit einer Amputation des rechten Arms wird es wohl nicht genügen, der Virus der Machtgeilheit hat schon zu viele Metastasen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen